Rostow
Einwohnerzahl30.943 (2016)
Höhe100 m
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Rostow (russisch: Ростов) ist eine Stadt in Zentralrussland und gehört zum Goldenen Ring.

HintergrundBearbeiten

Die Stadt ist auch unter ihrem alten Namen Rostow Weliki (Ростов Великий) bekannt. Sie liegt am Nerosee

AnreiseBearbeiten

Mit dem FlugzeugBearbeiten

Die nächsten größeren Verkehrsflughäfen sind in Moskau, eine Anreise ist auch über den kleineren Flughafen Tunoshna bei Jaroslawl möglich.

Mit der BahnBearbeiten

Rostow liegt an der Bahnstrecke von Moskau nach Jaroslawl, auf der auch die Transsibirische Eisenbahn fährt.

Mit dem BusBearbeiten

Auf der StraßeBearbeiten

Mit dem SchiffBearbeiten

MobilitätBearbeiten

SehenswürdigkeitenBearbeiten

Der KremlBearbeiten

  • 1 Kreml (Ростовский кремль).     . Der Palast des Erzbischofs aus dem 17. Jahrhundert wird auf Grund seiner Anlage als Kreml bezeichnet. In seinen Mauern steht die Mariä-Entschlafens-Kathedrale oder Uspenskij-Kathedrale. Sehenswert auch die Spas-na-Senjach-Kirche oder Erlöser-Kirche. Hörenswert ist das Glockenspiel aus dem 17. Jahrhundert, die größte Glocke wiegt 32 Tonnen und soll 20 km weit zu hören sein. Im Kreml ist ein Museum mit Ikonen, Stickereien und Grafiken. Die Anlage zählt zum Weltkulturerbe der UNESCO.

VerschiedenesBearbeiten

  • Boris-und-Gleb-Kloster
 
Erlöser-Jakob-Kloster
  • 2 Erlöser-Jakob-Kloster (Спасо-Яковлевский монастырь), ул. Энгельса, 44, Ростов, Ярославская обл., 152153.

AktivitätenBearbeiten

EinkaufenBearbeiten

KücheBearbeiten

GünstigBearbeiten

MittelBearbeiten

GehobenBearbeiten

NachtlebenBearbeiten

UnterkunftBearbeiten

GünstigBearbeiten

MittelBearbeiten

GehobenBearbeiten

LernenBearbeiten

ArbeitenBearbeiten

SicherheitBearbeiten

GesundheitBearbeiten

Praktische HinweiseBearbeiten

AusflügeBearbeiten

LiteraturBearbeiten

WeblinksBearbeiten

 
Dieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.