Forcola di Livigno

Gebirgspass zwischen Italien und Schweiz

Die Forcola di Livigno führt vom Weiler La Motta an der südlichen Berninapassstrasse nach Livigno im italienischen .

HintergrundBearbeiten

 
Forcola di Livigno from above
 
Forcola di Livigno: Schweizer Zoll
 
Livigno

Der Übergang vom oberen Puschlav in nordöstlicher Richtung ins Val Livigno trägt seinen Namen von der lateinischen - italienischen Bezeichnung von "Gabel" her, im Alpengebiet tragen weitere Alpenübergänge diese Bezeichnung "Furka" oder "Forclaz" in sich. Das Livignotal ist ein beliebtes norditalienisches Wintersportgebiet, gegen Osten führt eine Route weiter durch den 1 Munt la Schera-Tunnel ins Münstertal. Die einzige Verbindung nach Norditalien führt über einen weiteren Übergang, den 1 Passo Eira.

Im Winter (Nov. - Juni) ist die Forcola di Livigno mit einer Wintersperre belegt, dann erreicht man von der Schweiz aus nur dirch den Munt la Schera-Tunnel das Tal von Livigno.

RegionenBearbeiten

Die Strasse über die Forcola di Livigno und die Weiterführung von Livigno ins Puschlav verbindet als West-Ost-Verbindung das südliche Berninatal, das Tal der Spöl mit Livigno und das Münstertal.

StreckenverlaufBearbeiten

Der Übergang über die Forcola di Livigno beginnt bei den Häusern von La Motta etwas südlich der Passhöhe des Berninapasses bereits auf einer Höhe von 2054 m ü.M. Bereits nach einer kurzen Strecke ist das Schweizer Zollamt erreicht. Die Strasse folgt dem Verlauf des Val Laguné in nördlicher Richtung, nach einigen Kehren ist bereits die 2 Passhöhe auf 2315 m ü.M. erreicht.

Auf der italienischen Seite des Passübergangs folgt die Strasse dem Tal der jungen Spöl. Die Strecke folgt dem Verlauf des Flüsschens Spöl und föllt langsam ab, bis sie Livigno erreicht. Im Ortszentrum beginn der Anstieg auf den Passo Eira, über den Livigno mit dem restlichen Italien verbunden ist.

Am nördlichen Ortsausgang beginnt der Aufstau des Livigno-Stausees, die Route durch den Munt la Schera - Tunnel erreicht das Münstertal südlich der Ofenpass-Passhöhe.

AktivitätenBearbeiten

  • an der Passhöhe liegt auf italienischer Seite das italienische Zollamt und das Rifugio Tridentina.
1 Rifugio Tridentina, Via Forcola, 23030 Livigno SO. Tel.: +39 0342285229.
Von hier aus kann man zu Wanderungen aufbrechen, beispielsweise entlang des alten Talwegs entlang der Spöl nach Livigno oder ins Val dell'Orsera, Richtung Piz Ursera oder Monte Vago.
  • an der 3 Alpe Vago beginnen Wanderwege ins Valle Vago, Val nera und ins Val di Campo, in Richtung des Monte Vago.
  • Wintersport: Skifahren im Skigebiet von Livigno. Das Skigebiet um die Bergbahn 1 Carosello 3000 an der Nordseite des Tals und 2 Mottolino an der Südseite bis zum Passo Eira sind mit einem Shuttlebus verbunden.
Name Telefon Höhenlage Anzahl Klein- und Großkabinenbahnen  Anzahl Sessellifte  Anzahl Schlepplifte  Pistenkilometer leicht  Pistenkilometer mittel  Pistenkilometer schwer  Σ
Skigebiet Livigno +39 0342 977800 1.816 - 2.785 m 6 14 12 30 65 20 115 km

SicherheitBearbeiten

Die Forcola di Livigno und der italienische Wintersportort Livigno liegen im hochalpinen Gebiet, zwischen Oktober und April ist mit Wintereinbrüchen zu rechnen, ab November - Anfang Juni ist der Pass mit einer Wintersperre belegt, je nach Lawinensituation können sich die Sperrzeiten ändern.

AusflügeBearbeiten

LiteraturBearbeiten

 Dies ist ein brauchbarer Artikel. Es gibt noch einige Stellen, an denen Informationen fehlen. Wenn du etwas zu ergänzen hast, sei mutig und ergänze sie.