Krempna

Dorf in Polen

Krempna ist ein Bergort in der Woiwodschaft Karpatenvorland im südöstlichen Polen in den Niederen Beskiden am Oberlauf der Wisłoka. Im Ort befindet sich das Verwaltungszentrum und das Museum des Nationalpark Magura. Vom Ort aus kann man auch den Nationalpark betreten.

Krempna
kein Wert für Einwohner auf Wikidata: Einwohner nachtragen
kein Wert für Höhe auf Wikidata: Höhe nachtragen
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

HintergrundBearbeiten

 
Stausee
 
Staudamm

Der Ort wurde Anfang des 15. Jahrhunderts von Mikołaj Stadnicki als Krummbach gegründet, was darauf schließen lässt, dass zumindest einige der ersten Siedler Walddeutsche waren. 1457 und 1657 wurde der Ort von ungarischen Truppen gebrandschatzt. Auch im Ersten und Zweiten Weltkrieg kam es zu Gefechten in der Nähe des Ortes. Der Soldatenfriedhof Łokieć aus dem Ersten Weltkrieg zeugt noch von den Kämpfen.

AnreiseBearbeiten

Mit dem FlugzeugBearbeiten

Der internationale Flughafen Krakau befindet sich nordwestlich und der internationale Flughafen Rzeszów nordöstlich von Krempna.

Mit der BahnBearbeiten

Krempna ist mit der Bahn von Krakau erreichbar. Man wird jedoch in Krosno in einen Bus umsteigen müssen, da der Ort selbst keinen Bahnanschluss hat.

Mit dem BusBearbeiten

Regionalbusse fahren nach Rzeszów und die umliegenden Ortschaften.

Auf der StraßeBearbeiten

Die Verbindungsstraße führt nach Krosno.

MobilitätBearbeiten

 
Karte von Krempna

Der Ort ist gut zu Fuss oder mit dem Fahrrad zu erkunden. Da der Ort im Gebirge liegt, ist es recht hügelig und eine gewisse Kondition schadet nicht.

SehenswürdigkeitenBearbeiten

  • barocke griechisch-katholische Kosma- und Damianholzkirche aus dem 18. Jahrhundert
  • moderne Maximilian-Kolbe-Kirche
  • Verwaltungs- und Informationszentrum des Nationalparks
  • Soldatenfriedhof Łokieć oberhalb vom Ort

AktivitätenBearbeiten

Der Ort lädt auch zu Wanderungen in die umliegenden Berge ein, insbesondere in den Nationalpark. Südlich vom Ort gibt es auch einen kleinen Stausee, wo man Wassersport treiben kann.

  Auf dem gelb markierten Weg erreicht man in einer Stunde den Hałbów Pass. Von dort kann man nach Bartne oder nach Kąty weiter wandern.

  Der grüne Weg führt von Kąty über Krempna nach Ożenna:

  • Kąty – Kamień 2 h (grün und rot gemeinsam)
  • Kamień – Krempna 1h 15’
  • Krempna – Wysokie 2h
  • Wysokie – Ożenna 1h

EinkaufenBearbeiten

Souvenirs und Gegenstände des täglichen Bedarfs können vor Ort erworben werden. Zum Shoppen sollte man nach Krosno fahren.

KücheBearbeiten

Es gibt einige Restaurants. Zur polnischen Küche siehe den entsprechenden Abschnitt im Artikel zu Polen.

NachtlebenBearbeiten

Wer nachts feiern möchte, sollte ins unweit gelegene Krosno fahren.

UnterkunftBearbeiten

Fremdenzimmer unter magurskipn.pl

SicherheitBearbeiten

Es ist recht sicher.

GesundheitBearbeiten

In den nahe gelegenen Kurorten befinden sich viele Arztpraxen, Ärzte und gesundheitliche Einrichtungen.

Praktische HinweiseBearbeiten

AusflügeBearbeiten

LiteraturBearbeiten

Siehe Artikel zu Polen.

WeblinksBearbeiten

 Dieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch äußerst unvollständig („Stub“) und benötigt deine Aufmerksamkeit. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und überarbeite ihn, damit ein guter Artikel daraus wird.