Pará ist der zweitgrößte Bundesstaat Brasiliens und liegt im Norden des Landes. Während der Osten dicht besiedelt ist, ist der Westen eine kaum erschlossene Regenwald-Wildnis, die jedoch durch Abholzung immer weiter zurückgedrängt wird.

Lagekarte Pará in Brasilien

RegionenBearbeiten

 
Karte von Pará

OrteBearbeiten

  • 1 Belém       , 1,5 Mio. Einwohner, eine quirlige Hafenstadt an der Amazonasmündung mit einem gut erhaltenen kolonialen Zentrum. Bekannt auch für seinen Karneval.
  • 2 Alenquer     
  • 3 Algodoal     
  • 4 Altamira        im Süden, 100.000 Einwohner, flächenmäßig größte Gemeinde des Landes
  • 5 Alter do Chão       
  • 6 Belterra        - Henry Ford verlegte sein Kautschukanbauprojekt hierher, nachdem er in Fordlândia gescheitert war
  • 7 Capanema         
  • 8 Castanhal       
  • 9 Fordlândia        - Hier versuchte Henry Ford den Anbau von Kautschuk.
  • 10 Itaituba         , 60.000 Einwohner, im zentralen Westen, Ausgangspunkt zum Nationalpark Amazônia
  • 11 Marabá         , 200.000 Einwohner, moderne Metropole der Agrarindustrie und Landwirtschaft im Süden des Staates
  • 12 Monte Alegre          - bekannt wegen einiger nahe gelegenen alten Felsmalereien
  • 13 Ourilândia do Norte       
  • 14 Parauapebas         
  • 15 Salinópolis        (auch als Salinas bekannt), Strandresort ca. 300 km von Belém.
  • 16 Santarém         , 300.000 Einwohner, barocke Hafenstadt am Amazonas, mit interessanten Seen und Flusslandschaften in der Umgebung.
  • 17 Tucuruí       , 100.000 Einwohner

Weitere ZieleBearbeiten

HintergrundBearbeiten

SpracheBearbeiten

AnreiseBearbeiten

MobilitätBearbeiten

SehenswürdigkeitenBearbeiten

AktivitätenBearbeiten

KücheBearbeiten

NachtlebenBearbeiten

SicherheitBearbeiten

KlimaBearbeiten

LiteraturBearbeiten

WeblinksBearbeiten

 Dieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch äußerst unvollständig („Stub“) und benötigt deine Aufmerksamkeit. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und überarbeite ihn, damit ein guter Artikel daraus wird.