Dachau

Große Kreisstadt im gleichnamigen oberbayerischen Landkreis

Die Kreisstadt Dachau liegt im Bundesland Bayern im Regierungsbezirk Oberbayern im nordwestlichen Speckgürtel von München und hat gut 40.000 Einwohner. Dachau ist international für sein Konzentrationslager der Nationalsozialisten bekannt und wird zumeist auch deswegen besucht. Dennoch ist Dachau mit einer gemütlichen Innenstadt, den guten Zugverbindungen und den gegenüber München moderaten Preisen eine geeignete Basis zum Erkunden der Region.

Dachau
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

HintergrundBearbeiten

 
Karte von Dachau

GeschichteBearbeiten

Am 15. August 805, also vor mehr als 1200 Jahren, wurde Dachau als "Dahauua" in einer Schenkungsurkunde der Edlen Erchana aus dem alten Grafengeschlecht der Aribonen, welche in dieser Urkunde ihren gesamten Grundbesitz dem Bistum Freising vermachte, zum ersten Mal urkundlich erwähnt. Die erste Bezeichnung als Markt lässt sich auf das Jahre 1270 datieren.

Die Lage der Stadt an der Handelsstraße von München nach Augsburg brachte im Mittelalter nicht nur Vorrechte und Gewinne, sondern auch Krieg, Elend, Krankheiten und im Dreißigjährigen Krieg Plünderungen nach Belagerung durch die Schweden.

Im 12. Jahrhundert wurde die Burg der Grafen von Dachau im Gebiet des oberen Marktes, der heutigen Altstadt, errichtet. Zwischen 1546 und 1573 erbauten die Wittelsbacher - als Bayerisches Herrschergeschlecht - ein vierflügliges Renaissance-Schloss auf der höchsten Erhebung Dachaus. Vor allem wegen der reizvollen Umgebung wurde es, bis zum Bau von Schloss Nymphenburg, zum bevorzugten Landsitz des Münchner Hofs.

KünstlerkolonieBearbeiten

Dachau ist Kunst- und Kulturstadt. Einst war jeder zehnte Einwohner ein Maler und auch heute noch prägen viele Künstler und Maler das Geschehen in Dachau. Berühmte Persönlichkeiten wie Carl Spitzweg, Adolf Hölzel, Ludwig Dill und Arthur Langhammer hinterließen ihre Spuren. Dachau wurde – neben Worpswede – zur bedeutendsten deutschen Künstlerkolonie.

Das Erbe dieser Zeit und die Fortführung in der allgegenwärtigen zeitgenössischen Kunst ist in zahlreichen Galerien und Museen zu sehen, allen voran der kürzlich wieder eröffneten Gemäldegalerie Dachau. Zudem öffnet sich die Kreisstadt der europäischen Dimension und gehört der Vereinigung EuroArt an. Neben Künstlern ließen sich auch Literaten in Dachau nieder, unter anderem der bekannte Schriftsteller Ludwig Thoma.

NationalsozialismusBearbeiten

In der jüngeren Vergangenheit überschattet die Zeit des Nationalsozialismus die bis dahin durchaus positive historische Entwicklung der Stadt. Im Jahre 1933 wurde in Dachau das erste deutsche Konzentrationslager errichtet, das in den folgenden 12 Jahren Schauplatz des menschenverachtenden Terrors des NS-Regimes werden und fortan untrennbar mit dem Namen Dachau verbunden sein sollte. Heute wird dieser Zeit aktiv in der KZ-Gedenkstätte (siehe Sehenswürdigkeiten) als Ort der Erinnerung und im Jugendgästehaus als Ort der Begegnung Rechnung getragen. Verschiedene Aktionen, u.a. ein jährlich stattfindendes Zeitgeschichtssymposium sorgen für umfassende Information und Aufklärung insbesondere der Jugend.

HeuteBearbeiten

Dachau ist der Verwaltungssitz des Landkreises Dachau mit einer Gesamtfläche von 579 km², der mit Dachau und Karlsfeld insgesamt 17 Gemeinden umfasst. Im Landkreis haben international renommierte Unternehmen wie MAN und MTU ihren Standort.

AnreiseBearbeiten

Entfernungen (Strassen-km)
Oberschleißheim10 km
München19 km
Freising38 km
Starnberg41 km
Augsburg54 km
Ingolstadt75 km
Nürnberg162 km
Stuttgart205 km

Mit dem FlugzeugBearbeiten

Nächster internationaler Flughafen ist Flughafen München «Franz Josef Strauß»        (IATA: MUC) nordöstlich von München, er ist der zweitgrößte Deutschlands und wird daher von aller Welt aus angeflogen. Der Airport liegt nur ca. 30 Straßenkilometer von Dachau entfernt.

  • mit dem Auto vom Flughafen München über die A92 bis Ausfahrt Oberschleißheim;
  • mit der S-Bahn (MVV) Flughafenlinien S1 oder S8 stadteinwärts nach München bis Laim, dort umsteigen in die S2 und wieder stadtauswärts Richtung Petershausen bis Dachau;

Mit der BahnBearbeiten

Der 1 Dachauer Bahnhof liegt an der Verbindungsstrecke München-Ingolstadt-Nürnberg bzw. Würzburg. Es fahren S-Bahnen der Linie S2 im 10-Minutentakt sowie Regionalbahnen nach München Hbf.

Auf der StraßeBearbeiten

Anschluss an die Autobahn   (München-Stuttgart, Ausfahrt Dachau-Fürstenfeldbruck), Autobahn   München-Nürnberg ( bis/ab Autobahnkreuz Neufahrn über die  , Ausfahrt Oberschleißheim/Dachau) und an den Autobahnring München   (Ausfahrt München-Ludwigsfeld);

Mit dem FahrradBearbeiten

Dachau liegt am Ammer-Amper-Radweg auf etwa dem halben Weg zwischen Fürstenfeldbruck und Allershausen und bietet sich als Stopp an dieser Strecke an.

MobilitätBearbeiten

In Dachau fahren einige Buslinien ab dem Bahnhof. Es gilt der MVV-Tarif.

SehenswürdigkeitenBearbeiten

 
Schlossgarten: Lindengalerie;
  • 1 Schloss und Schlossgarten Dachau, Kurfürst-Max-Emanuel-Platz (Buslinie 720/722 (Hst. Rathaus)). Tel.: (0)8131 87923, Fax: (0)8131 78573. Das Schloss Dachau wurde im 16.Jahrhundert von den bayrischen Herzögen und Kurfürsten aus einer früheren Burganlage zu einer mächtigen, vierflügeligen Sommerresidenz ausgebaut. Um 1800 wurden dann aber drei von den Franzosen stark beschädigte Flügel abgebrochen. Außerdem wurde das Schloss seit 1572 mit einer heute insgesamt ca. 9ha großen barocken Gartenanlage versehen, die im 18.Jahrhundert im Westen um einen Teil erweitert, der im landschaftlichen Stil gestaltet wurde. Seit einem Vierteljahrhundert stehen die renommierten Schlosskonzerte in dem erhaltenen Gebäudeflügel mit einer breit gefächerten Auswahl aus der internationalen Musikszene im Mittelpunkt des kulturellen Lebens der Stadt. Geöffnet: Apr.-Sep. 8-20 Uhr; Okt-Mär 8 Uhr bis Einbruch der Dunkelheit. Preis: frei.
  • 2 St. Jakob, Pfarrstr. 7 (Buslinie 720/722 (Hst. Rathaus)). Tel.: (0)8131 36380, Fax: (0)8131 363840. katholische Stadtpfarrkirche. Entstanden in den Jahren 1624/25 im Stil der Spätrenaissance Info, Sonnenuhr aus dem 18. Jahrhundert an der Zeit, Monat und Sternzeichen ablesbar sind.
  • 3 Bezirksmuseum Dachau, Augsburger Str. 3 (Buslinie 720/722 (Rathaus)). Tel.: (0)8131 56750, Fax: (0)8131 78305. Volkskultur des Dachauer Landes. Geöffnet: Di.-Fr. 11-17 Uhr, Sa., So., Fei., 13-17 Uhr. Preis: 5 €.
  • 4 Gemäldegalerie Dachau, Konrad-Adenauer-Str. 3 (Buslinie 720/722 (Rathaus)). Tel.: (0)8131 5675-0, Fax: (0)8131 78305. Das Museum der Künstlerkolonie Dachau mit der ständigen Sammlung von Landschafts- und Genrebilder des 19. und frühen 20. Jahrhunderts. Geöffnet: Di.-Fr. 11-17 Uhr, Sa., So., Fei., 13-17 Uhr. Preis: 5 €.
  • 5 Neue Galerie Dachau, Brunngartenstr. 5 (Buslinie 720/722 (Rathaus)). Tel.: (0)8131 5675-0, Fax: (0)8131 78305. in den Räumen eines ehemaligen Fabrikgebäudes am Amperkanal unterhalb des Schlosses, ausschließlich zeitgenössischen Kunst. Jährlich fünf Ausstellungen junger Künstler aus den Themenbereichen Skulptur, Installation, Malerei, Fotografie, Video und experimenteller Kunst. Geöffnet: Di- So 13-17 Uhr. Preis: 2 €.
 
"Brausebad" im Nazi-Konzentrationslager Dachau
  • 6 KZ-Gedenkstätte, Alte Römerstraße 75 (Anfahrt ab Bahnhof Dachau mit der Buslinie 726 bis KZ-Gedenkstätte (Richtung "Saubachsiedlung")). Tel.: (0)8131-669970, Fax: (0)8131-2235.     . Die Hauptausstellung in den Räumen des ehemaligen Wirtschaftsgebäudes des KZ Dachau dokumentiert in 13 Abteilungen chronologisch die Geschichte des KZ Dachau und die Geschichte des Geländes seit der Befreiung 1945 durch die US-Truppen. Geöffnet: täglich (außer montags) von 9.00 bis 17.00 Uhr. Preis: Eintritt frei.
  • Weg des Erinnerns Historischer Fußweg zwischen dem Bahnhof Dachau und Jourhaus/KZ-Gedenkstätte, der mit 14 Wegmarken aus Fotographien und Texten an markanten Stellen an die Berührungspunkte von Stadt und Konzentrationslager im Dritten Reich erinnert.

AktivitätenBearbeiten

Regelmäßige VeranstaltungenBearbeiten

Dachau ist das ganze Jahr über einen Besuch wert. Ein umfangreiches Veranstaltungsprogramm von (Schloss-)Konzerten über Musiksommer und Altstadtfest bis zu Theater, Ausstellungen und vielem mehr machen die Stadt lebendig.

Kartenvorverkauf: Tourist-Information Dachau, Konrad-Adenauer-Straße 1, Tel.: 081/ 31-75-286, Fax: 75-150;
Am Hofgarten, 85221 Dachau; unterhalb des Schloßparks;
  • Altstadtfest der LAD (Leistung aus Dachau) im Mitte Juli in der Altstadt, gemütliche Biergartenatmosphäre mit bayerischen Spezialitäten. Sonderaktionen für Kinder.
  • Dachauer Volksfest: So richtig zünftig geht es alljährlich Mitte August auf dem Dachauer Volksfest zu. Und das seit über 120 Jahren. Bayerische Gemütlichkeit, süffiges Bier, Riesenrad und Feuerwerk - Besucher bekommen hier noch viel Spaß für wenig Geld, ganz besonders im Vergleich zum nahen Münchner Oktoberfest.
  • Christkindlmarkt: Besinnliche Stunden verspricht der traditionelle Christkindlmarkt auf dem Rathausvorplatz mit wechselnden Weihnachtsattraktionen.
  • Vom Kirchweihmontag in der zweiten Oktoberhälfte bis Allerheiligen werden die Dachauer Rübenwochen abgehalten. In verschiedenen Landgasthäusern werden Gerichte mit der Bayerische Rübe angeboten.
  • Jahrmärkte in der Altstadt: Ostermarkt, Pfingstmarkt, Herbstmarkt und Adventsmarkt, sowie Wochenmärkte.

EinkaufenBearbeiten

KücheBearbeiten

NachtlebenBearbeiten

UnterkunftBearbeiten

günstigBearbeiten

mittelBearbeiten

  • 3 Central, Münchner Str. 46a, 85221 Dachau. Tel.: +49 8131 5640. Bahnhofsnähe.

GesundheitBearbeiten

Praktische HinweiseBearbeiten

Kurzinfos
Telefonvorwahl08131
Postleitzahl85221
KennzeichenDAH
URLwww.dachau.de
Touristinformationwww.dachau.info
ZeitzoneUTC+1
Notruf112 / 110


AusflügeBearbeiten

LiteraturBearbeiten

WeblinksBearbeiten

Förderverein für Internationale Jugendbegegnung und Gedenkstättenarbeit in Dachau e.V.;


 Dieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.