Oststeiermark

Region in Österreich

Die Oststeiermark liegt im Südosten der Steiermark, östlich von Graz und umfasst ein Hügelland mit intensivem Obstbau sowie eine Thermenegion mit bedeutendem Fremdenverkehr.

RegionenBearbeiten

  • Bezirk Hartberg-Fürstenfeld
  • Bezirk Südoststeiermark
  • Bezirk Weiz

OrteBearbeiten

Weitere ZieleBearbeiten

Besonders für Familien zu empfehlen sind der Naturpark Schloss Herberstein (http://www.herberstein.co.at) sowie der nahe gelegene Stubenbergsee.

Ein besonderer Punkt in der Oststeiermark ist die weithin sichtbare Burg Riegersburg, mit neuartigem Lift.

HintergrundBearbeiten

Die Region war jahrzehntelang vom internationalen Fremdenverkehr eher vernachlässigt, da die Attraktionen (wie hohe Gipfel) fehlten. Inzwischen hat sich mit dem "Wellnesstourismus" insbesondere die Thermenregion des Gebietes zu einem Torismusmagnet entwickelt.

SpracheBearbeiten

AnreiseBearbeiten

Mit der BahnBearbeiten

Per Bahn bis Gleisdorf, weiter mit regionalen Bussen.

Mit dem BusBearbeiten

Auf der StraßeBearbeiten

Von Wien über die A 2 (Süd Autobahn). Von Salzburg über die A 1 (West Autobahn) bis Knoten Voralpenkreuz und weiter über die A 9 (Pyhrn Autobahn) bis Graz. Weiter über die B 73 oder bis Anschlussstelle Gleisdorf auf der A 2 und über die B 68.

MobilitätBearbeiten

Das Straßennetz in der Region ist gut bis sehr gut. Bahnlinien beschränken sich allerdings auf die Linien Graz-Wien über den Wechsel (lange Fahrzeiten, da nur Regionalzüge verkehren) sowie einige Stichbahnen.

SehenswürdigkeitenBearbeiten

1 Styrassic Park, 8344 Bad Gleichenberg, Dinoplatz 1. Tel.: +43 (0)3159-2875, E-Mail: . Freilichtmuseum/Erlebnispark mit Dutzenden lebensgroßen Dinosaurier-Figuren. Geöffnet: II. und III. Quartal ab 9 Uhr.

  • Bad Gleichenberg
  • Bad Radkersburg
  • Hartberg (Altstadt)
  • Fürstenfeld

MuseumBearbeiten

  • Tabor Feldbach
  • Pfeilburg Fürstenfeld
  • Stadtmuseum Hartberg

AktivitätenBearbeiten

KurtourismusBearbeiten

Die Region liegt entlang einer geologischen Bruchlinie, die die Entstehung heilkräftiger Quellen begünstigt. Fünf dieser natürlichen Vorkommen wurden in den letzten Jahren zu Zentren des Wellnesstourismus ausgebaut:

RadwandernBearbeiten

KücheBearbeiten

NachtlebenBearbeiten

SicherheitBearbeiten

KlimaBearbeiten

AusflügeBearbeiten

Graz ist sicher einen Abstecher wert. Ebenso die angrenzenden Gebiete in Slowenien und Ungarn.

LiteraturBearbeiten

WeblinksBearbeiten

 Dieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.