Guarda GR

Ort im Kanton Graubünden, Schweiz
Guarda
kein Wert für Einwohner auf Wikidata: Einwohner nachtragen
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Guarda ist ein Dorf im schweizerischen Engadin. Bekannt ist das Dorf vor allem wegen seines historischen Kerns und dem eigenen Markt auf dem ausschließlich hier produzierte Waren angeboten werden. Zahlreiche kleine aber feine Betriebe fertigen hier Tees, Käse Keramik und mehr.

HintergrundBearbeiten

Das Dorf Guarda besteht aus etwa siebzig Häusern, die nahezu alle im typischen Engadiner Sitl errichtet sind und liegt auf der Südseite des Tales in einer Höhe von 1650 m. Der Bahnhof von Guarda liegt etwas unterhalb des Ortes auf 1430 m.

Der Ort wir 1160 erstmals urkundlich erwähnt. Im 16. Jahrhundert traten die Bewohner zum Protestantismus über. Drei große Abwanderungswellen zwischen 1850, um die Jahrhundertwende und bis 1980 haben das Dorf schrumpfen lassen. So hatte Guarda um 1930 noch 38 landwirtschaftliche Vollbetriebe, 1984 jedoch nur noch 18 und derzeit noch 7. Die Schule schloss 2005. Derzeit leben etwa 170 Menschen im Ort, der durch die Initiative Pro Guarda zunehmend Menschen anzieht. So konnte die Bevölkerung zwischen 1985 und 2005 um über 30 Prozent ansteigen. Die Initiative kauft Häuser auf und vermietet diese günstig an Familien. Die Familien müssen für den eigenen Unterhalt sorgen. Dadurch sind einige neue Handwerksbetriebe wie z.B. Guarda Kräuter entstanden. Die Konzentration auf hochwertige Produkte und die Gründung des eigenen Marktes hat zu einer deutlichen Verbesserung der Situation geführt. Guarda ist bei Touristen aus aller Welt ein beliebtes Ziel. Die Post hat täglich geöffnet und es gibt einen gutbestückten Dorfladen. Bemerkenswert ist die Tatsache, das das Frauenwahlrecht hier als letztes eingeführt wurde (um 1990), der Ort aber der erste mit einer Bürgermeisterin im Engadin ist.

Die Hauptsprache ist Rätoromanisch, gefolgt von Deutsch und Französisch. Von Neusiedlern wird das Erlernen des Romanischen erbeten, um den Integrationsprozeß zu fördern.

Das Wort Guarda kommt von "guardgia", das heißt "Wachen" oder auch "Schauen" ("guardar").

AnreiseBearbeiten

Mit dem FlugzeugBearbeiten

Mit der BahnBearbeiten

Guarda hat einen eigenen, unterhalb des Hauptortes gelegenen Bahnhof der durch eine Buslinie mit dem Dorf verbunden ist.

Mit dem BusBearbeiten

Auf der StraßeBearbeiten

MobilitätBearbeiten

 
Karte von Guarda GR

SehenswürdigkeitenBearbeiten

  • Einzigartiges, geschlossenes Ortsbild, das unter Heimatschutz steht;
  • Historische Bauernhäuser als Mehrzweckbau mit Viehstall, Wohnbereich und Heustall unter einem Dach. Zufahrt als Durchfahrt zum Wirtschaftsbereich meist von der vorderen Straßenseite. Sgraffiti- und Freskenschmuck. Entstanden ist dieser Typus des "Engadinerhaus" um das Jahr 1300;

AktivitätenBearbeiten

Der Ort bietet sich als Ausgangspunkt für Bergwanderungen, zum Beispiel auf den Piz Buin in der Silvretta sowie diverse andere Gipfel an, ebenfalls als Ausgangspunkt für Höhenwanderungen im umliegenden Engadin.

Im Winter als Ort für erholsames genießen ohne Hektik und doch nahe an Skigebieten und der Hektik des Jetset im Oberengadin.

EinkaufenBearbeiten

Der Dorfladen bietet alles für den täglichen Bedarf, dazu eine große Auswahl der Produkte des Ortes.

Öffnungszeiten sind das ganze Jahr 07.30 bis 12.30 und saisonal 14.30 bis 18.30, Samstag 07.30 bis 12.30 und saisonal bis 16.30

Diverse andere Läden bieten Ihnen Produkte aus Kunsthandwerk und regionale Spezialitäten an.

Der Dorf-Markt findet mehrmals im Sommer statt.

Zahlreiche andere Betriebe bieten die Produkte auch direkt zum Verkauf an.

Diese Philosophie hat sich durchgesetzt um Transportwege und damit verbundene Umweltbelastungen zu reduzieren.

KücheBearbeiten

UnterkunftBearbeiten

SicherheitBearbeiten

GesundheitBearbeiten

Praktische HinweiseBearbeiten

Die Post und das Tourismus-Büro sind unter der Woche von Montag bis Freitag von 9.00 - 11.00 sowie von 16.00 - 18.00 geöffnet.

AusflügeBearbeiten

LiteraturBearbeiten

WeblinksBearbeiten

http://www.guarda.ch – Offizielle Webseite von Guarda

 Dieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.