Die Hansestadt Soest liegt im östlichen Nordrhein-Westfalen. Der Ort mit knapp 50.000 Einwohnern liegt zwischen Dortmund und Paderborn in der Soester Börde, die zu den Hellwegbörden gehört.

Soest
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

HintergrundBearbeiten

 
Karte von Soest
 
Luftbild der Altstadt mit Patroklidom und Petrikirche

Die alte Hansestadt Soest (historisch: Sosat, latinisiert Susatum) hat eine fast 1200-jährige Geschichte, die erste urkundliche Erwähnung stammt von 836. Damit ist Soest mindestens 400 Jahre älter als fast alle mitteleuropäischen Städte. Die Stadt lag am Hellweg, einer wichtigen mittelalterlichen Handelsroute, die Westfalen von West nach Ost durchquerte. Das sogenannte Soester Stadtrecht war das erste im deutschen Raum nachweislich aufgezeichnete Stadtrecht (es wurde auf Kuhhäuten notiert) und war Vorbild für über 70 Städte vor allem im Norden Deutschlands.

Im Mittelalter zählte Soest zu den wohlhabendsten Handelsstädten in Mitteleuropa und war eine der Prinzipalstädte der Hanse. Das selbstbewusste Soester Bürgertum versuchte sogar, die Unabhängigkeit vom Erzbistum Köln zu erlangen. Das löste Mitte des 15. Jahrhunderts eine fünfjährige Fehde aus, während derer die Stadt unter einen kaiserlichen Bann gestellt wurde. Im Ergebnis wurde Soest Bestandteil des Herzugtums Kleve-Mark und erhielt weitreichende Privilegien. Allerdings lag die Stadt nun direkt an der Grenze und war von ihrem Hinterland abgeschnitten, das weiterhin zum Territorium der Erzbischöfe gehörte. Infolgedessen verlor Soest in den folgenden Jahrzehnten und Jahrhunderten viel von ihrer einstigen Bedeutung und ihrem Wohlstand, die Kaufmannshäuser verfielen und ein großer Teil der Bürger musste von Landwirtschaft leben.

Unter preußischer Herrschaft wurde Soest zur Kreisstadt gemacht und erhielt eine wichtige Bahnstation, aber anders als in den Städten des naheliegenden Ruhrgebiets entwickelte sich keine nennenswerte Industrie oder ein größeres Bevölkerungswachstum. Der Vorteil dieser (mangelnden) Entwicklung ist aber, dass das mittelalterliche Stadtbild größtenteils erhalten ist und nicht durch modernere Bauten ersetzt wurde.

Trotz erheblicher Schäden im zweiten Weltkrieg blieb der historische Stadtkern doch zu großen Teilen erhalten. In der Soester Innenstadt stehen über 600 Gebäude unter Denkmalschutz.

Zu den bekanntesten Persönlichkeiten in der Geschichte Soests zählen die Künstler Conrad von Soest (1370–1422; ein Maler des weichen Stils der Spätgotik), Heinrich Aldegrever (1502–ca. 1555; ein Kupferstecher, Maler und Siegelschneider der Renaissance).

AnreiseBearbeiten

Mit dem FlugzeugBearbeiten

Mit der BahnBearbeiten

Der 2 Bahnhof Soest      befindet sich am Nordrand der Innenstadt, in Laufweite von den Sehenswürdigkeiten der Altstadt. Am Bahnhofsvorplatz halten alle Buslinien des Stadtverkehrs.

Hier halten je einmal täglich ICEs von Darmstadt (3½ Std.), Frankfurt Flughafen (3:05 Std.), Köln Messe/Deutz, Düsseldorf (1½ Std.), München (4:55 Std.) und Nürnberg (3:45 Std.) sowie Intercitys von Halle/Saale (4:45 Std.), Erfurt (3:10 Std.), Kassel, Fulda (2:10 Std.), Köln (2 Std.) und Essen (gut 1 Std.).

Desweiteren hält je zweistündlich ein Regionalexpress aus Kassel (1:35 Std.), Paderborn (25 Minuten), Hamm (15 Minuten), Dortmund (40 Minuten), Essen (1:10 Std.), Duisburg und Düsseldorf (1:45 Std.) sowie je halbstündlich Regionalbahnen aus Dortmund, Münster (50 Minuten), Hamm und Paderborn. Der Umstieg vom Fernverkehr erfolgt in den meisten Fällen im 15 Fahrminuten entfernten Hamm.

Mit dem BusBearbeiten

Der Regionalbus aus Warstein ermöglicht eine Anfahrt aus dem Raum des Naturparks Arnsberger Wald.

Auf der StraßeBearbeiten

Soest liegt unmittelbar an der Autobahn  , die Dortmund mit Paderborn und Kassel verbindet (Anschlussstellen   56 Soest oder   57 Soest-Ost).

  •   Parkplatz In und nahe der Soester Altstadt gibt es rund 5.000 öffentliche Parkplätze und vier Parkhäuser. Überblick über freie Parkplätze unter parken-soest.de
  •   In Soest steht ein bewirtschafteter Wohnmobilstellplatz zur Verfügung, siehe Camping.

Mit dem FahrradBearbeiten

MobilitätBearbeiten

In den verkehrsschwachen Zeiten in den Abend- und Nachtstunden, am Wochenende auch tagsüber, stehen zusätzlich das AnrufSammelTaxi (AST) (+49 (0)2921 71666) und der TaxiBus (+49 (0)8003 504031) zur Verfügung.
  • Die Altstadt, in der sich die meisten Sehenswürdigkeiten ballen, ist sehr kompakt (1,2 km von einem Ende zum anderen). Angesichts der engen Gassen und vielen Fußgängerzonen, ist es ratsam, das Auto stehen zu lassen und zu Fuß zu gehen.
  • Wer sein eigenes Rad nicht dabei hat, findet im Stadtgebiet mehrere Fahradhändler und Verleihstationen:
  • 1 Radstation, Am Bahnhof 4, 59494 Soest. Tel.: +49 (0)2921 14441, E-Mail: . Fahrrad-Fachgeschäft mit umfangreichem Sortiment an Fahrrädern, Ersatzteilen und Zubehör. Verliehen werden Räder für jede Gelegenheit, lang- und kurzfristig, für Einzelpersonen und Gruppen. Es stehen Tourenräder, Mountainbikes und e-Bikes zur Verfügung. Geöffnet: Mo-Fr: 09:00-18:00, Sa:09:30-13:00.
  • 2 Velo City Soest, Opmünder Weg 65 – 67, 59494 Soest. Tel.: +49 (0)2921 31318, E-Mail: . Geöffnet: Nov-Feb: Mo-Fr 11:30-18:00, Sa 10:00-14:00 / März-Okt: Mo-Fr 10:00-18:00, Sa 10:00-14:00.
  • 3 JEMIBIKES Soest, Rigaring 1, 59494 Soest. Tel.: +49 (0)2921 6609835, E-Mail: . Geöffnet: Mo-Fr 10:00-18:00, Sa 10:00-14:00.

SehenswürdigkeitenBearbeiten

 
Patroklidom

Straßen und PlätzeBearbeiten

  • Am Rande des Petrikirchplatzes in Richtung Rathaus steht eine in Bronze gegossene Innenstadtansicht, die für blinde Bürger gegossen wurde. Sie stellt eine dreidimensionale Ansicht der Stadt dar und ist mit Blindenschrift versehen.
  • Die kleinen Gassen zwischen den Fachwerkhäusern mit den für Soest typischen Rundmauern.
  • Wenn man durch die Gassen und engen Straßen geht, fallen einem die Fachwerkhäuser mit dem vorgezogenen Giebel auf. Diese Bauweise diente dazu, dass man die oberen Etagen, wo sich meist ein Speicher befand, besser mit einem Flaschenzug bestücken konnte.

ParksBearbeiten

Ähnlich den Paderquellen in Paderborn gibt es auch in Soest aus dem Boden quellende Flüsse. Diese entspringen unter anderem im Großen Teich und unter dem heutigen Parkplatz in der Nähe. Gemeinsam fließen die beiden Bäche später in die Lippe.

In den Großen Teich wurden früher Straftäter gewippt. Heute werden symbolisch alljährlich drei Personen in den Teich gewippt, die sich nicht ausreichend um das Wohl der Stadt gekümmert haben. Etwa der Chef der Stadtwerke, dessen Unternehmen während der Allerheiligenkirmes den Strom verlor. Teilweise hingen noch Menschen in den Attraktionen.

MuseenBearbeiten

 
Osthofentor

Eine Verbundkarte für alle drei städtischen Museen (Burghof, Osthofentor und Wilhelm-Morgner-Haus) kostet 3 €.

  • 1 Burghofmuseum, Burghofstr. 22, 59494 Soest. Tel.: +49 (0)2921 345 03 24, Fax: +49 (0)2921 345 81 19, E-Mail: .     . Der Burghof ist ein Renaissance-Patrizierhaus aus dem 16. Jahrhundert. Seit 1909 beherbergt er die stadtgeschichtliche Sammlung. Der historische Bogen greift mit den verschiedenen Abteilungen weit aus: Entsprechend der Geschichte Soests als eines uralten Siedlungsplatzes beginnt die Sammlung mit der Jungsteinzeit und setzt sich dann bis zum Anfang des 19. Jahrhunderts fort, jedoch mit zunehmend alltagsgeschichtlicher (heimatkundlicher) Ausrichtung. Unmittelbar neben dem Burghof steht das Romanische Haus von 1180, das älteste erhaltene Wohnhaus in Westfalen. Geöffnet: Di-Sa 10:00–12:00 und 15:00–17:00, So 11:00–13:00. Preis: Einzelkarte 2 €, ermäßigt 1 €.
  • 2 Osthofentor (Museum zur Stadtgeschichte), Osthofenstraße 72, 59494 Soest. Tel.: +49 (0)2921 160 15, Fax: +49 (0)2921 10 38 12 48, E-Mail: .     . Ein Stadttor der Hansestadt Soest am Hellweg, neu errichtet in der Zeit von 1594 bis 1603. Das Gebäude aus Sandstein ist das letzte erhaltene von ehemals acht Haupt- und zwei Nebentoren. Im Jahre 1965 wurde es in der Briefmarkenserie Deutsche Bauwerke aus zwölf Jahrhunderten der Deutschen Bundespost abgebildet. Im Osthofentor wurde 1978–82 das Museum zur Stadtgeschichte eingerichtet. Es besitzt eine Sammlung von 25.000 mittelalterlichen Armbrustbolzen. Dies ist der alte Wehrschatz der Stadt Soest, der bis Anfang des 19. Jahrhunderts im Turm von St. Patrokli, der nicht der Kirche, sondern der Stadt gehörte und auch als Rüstkammer diente, beherbergt war. Das Osthofentor findet sich auch als Miniatur neben anderen herausragenden deutschen Baudenkmälern im Mini-Europa in Brüssel. Geöffnet: Mi+Sa 14:00–16:00, So 11:00–17:00. Preis: Einzelkarte 2 €, ermäßigt 1 €.
 
Museum Wilhelm Morgner
  • 3 Wilhelm-Morgner-Museum, Thomästraße 1, 59494 Soest. Tel.: +49 (0)2921 103 11 31, Fax: +49 (0)2921 10 38 12 48, E-Mail: .   . Direkt neben St.Patrokli zeigt die Stadt im Museum Wilhelm Morgner Wechselausstellungen und eine ständige Ausstellung des bekannten Soester Expressionisten Wilhelm Morgner. 1910-1912 begann sein künstlerischer Aufstieg, der jedoch durch den ersten Weltkrieg ein jähes Ende fand. Wilhelm Morgner fiel im Alter von erst 26 Jahren bei Langemark. Er hinterließ jedoch ein reichhaltiges Lebenswerk, das sich zum größten Teil im Besitz der Stadt Soest befindet (rund 400 Zeichnungen und 56 Gemälde). Geöffnet: Di-Fr 14:00–17:00, Sa-So 11:00–17:00.
  • 4 Grünsandstein-Museum, Walburgerstraße 56, 59494 Soest. Tel.: +49 (0)2921 15011, Fax: +49 (0)2921 17604. Das Museum in einem Fachwerkgebäude auf dem Gelände der Dombauhütte St. Maria zur Wiese ist dem charakteristischen Baumaterial der Soester Börde gewidmet, von geologischen Hintergründen über die traditionelle Handwerk der Steinbearbeitung bis zu Beispielen der historischen Baukunst und Restauration. nicht barrierefrei  Geöffnet: Mo-Sa 10:00–17:00, So 14:00–17:00. Preis: Eintritt frei.

KirchenBearbeiten

In Soest gibt es innerhalb der Wälle (alter Kern von Soest) sieben alte Kirchen, die aus grünem Sandstein gebaut worden sind.

  • 5 St.-Patrokli-Dom, Domplatz, 59494 Soest.     . Romanische Basilika mit massigem, 80 Meter hohem Turm, flankiert von vier Ecktürmen, einer der charkteristischsten Kirchtürme in Westfalen. In der Weihnachtszeit wird im Dom eine besondere Krippe aufgebaut. Diese Krippe wird jedes Jahr um eine Figur erweitert. Die Figuren zeigen Gesichter von Soestern, die sich um die Stadt bemüht haben.
  • 6 St. Maria zur Wiese (Wiesenkirche), Wiesenstraße 26, 59494 Soest. Tel.: +49 (0)2921 344 00 50, E-Mail: .     . Formvollendete gotische Hallenkirche. Im Chor gibt es eine Bahn von sehr hohen, fast bis zum Boden reichenden, bunten Fenstern aus dem 14. und 15. Jahrhundert, die für einen lichtdurchfluteten Eindruck im Innenraum sorgen. Weitere Sehenswürdigkeiten im Inneren sind die „Westfälische Madonna“ aus dem 14. Jahrhundert und der Aldegrever-Altar von 1526. Geöffnet: Mo-Sa 11:00-16:00; So 11:30-16:00, Feiertage 12:00-16:00.
  • 7 St. Maria zur Höhe (Hohnekirche), Am Hohnekirchhof 3, 59494 Soest.     . Die Hohnekirche ist eine romanisch-gotische Hallenkirche und war eine der ersten Hallenkirchen in Westfalen. Besonderes Augenmerk sollte man auf das Scheibenkreuz legen, eine kunsthistorisch einzigartige Form des Triumphkreuzes aus der Zeit um 1200.
  • 8 St. Petri, Petrikirchhof, 59494 Soest.     . Die älteste Pfarrkirche in Soest und eine der ältesten Kirchengründungen in Westfalen überhaupt – daher auch die lokale Bezeichnung als „Alde Kerke“. Bereits Ende des 8. Jahrhunderts wurde im Zusammenhang mit der Sachsenmission Karls des Großen an dieser Stelle ein Kirchbau errichtet. Infolge des Wachstums der Stadt in den folgenden Jahrhunderten wurde die Kirche zu klein und es mussten neue Kirchen gebaut oder die alten erweitert werden. Die heutige Kirche wurde 1150 geweiht. St. Petri ist die Hauptkirche der evangelischen St.-Petri-Pauli-Kirchengemeinde in Soest.
  • 9 St. Pauli, Paulistraße 26, 59494 Soest.     . Gotische, dreijochige Hallenkirche mit mächtigem, quadratischem Turm.
  • 10 Alt-St. Thomä (Schiefer Turm), Thomästraße 72, 59494 Soest.     . Der eigenwillig schiefe, nach Westen geneigte Turmhelm wurde 1653 vom Stadtzimmerer Goebel Styes errichtet. Erklärungen zur Schiefstellung sind, die Schiefstellung der Turmhaube resultiere aus Schäden im Gebälk (durch Holzuntersuchungen gestützt) oder die Turmhaube neige sich der örtlichen Hauptwindrichtung (Westwind) entgegen.
  • 11 Neu-St. Thomä, Klosterstraße 10, 59494 Soest.   . Gotische Klosterkirche des ehemaligen Franziskanerklosters Soest, heute evangelische Pfarrkirche.

AktivitätenBearbeiten

  • Radfahren
  • Wandern
  • 4 AquaFun, Ardeyweg 35, 59494 Soest. Tel.: +49 (0)2921 392-700, Fax: +49 (0)2921 392-777, E-Mail: . . Mehrere Schwimmbecken, 3 Rutschen, Strömungskanal, Ganzjahres-Außenbecken und Saunawelt. barrierefrei  Geöffnet: Frühschwimmen Mo-Fr 06:00-09:00 / Freizeitbereich tägl. 09:00-22:00 / Freibad tägl. 09:00-20:00. Preis: 90 min: Erw. 5,- €, Kinder (4-17 J.) 3,- €.
  • 5 Kletterwald, Stadtpark 2, 59494 Soest. Tel.: +49 (0)2921, Mobil: +49 (0)171 4561765, E-Mail: . . Geöffnet: Ende März - Ende Okt., unterschiedliche Zeiten (Details). Preis: Erw. 20,- €, Jug. (13-17 J.) 18,- €, Kinder (6-12 J.) 16,- €.
  • 6 Minigolf, Stadtpark, 59494 Soest. Mobil: +49 (0)171 5604362. Geöffnet: Di-Sa 14:00-19:00, So und Feiertage 12:00-19:00. Preis: Erw. 3,- €, Jug. (15-17 J.) 2,50 €, Kinder 2,- €.

VeranstaltungenBearbeiten

  • 7 Stadthalle, Dasselwall 1, 59494 Soest. Tel.: +49 (0)2921 1036300, Fax: +49 (0)2921 10386300, E-Mail: . Die Stadthalle mit Platz für bis zu 1.500 Personen ist ein multifunktionales Veranstaltungszentrum für Seminare, Tagungen, Kongresse, Messen und Märkte bis zu Gala- und Kulturveranstaltungen. Auch finden hier Theateraufführungen statt. Die Touristeninformation ist hier ebenso mit einem Büro vertreten.
  • 8 Kulturhaus Alter Schlachthof, Ulrichertor 4, 59494 Soest. Tel.: +49 (0)2921 31101, Fax: +49 (0)2921 31103, E-Mail: .  .
 
Marktplatz während der Allerheiligenkirmes
 
Weihnachtsmarkt vor dem Rathaus

Die größten Veranstaltungen hier chronologisch:

Januar: Soester Winterstrahlen (die Alstadt wird mit Licht in Szene gesetzt)
März: Soester Kneipenfestival
Mai: Bördetag (Altstadtfest)
Juni: Wippen in den Großen Teich
Juli: Winzermarkt
August (nur jedes 2. Jahr): „Soester Fehde“ – Mittelalter-Reenactment-Veranstaltung
September: Anfang September Bauernmarkt.
Oktober: ProBierBar
November: Allerheiligenkirmes ist die fünfte Jahreszeit. Es gibt sie seit mehr als 680 Jahren und sie ist die größte Innenstadtkirmes Europas.
Dezember: Soester Weihnachtsmarkt
Heiligabend: Gloria Singen

EinkaufenBearbeiten

Haupteinkaufsstraße ist die Brüderstraße.

KücheBearbeiten

Spezialitäten Pumpernickel (Schwarzbrot) und zur Allerheiligenkirmes Bullenauge (Mokkalikör mit Sahne)

RestaurantsBearbeiten

  •  Restaurant Hotel Gellermann, Konrad-Stecke-Weg 8, 59494 Soest. Tel.: +49 (0)2921 590119-0, E-Mail: . saisonale, regionale und variantenreiche Küche, Brunch auf Bestellung, Tagungen, Feierlichkeiten, Busgruppen. Geöffnet: Warme Küche: täglich 17:00-21:30; Frühstücksbuffet: Mo-Fr 06:00-10:30, Sa,So 07:00-11:00; Mittagstisch: Fr-Sa 11:00-14:00.
  •  Restaurant Pilgrimhaus (ältestes Gasthaus Westfalens), Jakobistraße 75, 59494 Soest. Tel.: +49 (0)2921 1828, E-Mail: . Ältestes Gasthaus Westfalens, mittelalterliches Ambiente. Speisekarte mit klassischen Gerichten der regionalen westfälischen Küche. Geöffnet: Täglich 12:00-14:00 + 17:30-22:30.
  • 2 Im Osterkamp, Walburgerstraße 10, 59494 Soest. Tel.: +49 (0)2921 15402, E-Mail: . Historische Gaststätte von 1655 mit westfälischer, gutbürgerlicher Küche in der Mitte von Soest. Geöffnet: Mo,Mi,Do,Fr 11:00-14:30, Mo-Do 17:00-23:00, Fr 11:00-14:30 + 17:00-23.00, Sa 11:00-0:00, So 11:00-22:00.
  • 3 Konditorei Café Fromme, Markt 1, 59494 Soest. Tel.: +49 (0)2921 2107, E-Mail: . Konditorei und Straßencafé, hausgemachte Torten, Eis und Pralinen sowie süße Soest-Souvenirs aus eigener Herstellung, Frühstück, durchgehend warme Küche. Geöffnet: Mo-Sa 09:00-18:30, So 12:00-18:00.
  • 5 Waldrestaurant Steinkiste, Körbecker Weg 8, 59494 Soest-Hiddingsen. Tel.: +49 (0)2921 73444, E-Mail: . Wild- und Fischspezialitäten, außergewöhnliches Wein- und Digestifangebot, Kinderspielplatz, Küche bis 22:00. Geöffnet: Mo-Fr 17:00-23:00, Sa,So 11:00-23.00.

NachtlebenBearbeiten

KinosBearbeiten

  • 9 Universum Kino (3D-Kino), Grandweg 44, 59494 Soest. Tel.: +49 (0)2921 9815383, E-Mail: .
  • 10 SchlachthofKino, Ulrichertor 4, 59494 Soest (im Kulturhaus „Alter Schlachthof“). Tel.: +49 (0)2921 31101. Mehrmals ausgezeichnetes Kino im Kulturhaus „Alter Schlachthof“. Wöchentlich wechselndes Programm auf einer 6m breiten Leinwand in einem 89 Plätze fassenden gemütlichen Saal.

BarsBearbeiten

UnterkunftBearbeiten

CampingBearbeiten

  • 1 Stellplatz am CityMotel, Altes Stellwerk 9, 59494 Soest. Tel.: +49 (0)2921 3549052, E-Mail: . Stellplatz für 30 Fahrzeuge unmittelbar neben dem CityMotel an der Bahnstrecke, überwiegend eben, kein Schatten. Komplette Ver- und Entsorgung. Anmeldungen sind in der Zeit zwischen 8.00 - 10.00 Uhr und 16.00 - 18.00 Uhr im Büro des City Motels möglich. Der Weg in die City: 900 m zu Fuß, 11-13 min mit dem ÖPNV Geöffnet: ganzjährig nutzbar. Preis: 8,- €/N ; Strom: 0,5 €/kWh.
  • 2 Stellplatz AquaFun Soest, Ardeyweg 35, 59494 Soest. Tel.: +49 (0)2921 392700, E-Mail: . Stellplatz für 8 Wohnmobile am Ortsrand neben dem Erlebnisbad, Ver- und Entsorgung (Wasser: 1,- € pro 5 Minuten). Der Weg in die City: 2000 m zu Fuß, 12 min mit dem ÖPNV Preis: 9,- €/N; Strom 1,- € pro2 kWh.
  • 3 Kur-Camping Rumkerhof, Weslarner Straße 30, 59505 Bad Sassendorf. Tel.: +49 (0)2921 53118, Fax: +49 (0)2921 9818284, E-Mail: . Familiengeführter Camping- und Wohnmobilstellplatz für 90 Caravan und Wohnmobile im 8 km entfernten Bad Sassendorf. Der Platz ist von einem mit heimischen Sträuchern bewachsenen Wall umgeben. Die einzelnen Plätze sind voneinander mit Hainbuchenhecken abgetrennt. Alle Ver- und Entsorgungsmöglichkeiten vorhanden. Brötchenservice. Der Weg in die City nach Soest: 8,3 km mit dem Kfz, 35 min mit ÖPNV Geöffnet: ganzjährig. Preis: 9,- €/N (ggf. zzgl. 4,- €/Pers. bei Sanitärnutzung); Strom: 0,50 €/kWh; zzgl. Kurbeitrag 2,50 €/Pers./Nacht.

GünstigBearbeiten

  • 4 DJH-Jugendherberge, Kaiser-Friedrich-Platz 2, 59494 Soest. Tel.: +49 (0)2921 16283, Fax: +49 (0)2921 14623, E-Mail: . nicht barrierefrei  / 2 Zimmer im Erdgeschoss: eingeschränkt barrierefrei  Geöffnet: Rezeption, Mo-Sa:08:00-20:00, So 08:00-12:00. Preis: ab 27,20 € ÜF (2020).

HotelsBearbeiten

 
Pilgrimhaus
 
Hotel Restaurant "Im Wilden Mann"
  • 5 Deck 8 Designhotel, Werkstraße 8, 59494 Soest. Tel.: +49 (0)2921 3394040, E-Mail: . Designhotel in unmittelbarer Altstadtnähe, nur wenige Meter vom Soester Bahnhof entfernt, mit 158 Betten sowie ein Boardinghaus mit 18 möblierten Appartements mit Küche. Kostenfreie Gästeparkplätze. barrierefrei  Preis: ab 69,00 € zzgl. 9,90 € für Frühstück.
  • 13 Hotel-Restaurant Im Wilden Mann, Markt 11, 59494 Soest. Tel.: +49 (0)2921 15071, E-Mail: . Traditionshaus im Herzen der Soester Altstadt. Hauseigenes Restaurant mit regional-typischer Küche, im Sommer auch im großen Biergarten direkt auf dem Soester Marktplatz. Preis: DZ ab 88,00 € inkl. Frühstücksbuffet.

Weitere Übernachtungsmöglichkeiten bietet die Webseite der Touristinformation.

LernenBearbeiten

  • Die von-Vincke-Schule ist die einzige Realschule für Sehgeschädigte in Nordrhein-Westfalen. Sie wurde nach dem berühmten preußischen Politiker und Reformer Ludwig von Vincke benannt. Intigriert sind eine Realschule, eine Hauptschule, eine Grundschule und eine Lernbehindertenschule.

SicherheitBearbeiten

GesundheitBearbeiten

ApothekenBearbeiten

An Apotheken mangelt es in Soest nicht. Allein im Zentrum befinden sich dicht beieinander 8 Apotheken. Etwas außerhalb des Zentrums gibt es:

ÄrzteBearbeiten

KrankenhäuserBearbeiten

Praktische HinweiseBearbeiten

 
Tourist Information in der Teichsmühle
  • 9 Tourist Information Soest, Teichsmühlengasse 3 (Altstadt). Tel.: +49(0)2921 103 6110, Fax: +49(0)2921 103 86110. Touch-Screen-Infosäulen befinden sich am Rathaus, am Bahnhofsgebäude und unmittelbar vor der Tourist Information in der Teichsmühle . Geöffnet: Mo - Fr 9.30 Uhr - 16.30 Uhr, Sa 10.00 Uhr - 15.00 Uhr, nur April bis Oktober auch So 11.00 Uhr - 13.00 Uhr.
  • 10 Postbank Filiale (Centerfiliale), Hospitalgasse 3, 59494 Soest. Alle Postdienstleistungen, auch Postbank, barrierefrei  Geöffnet: Mo-Fr 09:00-13:00 + 14:00-18:00, Sa 09:00-12:30.

AusflügeBearbeiten

 
Bootsanleger am Nordufer des Möhnesees

Soest liegt inmitten der grünen Börde und ist umgeben von Feldern, Wäldern und hübschen Fahrradwegen. Als Ausflugsziel in nächster Nähe bietet sich der Möhnesee an, der mit seiner Staumauer und malerischen Ausblicken etwas für jeden Geschmack ist. Wer bereit ist, noch ein Stückchen weiter zu fahren, dürfte im Ruhrgebiet oder im Sauerland wohl auf seine Kosten kommen - denn ob Naturliebhaber oder Vielshopper - hier ist etwas für jeden dabei.

LiteraturBearbeiten

WeblinksBearbeiten

http://www.soest.de – Offizielle Webseite von Soest

 Dies ist ein brauchbarer Artikel. Es gibt noch einige Stellen, an denen Informationen fehlen. Wenn du etwas zu ergänzen hast, sei mutig und ergänze sie.