Bad Teinach-Zavelstein

Stadt in Baden-Württemberg, Deutschland

Bad Teinach-Zavelstein ist eine Kleinstadt im Teinachtal im Nordschwarzwald, nahe bei Calw.

Bad Teinach-Zavelstein
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

HintergrundBearbeiten

Bad Teinach-Zavelstein ist überregional bekannt als Luftkurort und Heilbad, vor allem aber auch wegen der Mineralquellen, deren Wasser unter dem Namen Teinacher und Hirschquelle vertrieben werden. Die Stadt liegt in einem Seitental der Nagold, sie entstand um 1970 durch den Zusammenschluss von insgesamt 7 Orten. Bad Teinach und Kentheim liegen im Tal, Emberg, Kentheim, Rötenbach, Schmieh, Sommenhardt und Zavelstein an den Hängen. Bad Teinach war damals mit rund 500 Einwohnern der kleinste Kurort in Baden-Württemberg, der Ort wurde bereits 1770 von den württembergischen Herzögen besucht und ist sei 1835 königliches Bad. Zavelstein war einst die kleinste Stadt des Landes, es ist seit 1985 als Luftkurort anerkannt.

Nachbargemeinden sind Oberreichenbach, Calw, Neubulach und Neuweiler.

AnreiseBearbeiten

Mit der BahnBearbeiten

Die 1 Bahnstation Teinach-Neubulach liegt abseits der Stadt an der Nagoldtalbahn, sie fährt im Halbstundentakt von Pforzheim aus über Calw nach Horb am Neckar.

Auf der StraßeBearbeiten

  • Von Pforzheim aus gelangt man auf der   über Calw zum Bahnhof Bad Teinach, dort zweigen die L347 und die K4306 ab nach Bad Teinach bzw. nach Zavelstein.
  • Alternativ fährt man von Pforzheim auf der   in Richtung Bad Wildbad, in Calmbach biegt man ab auf die   in Richtung Oberreichenbach, von dort weiter auf der L346.

MobilitätBearbeiten

 
Karte von Bad Teinach-Zavelstein

SehenswürdigkeitenBearbeiten

ZavelsteinBearbeiten

 
Zavelstein, Burgruine und Städtle
 
Informationstafel zur Krokussblüte vor Ort
  • Krokusblüte. Auf einem 52 ha großen Naturschutzgebiet blühen jedes Jahr Ende März/Anfang April unzählige wilde Krokusse, die wahrscheinlich aus dem Mittelmeerraum stammen. In der Ortsmitte von Zavelstein beginnt der Krokusweg, er ist mit ausgeschildert und informiert mit Schautafeln über dieses Naturschauspiel. Die Teinachtal-Touristik informiert unter der Tel.-Nr. 07053-9205042 über den aktuellen Stand dieser Attraktion.
  • 1 Burgruine Zavelstein . Die ursprüngliche Stauferburg wurde um 1630 zum Schloss umgebaut. Im Jhar 1692 wurde es durch französische Truppen zerstört.

KentheimBearbeiten

  • Die 2 St. Candidus-Kirche im Ortsteil Kentheim liegt am Eingang des Teinachtals. Sie wurde vor über 1000 Jahren erbaut. Sehenswerte Fresken aus dem 13. Jahrhundert

Bad TeinachBearbeiten

 
Hauptbild der kabbalistischen Lehrtafel
  • 3 Evangelische Dreifaltigkeitskirche , die Kabbalistische Lehrtafel

AktivitätenBearbeiten

  • 1 Mineraltherme Bad Teinach . Drei Thermalbecken mit Wasser aus über 1000 m Tiefe, Sauna, Dampfbad und Trinkkuren
  • Wanderung auf dem Rundkurs des Naturlehrpfades. Er ist ca. 8 km lang und mit 24 Informationstafeln ausgeschildert.
  • durch Bad Teinach führt der 240 km lange Ostweg, von Pforzheim nach Schaffhausen.

EinkaufenBearbeiten

KücheBearbeiten

NachtlebenBearbeiten

UnterkunftBearbeiten

GesundheitBearbeiten

Praktische HinweiseBearbeiten

AusflügeBearbeiten

  • zum historischen Bergwerk im benachbarten Neubulach
  • Fautsburg
  • Jugendstilkirche von 1907 in Bad Wildbad - Aichelberg
  • Harzer Forche / Harzer Kiefer - entlang des Fautsburg Rundwanderweges bei Bad Wildbad Aichelberg
  • Wildline Hängebrücke in Bad Wildbad
  • Baumwipfelpfad Schwarzwald in Bad Wildbad
  • Palais Thermal Bad Wildbad
  • Vital Therme Bad Wildbad
  • Gasometer Pforzheim
  • Tierpark Pforzheim
  • Hermann-Hesse-Museum Calw

LiteraturBearbeiten

WeblinksBearbeiten

 Dieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.