Hauptmenü öffnen

Wikivoyage β

Ostfriesische Inseln

zu Ostfriesland gehörige Inselgruppe vor Niedersachsen in der deutschen Nordsee
Welt > Eurasien > Europa > Mitteleuropa > Deutschland > Niedersachsen > Ostfriesland > Ostfriesische Inseln
Lage der Inseln

Die Ostfriesischen Inseln liegen in der deutschen Nordsee vor der gleichnamigen Region - nämlich Ostfriesland. Die sieben bewohnten Inseln ziehen Sommerfrischler und Sonnenanbeter immer wieder magisch an. Wer dagegen Ruhe und Einsamkeit sucht, kommt am besten in der kalten Jahreszeit. Übrigens besteht auf den meisten Inseln auch Kurtaxenpflicht für Tagesgäste.

Inhaltsverzeichnis

InselnBearbeiten

 
Karte der Inseln

Daneben gibt es noch die unbewohnte Insel Memmert, gelegen zwischen Juist und Borkum, die als Naturschutzgebiet nicht betreten werden darf. Sie ist vom Boot aus oder von der Westspitze Juists mit dem Fernglas zu beobachten.

Weitere ZieleBearbeiten

 
Blick auf Spiekeroog

HintergrundBearbeiten

Die Inseln verteilen sich in südwestlich-nordöstlicher Richtung über 90 Kilometer. Alle Inseln haben Sandstrände an der Seeseite, im Inneren bestehen sie aus Dünenbildungen, während sie zur Südseite in einer Marschlandschaft zum Watt übergehen.

SpracheBearbeiten

In Ostfriesland wird heute noch, von mehr als der Hälfte der Bevölkerung, das ostfriesische Plattdeutsch aktiv gesprochen, das sich deutlich von den restlichen Dialekten in Niedersachsen abhebt.

AnreiseBearbeiten

 
Straßenverkehrs- und Zugverbindungen in Ostfriesland

Zu allen Inseln ist die Anreise über einen Hafen an der Küste und dann mit einer Fähre oder einem Fahrgastschiff möglich. Auf den Inseln Borkum und Norderney ist das Mitführen eines privaten Kfz möglich.

Bei Anreise mit Bus oder Bahn ist die Fahrzeit der Schiffe auf den Fahrplan abgestimmt. Zeitliche Abweichungen bei einigen Inseln infolge zu niedriger Wasserstände sind langfristig vorausberechnet und können somit eingeplant werden.

Die Mitnahme eines Fahrrads ist teilweise mit erheblichen zusätzlichen Kosten verbunden. Zudem besteht durch die salzhaltige Seeluft eine erhöhte Korrosionsgefahr, so dass in der Regel das Ausleihen eines Fahrrades für Ausflüge eher zu empfehlen ist. Ferner ist die Anreise mit dem eigenen Motor- oder Segelboot möglich, vorherige Informationen über Niedrigwasserzeiten und die Anlegemöglichkeiten sind aber ratsam. Insbesondere bei Niedrigwasser ist die Zufahrt auf dem Wasser nicht zu allen Inseln möglich. Für Wanderliebhaber kann eine geführte Wattwanderung zu einigen Inseln (Norderney, Baltrum, Spiekeroog, Langeoog) empfohlen werden, diese dauert einige Stunden.

Fährverbindungen zu den InselnBearbeiten

Zugverbindungen zu den FährhäfenBearbeiten

Emden Hbf und Norddeich MoleBearbeiten

  • IC 35 Norddeich Mole – Norddeich – Norden – Emden – Leer – Papenburg – Meppen – Lingen – Rheine – Münster – Duisburg – Düsseldorf – Köln – Bonn – Koblenz Hbf
  • IC 56 Norddeich Mole – Norddeich – Norden – Emden – Leer – Oldenburg – Bremen – Hannover – Magdeburg – Leipzig Hbf
  • RE 1 Hannover Hbf – Nienburg (Weser) – Verden – Bremen – Oldenburg – Leer (Ostfriesland) – Emden Hbf – Norden - Norddeich Mole

Ab Norddeich-Mole Fährverbindung nach Norderney

Emden HbfBearbeiten

  • RE 15 Emden Hbf – Leer (Ostfriesland) – Meppen – Lingen an der Ems – Rheine – Münster(Westfalen)Hbf

Weiterfahrt mit Bus, Anschlusszug oder Taxi nach Emden Außenhafen, Fähranleger nach Borkum

Esens-BensersielBearbeiten

  • RB 59 Wilhelmshaven Hbf - Sande - Jever - Wittmund - Esens

Ab Bahnhof Esens Anschluss mit Bus oder Taxi zum Fährhafen Esens-Bensersiel, Fähre nach Langeoog und Baltrum

MobilitätBearbeiten

Die Fluggesellschaften FLN und LFH verbinden Wangerooge, Langeoog, Baltrum, Norderney und Juist im Rahmen von regelmäßigen Linienflügen. Außerdem verkehren (unregelmäßig) Ausflugsschiffe zwischen den Inseln.

Die Mobilität auf den Inseln ist durch Linienbusse (Borkum und Norderney), dieselbetriebene Inselbahnen (Borkum, Langeoog und Wangerooge), Pferdekutschen (Juist) sowie ein(e) Pferdetram (Spiekeroog) zumindest teilweise gewährleistet; wichtigste Transportmittel sind jedoch das Fahrrad sowie die eigenen Füße. Auf einigen Inseln sind Fahrräder insbesondere im dichtbesiedelten Ortsbereich nicht gerne gesehen, einige Gebiete sind sogar deswegen gesperrt.

SehenswürdigkeitenBearbeiten

 
Wasserturm von Langeoog mit Lale-Andersen-Denkmal
  • Der Alte Leuchtturm auf Wangerooge
  • Die Museumspferdebahn auf Spiekeroog
  • Der Wasserturm auf Langeoog
  • Das Museum Altes Zollhaus auf Baltrum
  • Die Inselwindmühle Selden Rüst auf Norderney
  • Das Kurhaus auf Juist
  • Das Aquarium auf Borkum

AktivitätenBearbeiten

Die Inseln Norderney, Baltrum, Langeoog, Spiekeroog und Wangerooge sind während der Ebbe per Wattwanderung vom Festland aus erreichbar. Dünenlandschaften und lange Sandstrände laden zu ausgedehnten Spaziergängen ein. Das gut ausgebaute Wegenetz macht Wangerooge, Langeoog, Norderney, Juist und Borkum zudem für Radfahrer attraktiv; auf Spiekeroog sind Fahrräder nicht erwünscht, auf Baltrum wegen der geringen Größe nicht erforderlich.

KücheBearbeiten

In Ostfriesland wird gerne Kruiden (Kräuterschnaps) getrunken. Auf den Inseln wird gern und viel Tee mit Kluntjes (Kandis) und Sahne getrunken. Gastronomisch ist von solider Hausmannskost (Spiekeroog und Wangerooge) über Convenience (Baltrum und Langeoog) und internationale Küche (Borkum und Norderney) bis hin zu Feinschmeckerlokalen (Juist) alles vorhanden, was der Durchschnittstourist an seinem Urlaubsort erwartet; friesische Küche dürfte aber eher schwer zu finden sein. Mehr über die Küche gibt es auf Essen und Trinken in Ostfriesland.

NachtlebenBearbeiten

Grundsätzlich ist das Angebot auf allen Inseln auf die Erholung - besonders für Familien - ausgerichtet, so dass ein Nachtleben nur in wenigen Lokalitäten, zum Beispiel auf Norderney, stattfindet.

SicherheitBearbeiten

Es besteht keine akute Gefahr für das menschliche Leben auf den Inseln. Unwetter werden angekündigt und im Notfall die Menschen evakuiert. Alles andere, wie Schwimmregeln, sollten bekannt sein.

KlimaBearbeiten

Aufgrund ihrer Lage sind die ostfriesischen Inseln vom Seeklima geprägt. Die reine Luft und das salzhaltige Meerwasser stellen ein Reizklima dar, weshalb hier häufig Kuraufenthalte empfohlen werden. Das Meer sorgt dafür, dass die Sommer und Winter etwas milder als auf dem Festland sind.

AusflügeBearbeiten

  • Westfriesische Inseln (niederl. Waddeneilanden) liegen im Norden des westlichen Nachbarstaates Niederlande und haben eine ähnliche Landschaft

Auf dem Festland:

LiteraturBearbeiten

  Dieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.