Laufental/Schwarzbubenland

Bezirk im Kanton Basel-Landschaft, Schweiz

Das Laufental/Schwarzbubenland liegt in der Region Basel. Als Schwarzbubenland werden die solothurnischen Bezirke Dorneck und Thierstein bezeichnet, als Laufental meint man den Basellandschaftlichen Bezirk Laufen.

Blick Richtung Laufental von der Ruine Neu-Thierstein aus. Im rechten Bildteil sind Teile von Brislach, Breitenbach und Büsserach zu sehen, auf deren Flucht man die Strasse Richtung Erschwil und Passwang erahnen kann. Die Strasse folgt der Lüssel, die durch die Talenge im unteren Bildteil fliesst. Im Hintergrund von links nach rechts: Laufen, Dittingen (schmal) und Blauen.

OrteBearbeiten

Sehenswert ist die Stadt Laufen.

Weitere ZieleBearbeiten

HintergrundBearbeiten

Der Bezirk Laufen gehörte bis ins Jahre 1994 zum Kanton Bern, wurde aber nach Trennung des Kantons Jura von Bern aus geographischen Gründen dem Kanton Basel-Landschaft zugeordnet. Sein Wappen gleicht dem von Basel, nur ist es farbenverkehrt (Baslerstab weiss, Hintergrund schwarz). Die Bezirke Dorneck und Thierstein (von hier an nur noch Schwarzbubenland) besitzen zwei Enklaven im Kanton Basel-Landschaft, wodurch es manchmal bei auswärtigen Verwirrungen gibt.

SpracheBearbeiten

Umgangssprache ist Basler Deutsch, es wird aber natürlich auch hochdeutsch verstanden und gesprochen.

AnreiseBearbeiten

Mit der Bahn erfolgt die Anreise über die Juralinie, welche ihren Anfang in Basel hat, ihren Endpunkt in Biel. Es verkehren regelmässig Schnellzüge von Genf (über den Flughafen) nach Basel.

MobilitätBearbeiten

Die S-Bahn Basel fährt alle Gemeinden an der Jurabahnlinie an, die südlichen Gemeinden sind an die beiden Basler Überlandstrassenbahnlinien angeschlossen, welche beide auch in der City von Basel verkehren, die restlichen Gemeinden können mit Bussen erreicht werden.

SehenswürdigkeitenBearbeiten

AktivitätenBearbeiten

KücheBearbeiten

NachtlebenBearbeiten

SicherheitBearbeiten

KlimaBearbeiten

LiteraturBearbeiten

WeblinksBearbeiten

 Dieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.