Ponta de São Lourenço

Kap und Naturschutzgebiet auf Madeira
Welt > Atlantischer Ozean > Madeira > Madeira Nordostküste > Ponta de São Lourenço

Ponta de São Lourenço ist ein Naturschutzgebiet auf Madeira.

Ponta de São Lourenço
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

HintergrundBearbeiten

Ponta de São Lourenço gehört zum Gemeindebereich von Caniçal im Landkreis Machico auf Madeira.

Die meisten Urlauber werfen bereits beim Landeanflug auf Santa Cruz einen ersten Blick auf die besonders im Sommer karg und unwirtlich anmutende Landschaft der nordöstlichen Landspitze von São Lourenço. Die hohen (150 m) und nach Norden hin steil abfallenden Klippen bieten aber mit ihren spektakulären Aussichten ein deutliches Kontrastprogramm zu den immergrünen Landschaften im Inneren der Insel.

Selbst ohne Wanderung lässt sich dies schon am Parkplatz am nördlichen Ende der ER-109 ausführlich genießen, weshalb der Naturpark zu einem der meist angefahrensten Punkte im Rahmen einer Inselrundfahrt gehört.

LandschaftBearbeiten

Lavagesteinsschichten

Flora und FaunaBearbeiten

Gräser, Disteln, Kakteen

KlimaBearbeiten

trocken

AnreiseBearbeiten

 
Luftbild eines Teils der östlichen Spitze

Auf der StrasseBearbeiten

Mit Auto auf der Küstenautobahn VR-1 über Machico nach Caniçal. Bald nach Passieren der Freihafenzone von Canical zweigt von der zur Halbinsel führende ER-109 nach links eine Straße ab.

  • Sie führt auf einer engen, aber mit Ausweichstellen gut ausgebauten Trasse zum nördlichen Aussichtspunkt mit Parkplatz und Brotzeittischen auf einem spektakulären Aussichtspunkt. Dieser Weg ist zu empfehlen, wenn Sie nur die Aussicht genießen und dann weiter fahren wollen. (Dieser Ort ist aktuell in den Geotags markiert)
  • Die ER 109 führt entlang der Badebucht Praia da Prainha zum Parkplatz Baia de Abra, von wo aus die meisten Wanderer ihre Tour starten (unter Umgehung einer Funkstation aber auch vom nördlichen Parkplatz aus möglich).

Mit dem BusBearbeiten

Die Linie 113 des Betreibers SAM verkehrt von Machico über Canaçal zum Parkplatz Baia d'Abra.

Gebühren/PermitsBearbeiten

keine

SehenswürdigkeitenBearbeiten

 
Die palmenumsäumte Casa de Sardinha wirkt wie eine Oase in der Wüste
  • Casa de Sardhina (als Cafeteria reaktiviert, eine "Oase in der Wüste"), ungefähr 250 m vor dem Ende des Wanderweges auf dem Pico do Furado (ca. 160 m über NN)
  • Leuchtturm auf der östlich vorgelagerten Nebeninsel (Ilhéu do Farol)

AktivitätenBearbeiten

  • Baden an der Sandbucht Praia da Prainha, einer der bekantesten Badeplätze des Nordostens (Anfahrt über einen gut ausgeschilderten Abstecher von der ER-109)
  • Wanderung über die Halbinsel bis zur Ostspitze. Beginn und Ende der Wanderung am Parkplatz Baia d'Abra
Angesichts des übersichtlichen Geländeverlaufs und der eindeutigen Richtung ist die Wegführung nicht zu übersehen.

KücheBearbeiten

UnterkunftBearbeiten

 
Die Palmenoase vom Pico do Furado

In der benachbarten Kreisstadt Machico.

CampingBearbeiten

SicherheitBearbeiten

AusflügeBearbeiten

LiteraturBearbeiten

WeblinksBearbeiten

 Dieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.