Lüdinghausen

Stadt in Nordrhein-Westfalen

Lüdinghausen ist eine Stadt im Münsterland. Sie trägt den Beinamen „Dreiburgenstadt“.

Lüdinghausen
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

HintergrundBearbeiten

AnreiseBearbeiten

Mit dem FlugzeugBearbeiten

Nächstgelegener Flughafen ist der 45 km entfernte Flughafen Dortmund (DTM). Mit dem Auto braucht man 40 Minuten, mit Bus und Bahn (AirportExpress zum Dortmunder Hauptbahnhof, dann RB nach Lüdinghausen) 1½ Stunden.

Für Segelflieger und Sportflugzeuge gibt es den Verkehrslandeplatz Borkenberge er liegt auf dem Gebiet der Stadt Lüdinghausen, Kreis Coesfeld, Nordrhein-Westfalen, im Städtedreieck Lüdinghausen, Dülmen und Haltern am Nordrand der Borkenberge. Info Verkehrslandeplatz.

Mit der BahnBearbeiten

Der 1 Bahnhof Lüdinghausen liegt an der Regionalbahn-Linie Dortmund–Coesfeld–Enschede (Niederlande), die im Stundentakt bedient wird. Die Fahrt von Dortmund Hbf dauert 37 Minuten, von Coesfeld 23 Minuten, von Gronau 1:05 Std., von Enschede 1:25 Std. Der Umstieg vom Fernverkehr erfolgt in der Regel in Dortmund. In Dülmen ist ein Umstieg von der Linie Münster–Gelsenkirchen–Essen–Düsseldorf möglich. So braucht man von Münster insgesamt 50 Minuten, von Gelsenkirchen 1 Std., von Essen 1:10 Std.

Mit dem BusBearbeiten

Die Busse der RVM(Regionalverkehr Münsterland GmbH) besorgen den Nahverkehr. Mit Regionalbuslinien erreicht man Lüdinghausen u. a. von Münster (Linie S92, stündlich, Fahrtzeit ca. 55 Minuten), Senden (S92, 15–25 Minuten), Lünen und Selm (Linie R19, stündlich, 50 bzw. 20 Minuten).

Auf der StraßeBearbeiten

Die nächsten Autobahn-Anschlussstellen sind Ascheberg an der A 1 (Bremen–Dortmund) sowie Dülmen-Nord oder Senden an der A 43 (Münster–Recklinghausen).

Mit dem SchiffBearbeiten

  • 2 Motor-Yacht-Club Kanalstadt Datteln e.V (Gastliegeplätze), Berenbrock 47. Tel.: +49 (0)2591 21592. Dortmund-Ems-Kanal, bei KM 39,800.

Mit dem FahrradBearbeiten

Lüdinghausen liegt am Südkurs der 100-Schlösser-Route. Durch die Stadt führt zudem der europäische Fernradweg EuroVelo 3 („Pilgerroute“; Trondheim–Santiago de Compostela; entspricht der Deutschland-Route D 7), auf dem man aus Norden u. a. von Münster (44 km), Osnabrück (115 km) oder Bremen (294 km) hierher gelangt oder aus Süden von Dorsten (56 km), Duisburg (120 km) und Köln (199 km).

MobilitätBearbeiten

 
Karte von Lüdinghausen

SehenswürdigkeitenBearbeiten

 
Lüdinghausens Hauptsehenswürdigkeit: Burg Vischering

BurgenBearbeiten

Lüdinghausens Hauptsehenswürdigkeiten sind seine Burgen:

  • 1 Burg Vischering, Berenbrock 1.     . Die Renaissance-Wasserburg ist eine der schönsten und besterhaltenen Anlagen im Münsterland und entspricht weitgehend dem Musterbild einer Märchenburg. Sie beherbert das Münsterland-Museum. Geöffnet: April–Oktober: Di-Sa 10–13 und 13.30–17.30; November–März: Di-Sa 10–13 und 13.30–16.30; montags geschlossen. Preis: Eintritt 2,50 €, Kinder u. Jugendliche 1 €.
 
Burg Lüdinghausen
  • 2 Burg Lüdinghausen, Amthaus 14.     . Eine weitere Renaissance-Wasserburg (ursprünglich angelegt im 12. Jahrhundert, aber im 16. Jh. maßgeblich umgebaut). Im Kapitelsaal gibt es eine reich verzierte Wappentafel, auf der sich die Vorfahren des einstigen Burgherren nachverfolgen lassen. Im Burghof findet man eine in Stein gehauene Liste mit Lebensmittelpreisen aus den Jahren 1573/74. Geöffnet: April–Oktober: Mi-Sa 14–17 Uhr, So 11–17 Uhr; während des Winterhalbjahrs geschlossen.
  • 3 Burg Wolfsberg, Wolfsberger Straße 8.     . Nur ein Flügel dieser Burg aus dem 16. Jahrhundert ist erhalten, der zudem im 18. Jahrhundert umgebaut wurde und nicht sonderlich gut erhalten ist, weshalb dies die am wenigsten interessante unter den drei Burgen der Stadt ist. Im Keller befindet sich heutzutage eine Schlagerbar.
  • 4 Burg Kakesbeck, Kakesbecker Damm (5,5 km nörslich des Stadtkerns, an der Landstraße Richtung Hiddingsel).     . Eine weitere Wasserburg, im Dorf Elvert, das zur Stadt Lüdinghausen eingemeindet wurde. Geöffnet: Besichtigung der Innenräume nur nach Vereinbarung.

KirchenBearbeiten

  • 5 St.-Felizitas-Kirche, Mühlenstraße 7.     . Pfarrkirche aus dem 16. Jahrhundert.
  • 6 Evangelische Kirche Lüdinghausen, Klosterstraße 2.     . Kleine evangelische Pfarrkirche aus dem 19. Jahrhundert im neogotischen Stil.

BauwerkeBearbeiten

 
Borgmühle
  • Rathaus (auch als „Borg“ bekannt), Borg 2. Klassizistischer Backsteinbau.
  • Hakehaus. Eines der ältesten Gebäude der Stadt, wurde 1648 als Armenhaus errichtet.
  • Hof Grube, Tetekum 39. Das älteste Bauernhaus Westfalens, erstmals im Jahre 1339 urkundlich erwähnt.
  • 7 Borgmühle.   . Historische Wassermühle.

ParksBearbeiten

  • Der Rosengarten im Ortsteil Seppenrade. Dort gedeihen 24.000 Rosen von 600 Sorten.
  • Der Park Taverny bei der Burg Lüdinghausen
  • Der Park rund um die Burg Lüdinghausen

VerschiedenesBearbeiten

  • 8 Jüdischer Friedhof     

AktivitätenBearbeiten

EinkaufenBearbeiten

KücheBearbeiten

NachtlebenBearbeiten

UnterkunftBearbeiten

GesundheitBearbeiten

  • 1 Schwanen-Apotheke, Ostwall 3, 59348 Lüdinghausen. Tel.: (0)2591 5828, Fax: (0)2591 4390. Geöffnet: Mo – Fr 8.00 – 19.00 Uhr, Sa 9.00 – 13.00 Uhr.

Praktische HinweiseBearbeiten

  • 3 Lüdinghausen Marketing e.V. (im Lüdinghaus), Borg 4. Tel.: +49 (0)2591-78008. Geöffnet: Mo bis Fr 10 -17 Uhr, Sa 10 - 13 Uhr.
  • Nette Toilette (Wo befindet sich die evtl. vorhandene öffentliche Toilette ?). Service in der Lüdinghauser Innenstadt. Die nette Toilette bietet den Besuchern der Innenstadt ein Netz an frei zugänglichen Toiletten. Die Nutzung der Sanitäranlagen ist natürlich kostenlos.

Die nette Toilette finden Sie an folgenden Adressen:

  • Cafe Terjung (Steverstraße 6)
  • Hotel zur Post (Wolfsberger Straße 11)
  • Rathaus (Borg 2)
  • Restaurant Mediterrana (Mühlenstraße 2)
  • Terjungs Backwiärk (Hermannstraße 12)
  • Eiscafé Venezia (Hermannstraße 10)
  • Eiscafé San Remo (Wallgasse 9)
  • Reitstall an der Burg Vischering (Berenbrock 1)
  • Lüdinghausen Marketing (im Lüdinghaus Borg 4)

AusflügeBearbeiten

 
Schloss Nordkirchen
  • 9 Schloss Nordkirchen, Schloßstraße 1, 59394 Nordkirchen (8 km südwestlich von Lüdinghausen, an der 100-Schlösser-Route).     . Das barocke Backstein-Wasserschloss wurde 1734 für den mächtigen Fürstbischof von Münster errichtet (der nach der Fertigstellung tief verschuldet war). Es trägt den Beinamen „Westfälisches Versailles“. Umgeben ist das Schloss von weitläufigen Gartenanlagen, die einst zu den berühmtesten Gärten Europas zählten. Heutzutage wird die großzügige Anlage von der nordrhein-westfälischen Fachhochschule für Finanzen genutzt. Teile des Schlosses sind im Rahmen von Führungen für Besucher zugänglich. Geöffnet: Der Park ist ganzjährig täglich geöffnet. Schlossführungen sonn- und feiertags zu jeder vollen Stunde von 11 bis 17 Uhr (Sommerhalbjahr) bzw. 14 bis 16 Uhr (Winterhalbjahr). Preis: Eintritt 3 €, Kinder 6–14 J. 1 €; Eintritt zum Park frei.

Westlich von Lüdinghausen beginnt der über 1.000 km² große Naturpark Hohe Mark.

Weitere Ziele im (südwestlichen) Münsterland:

  • Naturbad Olfen, 11 km südwestlich
  • Senden, 12 km nördlich, Schloss
  • Dülmen, 15 km nordwestlich (9 Minuten mit der Bahn)
  • Haltern am See, 20 km westlich
  • Die Haard, 23 km südwestlich, hügelige Waldlandschaft zwischen Haltern und Oer-Erkenschwick
  • Münster, 29 km nordöstlich, Hauptstadt des Münsterlandes mit zahlreichen Sehenswürdigkeiten und kulturellen Einrichtungen

Auch nicht weit ist es ins nördliche Ruhrgebiet:

  • Datteln, 18 km südwestlich, Knotenpunkt von Dortmund-Ems-, Rhein-Herne-, Datteln-Hamm- und Wesel-Datteln-Kanal
  • Lünen, 21 km südlich (18 Minuten mit der Bahn), Schloss Schwansbell
  • Waltrop, 22 km südwestlich, Schleusenpark Waltrop und Schiffshebewerk Henrichenburg
  • Recklinghausen, 29 km südwestlich, Ort der Ruhrfestspiele mit „Grünem Hügel“ und Innenstadt mit historischen Bauwerken
  • Dortmund 40 km südlich (37 Minuten mit der Bahn), Wirtschafts- und Kulturmetropole

LiteraturBearbeiten

WeblinksBearbeiten

 Dieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.