Ponta do Pargo

Gemeinde im portugiesischen Kreis Calheta

Ponta do Pargo ist eine Gemeinde im Kreis Calheta auf Madeira.

Ponta do Pargo
kein Wert für Einwohner auf Wikidata: Einwohner nachtragen
kein Wert für Höhe auf Wikidata: Höhe nachtragen
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

HintergrundBearbeiten

 
Steilküsten bei Ponta do Pargo

Ponta do Pargo, die am Westlichsten gelegene Gemeinde Madeiras, thront auf schroffen Klippen mit weitem Blick auf den Atlantik. Die Bevölkerung lebt hauptsächlich von der Landwirtschaft. Verwaltungstechnisch dem Kreis Calheta zugehörig liegt sie genau an der Grenze zu Porto Moniz, dem sie touristisch gesehen näher liegt.
Im Vergleich zu anderen Orten hat Ponta do Pargo wenig Spektakuläres zu bieten, so dass die meisten Besucher den Ort allenfalls im Rahmen einer Inselrundfahrt kennen lernen werden. Er liegt an der Küstenrundstraße ER 101, die hier aber noch nicht autobahnmäßig ausgebaut ist, so dass er als Standquartier für eine Besichtigung der ganzen Insel doch etwas arg entlegen sein dürfte.

AnreiseBearbeiten

Mit dem FlugzeugBearbeiten

Madeiras einziger Flughafen Santa Cruz liegt an der Ostküste. Von dort führt die momentan einzige Autobahnverbindung über Funchal, Ribeira Brava, Sao Vicente in ca. 60 Min. nach Porto Moniz. Von dort sind es noch etwa 30 Min. über kurvige Landstraße nach Ponta do Pargo.

Mit dem BusBearbeiten

Der Betreiber Rodoeste verbindet den Ort auf der Linie 80 einmal täglich von Funchal über Calheta nach Porto Moniz. Die Linie 142 verbindet Funchal mit Ponta do Pargo mehrmals täglich, jedoch meist in den frühen Morgenstunden. Die Fahrzeit nach Funchal beträgt etwa 2 1/2 Std. Lokale Verbindungen sind nicht vorhanden.

Auf der StraßeBearbeiten

Ponta do Sol liegt an der Küstenstraße ER-101, die die gesamte Insel umringt und Calheta im Südwesten mit Porto Moniz im Nordwesten verbindet. An diesen beiden Orten endet aber jeweils der Autobahnausbau der Strasse mit schneller Untertunnelung. Entlang der gesamten Westküste folgt die Landstraße der topografischen Küstenlinie, so dass für die Verbindung dieser beiden Orte eine Fahrzeit von mindestens einer Stunde einkalkuliert werden sollte. Ponta do Sol liegt dabei im nördlichen Drittel bei Porto Moniz.

Mit dem SchiffBearbeiten

In Porto Moniz gibt es einen Sporthafen und einen Segelclub.

MobilitätBearbeiten

 
Karte von Ponta do Pargo

Wegen der eher mühsamen Busverbindungen dürfte ein eigener Mietwagen oder alternativ das Taxi (Tel.+351 291 882 428 )die erste Wahl darstellen.

SehenswürdigkeitenBearbeiten

 
Leuchtturm (Farol) von Ponta do Pargo
 
Das neu gebaute Centro Civico unterhalb der Kirche Sao Pedro
  • Farol Ponta do Pargo. Der 1922 erbaute Leuchtturm steht auf einer Landzunge ca. 2 km westlich der Ortschaft und 300 über dem Meeresspiegel auf der Klippe von Ponta Vigia mit weiter Sicht auf den Atlantik, wenn nicht gerade Nebel herrscht. Ein kleines Museum klärt über historische Zusammenhänge auf.
  • Pfarrkirche São Pedro
  • Centro Cívico, direkt unterhalb der Kirche. Sozialgebäude fassen die 2006 neu gebaute Aussichtsplattform zum Atlantik ein.
  • Kapelle Nossa Senhora do Amparo. In modernem Stil erbaute kleine Kapelle von 1960.

Weiteres in der direkten Umgebung s.Ausflüge

AktivitätenBearbeiten

  • Golf. Demnächst soll eine von Nick Faldo konzipierte 18-Loch-Anlage mit angeschlossenem Hotel-Resort oberhalb des Leuchtturms in Betrieb gehen.
  • Wandern. Entlang der Westküste zieht sich die Levada Nova jeweils nahe der ER-101 mit häufigen Berührungspunkten und Parkplätzen, so dass hier auch spontane Wanderungen entlang des Kanals möglich sind. Die Hochebene Paúl da Serra mit den reichhaltigen Wandermöglichkeiten um Rabaçal ist schnell erreichbar wie auch die Ribeira de Janela bei Porto Moniz.

EinkaufenBearbeiten

Selbstversorger und Durchreisende finden kleine Läden. Der nächste Supermarkt findet sich in Calheta.
Es werden lokale Handwerkstraditionen im Korbflechten und Flachsweben beschrieben.

KücheBearbeiten

Casa de Chá O Fio, Salão de Baixo 9385.

NachtlebenBearbeiten

findet eher nicht statt. Mag sein, dass ich das mit der Eröffnung des Golfplatzes ändert.

UnterkunftBearbeiten

Hotel O'Farol (mit nicht immer freundlichen Kritiken). Tel.: +351 291 880010.

Alternativ dürften auch Ferienwohnungen im Bereich von Ponta do Pargo zu finden sein.

SicherheitBearbeiten

GesundheitBearbeiten

Praktische HinweiseBearbeiten

AusflügeBearbeiten

In die größeren Orte Porto Moniz, Calheta oder Funchal, mit eigenem Auto auch über die gesamte Insel. In der näheren Umgebung sind lohnenswert:

  • Achadas da Cruz. Das kleine 200-Seelen-Dorf bildet eigentlich die Hauptattraktion der Gegend. Von hier führt die1 Teleférico das Achadas da Cruz (Seilbahn). Geöffnet: 13:00 bis 20:00 und morgens eine Sunde. Preis: 3€. fast senkrecht hinunter zum Meeresspiegel, wo die Einwohner ihre Felder bewirtschaften. Wem die bei hier oft herrschenden, starken Winden durchaus schwindelerregende Abfahrt zu wackelig erscheint, kann auch den Fußweg über steil ausgesetzte Pfade wählen, der angesichts der Fotos nicht weniger spektakulär erscheint. Vom geringeren Höhenunterschied abgesehen bietet sich hier aber bei deutlich geringerem Touristenaufgebot ein Erlebnis, dass dem berühmten Cabo Girão kaum nachsteht. Mehrere Reisende warnen vor unbotmäßiger Abzocke der hier angeschlossenen Snack-Bar.
  • Capela da Nossa Senhora da Boa Morte. Kleine Wallfahrtskapelle 4 km NO, auch neu erbaut. Wird nur zu Prozessionen geöffnet.
  • Fajã da Ovelha. Im südlichen Nachbarort Richtung Calheta gibt es neben der Pfarrkirche aus dem 17. Jhd. noch einige ursprüngliche Madeira-Häuser zu sehen. Bemerkenswert ist vor allem der schöne Blick auf Paǘl do Mar am Fuß der Steilküste.

LiteraturBearbeiten

WeblinksBearbeiten

  • Eine offizielle Webseite ist nicht bekannt. Bitte auf Wikidata nachtragen.
 Dies ist ein brauchbarer Artikel. Es gibt noch einige Stellen, an denen Informationen fehlen. Wenn du etwas zu ergänzen hast, sei mutig und ergänze sie.