Matalascanas

Ortschaft in Spanien
Collage de Matalascañas.jpg
Matalascanas
RegionAndalusien
Einwohnerzahl2.450 (2018)
Höhe20 m
Lagekarte von Spanien
Reddot.svg
Matalascanas

Matalascañas ist ein Ferienort an der Küste, ca. 40 km südöstlich der Provinzhauptstadt Huelva. Weiter östlich und nördlich schließt das riesige Naturschutzgebiet Doñana an.

Tapon de Matalascañas

Matalascañas ist heutzutage überwiegend von Spaniern während deren Ferienzeit besucht (früher waren dort weitaus mehr ausländische Touristen) - es eignet sich daher eher weniger für Familien, die für die Kinder deutschen Anschluss suchen. Es ist über die Sommermonate extrem voll, speziell im August, im Winter ist es sehr ruhig. Der Strand ist malerisch, recht breit und zieht sich links und rechts der Stadt noch ca. 30 km hin. Mittlerweile gibt es auch wieder Muscheln, die in den letzten zehn Jahren sehr rar waren.

AnreiseBearbeiten

Nach Matalascañas gibt es kaum Verkehrsverbindungen, weshalb man entweder von Huelva oder von Sevilla über Almonte anreist.

MobilitätBearbeiten

 
Karte von Matalascanas

Sollte man sich für Matalascanas als Urlaubsort entscheiden, sei es dringend empfohlen, sich für die Zeit einen Mietwagen zu nehmen.Die Parkmöglichkeiten sind vor allem im Sommer an den Wochenenden sehr rar und meistens kostenpflichtig. Ebenso sollte man darauf achten, das auf den Landstrassen Tempo 90 und auf der Autobahn Tempo 120 gilt. Die Guardia Civil führt regelmässig Geschwindigkeitskontrollen durch, die sehr schnell sehr teuer werden können. Die "Starenkästen" gleichen oft unscheinbaren Stromverteilerkästen und blitzen von hinten.

SehenswürdigkeitenBearbeiten

Der Ort streckt sich über gute fünf Kilometer an der Küste entlang, das Zentrum und damit auch die Altstadt ist am westlichen Ende. Dort befindet sich auch das Wahrzeichen, der Torre La Higuera, ein alter Wachturm der Römer, der über die Zeit vom Meer eingeholt wurde und nun reizvoll zwischen Hoch- und Niedrigwasserstand innerhalb bzw. außerhalb des Wassers steht und zum Klettern und Springen einlädt.

AktivitätenBearbeiten

  • Golfplatz
  • Wassersport
  • Naturausflüge
  • Nachtleben: viel los im Sommer, im Zentrum nur spanischer Style

Klassische Discotheken, wie man sie vielleicht aus dem Mallorca oder Ibiza Urlaub kennt, existieren nicht.

KücheBearbeiten

In den meisten Restaurants der Stadt gibt es bis auf wenige Ausnahmen keine Speisekarten. Matalascanas ist auf nicht-spanisch sprechende Urlauber nicht eingestellt, d. h. es gibt wenn ausschliesslich Speisekarten auf Spanisch. Es wird empfohlen ein Wörterbuch griffbereit zu haben und/oder das zu bestellen, was an den Nachbartischen gegessen wird.

NachtlebenBearbeiten

Zwischen 15. Juli und Ende August ist hier ein sehr aktives Nachtleben geboten. Straßencafes, Restaurants, Bars und allerlei Clubs, die von Jahr zu Jahr auch mal den Besitzer wechseln. Das Publikum ist ausschließlich spanisch und entsprechend lebhaft. Ausgehmöglichkeiten sind hier für alle Altersklassen geboten. Die beste Zeit zum Ausgehen ist zwischen 23:00 und 4:00 Uhr.

UnterkunftBearbeiten

AusflügeBearbeiten

LiteraturBearbeiten

WeblinksBearbeiten

  • Eine offizielle Webseite ist nicht bekannt. Bitte auf Wikidata nachtragen.
Orte an der Costa de la Luz
Diese Navigationshilfe erkundet die Küstenorte der Costa de la Luz von Nordwest an der Grenze zu Portugal bis Südost in Tarifa an der Straße von Gibraltar. Orte im Hinterland finden Sie im Überblick der Provinzen Huelva und Cádiz.
Im Norden im Bereich von Huelva:
Vila Real de Santo António - Ayamonte - Isla Cristina - Huelva - Matalascanas
Der Naturpark La Donana zwischen den Provinzen
nördlich der Bucht von Cádiz
Sanlúcar de Barrameda - Rota - El Puerto de Santa María - Cádiz(Stadt)
Zwischen Cádiz und Tarifa
Novo Sancti Petri - Conil de la Frontera - El Palmar - Zahora - Naturpark Canos de Meca und Barbate - Vejer de la Frontera - Baelo Claudia - Tarifa
 
Dieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.