Mestia

Siedlung in Georgien

Mestia (georg. მესტია) ist eine Kleinstadt und Verwaltungssitz des gleichnamigen Bezirkes (Raiones). Die alte Hauptstadt der historischen Region Swanetien ist lokales Zentrum von Oberswanetien, welches in der Region (Mchare) Mingrelien-Oberswanetien verwaltet wird.

Mestia, მესტია
anderer Wert für Einwohner auf Wikidata: 1973 Einwohner in Wikidata aktualisieren Eintrag aus der Quickbar entfernen und Wikidata benutzen
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

HintergrundBearbeiten

Mestia wird derzeit zum Tourismuszentrum Oberswanetiens ausgebaut und wurde zwischen 2009 und 2012 zu großen Teilen modernisiert. Die Stadt gehört wegen ihrer Steintürme zum UNESCO-Welterbe. Bei den Umbauarbeiten wurden viele der ursprünglichen Häuser abgerissen und durch neue Häuser im schweizerischen Chalet-Stil ersetzt, auch einige moderne Verwaltungsgebäude wie die Polizeistation, das Bezirksgericht und das Rathaus entstanden. Kritiker beklagen, dass Mestia dadurch sein Gesicht verloren habe.

AnreiseBearbeiten

Mit dem FlugzeugBearbeiten

 
Neues Terminalgebäude des Flughafen Mestia

Etwas außerhalb des Ortskerns befindet sich der neu ausgebaute Königin-Tamar-Flughafen. Ab 18. Juli 2014 finden wieder Linienflüge nach Mestia statt. Drei Mal wöchentlich fliegt die georgische Fluglinie Service Air zwischen Mestia und dem Flugfeld Natachtari 10 km nördlich von Mzcheta. Fluggerät ist eine Let 410 UVP. Abflüge Mo, Mi unf Fr ab Natachtari 9:00, Abflüge Mo, Mi und Fr 11:00 Uhr ab Mestia. Flugpreis 65 GEL pro Richtung. Es gibt auch Flüge von/nach Kutaisi für 40 GEL. Tickets können auf den Flughäfen Mestia und Natachtari sowie in Tiflis in der Rkinis Rigi 11 erworben werden. Auch eine Buchung per E-mail an Maria@vanillasky.ge ist möglich. Bezahlen muss man dann per Banktransfer.

Mit dem BusBearbeiten

Ab Sugdidi fahren mehrmals täglich Marschrutkas nach Mestia (ca. 4 Stunden, 15 GEL). Auch von Tbilisi und Kutaisi gibt es gute Verbindungen.

Auf der StraßeBearbeiten

Die Regionalstraße შ 7 führt über ca. 150 km als gut ausgebaute Bergstraße (starke Steigungen, scharfe Kurven aber asphaltiert) nach Mestia, die Weiterfahrt nach Uschguli (ca. 50 km, Geländewagen empfohlen) ist derzeit noch geschottert, soll aber ebenfalls ausgebaut werden. Die weitere Strecke nach Niederswanetien über den Sagari-Pass ist in katastrophalem Zustand (Geländewagen und Off-Road-Fahrpraxis unbedingt notwendig) und zwischen Oktober und Juni wegen Schneelage unpassierbar.

Zu FußBearbeiten

Es gibt zahlreiche Wanderrouten zwischen Mestia und den Nachbardörfern. Man kann auch in einer 5-Tage-Tour nach Uschguli wandern.

MobilitätBearbeiten

Die Stadt ist fußläufig zu besichtigen. In die Umgebung braucht man unbedingt einen Geländewagen, die werden von Hotels gerne vermittelt.

SehenswürdigkeitenBearbeiten

 
Neu renovierter Hauptplatz (Setis Moedani)
 
Türme von Mestia bei Dämmerung
  • Steintürme. Sie stehen überall herum, nicht nur in Mestia sondern in ganz Swanetien.
  • Swanetisches Regionalmuseum
  • Matschubi-Museum

Moderne Architektur: Die Berliner Architektengruppe Meyer hat zwischen 2009 und 2012 in und um Mestia einige moderne Bauwerke im dekonstruktivistischen Stil errichtet, darunter:

  • Bürgerhaus. (Public Service Hall). Eine moderne Variante eines Wehrturmes.
  • Brücke beim Flughafen
  • Flughafen. Das kleine Terminalgebäude hat die Form eines Flugzeuges.

Des weiteren:

  • Bezirksgericht
  • Kitschige Statue für Königin Tamar am Hauptplatz (Setis Moedani)
  • Die Gebäude rund um den Hauptplatz wurden modernisiert, jedoch wurde nur eine neue Fassade vor die alte gepflanzt.

AktivitätenBearbeiten

  • Wandern und Bergsteigen in der Umgebung
  • Schifahren in Hatswali und Tetnuldi.

HatswaliBearbeiten

Das Skigebiet Hatswali liegt ca. 10 km entfernt von Mestia. Es ist ein Lift in Betrieb. Eine einfache Fahrt kostet 5 GEL, ein Tagesticket 25 GEL.

TetnuldiBearbeiten

Das Skigebiet Tetnuldi liegt ca. 45 min von Mestia entfernt. Es sind drei Lifte in Betrieb und zwei in Bau. Eine einfache Fahrt kostet 5 GEL, ein Tagesticket 25 GEL. Direkt an der Talstation gibt es einen Skiverleih für 25 GEL.

EinkaufenBearbeiten

Rund um den Setis Moedani gibt es einige Minimärkte, wo man das Notwendigste bekommt. Ausgefallenere Waren und Spezialbedarf sollte man aus Tiflis oder Sugdidi mitnehmen, bzw. kann man solche Dinge über eine Telefonkette bestellen, diese werden dann von Marschrutkafahrern aus Sugdidi (so vorhanden) mitgebracht. Das kann schon einmal einen Tag dauern.

Am Setis Moedani sowie in den größeren Hotels werden auch Souvenirs verkauft.

KücheBearbeiten

NachtlebenBearbeiten

UnterkunftBearbeiten

  • Hotel Tetnuldi
  • Hotel Old Seti
  • Dutzende Privatunterkünfte (Preis ab 50 Lari p.P. und drei Mahlzeiten)

GesundheitBearbeiten

In Mestia gibt es ein kleines Krankenhaus

Praktische HinweiseBearbeiten

AusflügeBearbeiten

  • Die Umgebung bietet viel zu entdecken: Betscho, Iprali, Schabeschi, Uschguli, Lagurka

LiteraturBearbeiten

WeblinksBearbeiten

 Dieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.