Thomas-Riff

Riff im Bereich der Straße von Tiran
Thomas-Riff · Thomas Reef
سلسلة صخور توماس المرجانية
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Das Thomas-Riff (englisch: Thomas Reef, arabisch: ‏سلسلة صخور توماس المرجانية‎, Silsilat Ṣuchūr Tūmās al-Marǧānīya, „Korallenfelsenkette Thomas“) ist das drittnördlichste von vier ägyptischen Riffen in der Straße von Tīrān an der Schnittstelle zwischen dem Roten Meer und dem Golf von Aqaba. Es ist ein beliebtes Tauchgebiet im Nordwesten von Scharm esch-Scheich und das wohl imposanteste Riff dieser Riffkette.

HintergrundBearbeiten

Das Thomas-Riff befindet sich in der Straße von Tīrān und bildet das drittnördlichste Riff einer Kette von vier Riffen, die die Straße von Tīrān in zwei Wasserstraßen unterteilen. Es befindet sich südlich des Woodhouse-Riffes und nördlich des Gordon-Riffes. Das etwa elliptische Riff mit Länge von 470 Metern ist das kleinste der Riffe dieser Riffkette. Das Riffdach befindet sich etwa einen halben Meter unter der Wasseroberfläche.

AnreiseBearbeiten

Taucher reisen üblicherweise mit einem Tagesausflugsboot vom Anlegesteg (englisch jetty) im Süden der Naʿama Bay von Scharm esch-Scheich.

SehenswürdigkeitenBearbeiten

 
Gorgonie am Thomas-Riff

Tauchgänge am Thomas-Riff zählen aufgrund der starken Strömungen insbesondere im Norden zu den schwierigen Tauchgängen. Die Strömung verläuft von Süden nach Norden.

Am Riff gibt es keine Ankerplätze. Tauchgänge werden als Strömungstauchgänge entlang der Ostseite von Süden nach Norden durchgeführt. Etwa an der Südspitze des Riffs springt man vom Tauchboot.

Am Rifffuß befindet sich nach Norden abfallendes Sandplateau, das bereits im Süden etwa 30 Meter tief liegt. Im Süden gibt es mehrere Gorgonien. Weiter nördlich öffnet sich ein Unterwassercanyon parallel zum Riff. Aufgrund seiner Tiefe ist er für Sporttaucher nicht zugänglich.

Eine Riffumrundung ist unter günstigen Strömungsverhältnissen möglich. Im Norden gibt es zwar Gegenströmungen, die aber in kurzer Zeit überwunden werden können. Auf der Westseite verläuft die Strömung nach Süden.

Zu den hier beheimateten Tieren gehören Schildkröten, Doktorfische, Barrakudas und Kaiserfische sowie gelegentlich Weißspitzenriffhaie.

Küche und UnterkunftBearbeiten

Verpflegung wird auf den Tagesbooten geboten. Unterkünfte finden sich in Scharm esch-Scheich oder Dahab.

AusflügeBearbeiten

Der Besuch des Riffs lässt sich mit anderen Riffen in der Straße von Tīrān oder anderen örtlichen Tauchgebieten von Scharm esch-Scheich verbinden.

LiteraturBearbeiten

  • Siliotti, Alberto: Sinai Diving Guide : Teil 1 ; deutsche Ausgabe. Verona: Geodia, 2005, ISBN 978-88-87177-66-4. Tauchplatz 5.
 Dies ist ein brauchbarer Artikel. Es gibt noch einige Stellen, an denen Informationen fehlen. Wenn du etwas zu ergänzen hast, sei mutig und ergänze sie.