Aqaba

Ort in Jordanien

Aqaba, auch Akaba, arabisch: ‏العقبة‎‎, al-ʿAqaba, „steiler Anstieg“, ist eine jordanische Hafenstadt am Roten Meer, genauer am Golf von Aqaba.

ʿAqaba · ‏العقبة
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

HintergrundBearbeiten

 
Stadtplan Aqaba
Moscheen von Aqaba
 
Sharif Hussein bin Ali Mosque, außen

Aqaba ist die einzige Stadt Jordaniens, die Zugang zum Meer hat. Sie liegt an einem Seitenarm des Roten Meeres, am Golf von Aqaba. An dessen Küste haben gleich 4 Staaten Anteil: im Osten Saudi-Arabien, im Nordosten und Norden Jordanien mit einem ca. 20 km kurzen Küstenstreifen, westlich davon liegt die Stadt Eilat in Israel und ebenfalls noch in Sichtweite an der Westküste des Golfs ist die ägyptische Stadt Taba.

Dieser kurze Küstenstreifen ist für das gesamte Land wichtig: über Jordaniens einzigen Seehafen Aqaba läuft die Ausfuhr des bedeutendsten Rohstoffs Phosphat, Grundlage mineralischer Dünger und Waschmittel. Gleichzeitig ist die Küste ein beliebtes Ziel von Tauchern und Schnorchlern: hier gibt es Korallenriffe und eine entsprechend farbenprächtige Fischwelt. Da die Jordanier als Wüstenbewohner eine recht wenig ausgeprägte Beziehung zum Meer haben, wurden die Riffe unter Naturschutz gestellt und künstlich erweitert: versenkte Wassertanks, Schiffswracks und sogar Panzer bieten Korallen und Fischen neuen Lebensraum.

In biblischer Zeit existierte auf dem Gebiet von Aqaba die in der Bibel erwähnte Stadt Elat, später auch Aila. Die Ursprünge des isaelischen Eilat und des jordanischen Aqaba gehen auf die gleiche Siedlung zurück, deren Ausgrabungsstelle am Nordrand des Golfs von Aqaba mitten in der Stadt nahe dem Hotel Mövenpick eine kleine Parkanlage bildet. Bedeutend sind noch die Reste der mameluckischen Burg in der Nähe des öffentlichen Strandes bei einer weit sichtbaren riesigen Flagge, ansonsten sind historische Stellen in Aqaba eher die Ausnahme.

AnreiseBearbeiten

Entfernungen
Amman324 km
Totes Meer200 km
Petra120 km
Wadi Rum66 km

Mit dem FlugzeugBearbeiten

Der Flughafen AQJ Aqaba wird angeflogen von RJsowie von Ryanair (aus Köln/Bonn).

Der israelische Flughafen Eilat-Ovda wird von Düsseldorf und von Berlin aus sehr preiswert von Ryanair angeflogen. Von dort aus ist man in max. 2 Stunden in Aqaba. Noch näher ist der neue Flughafen Eilat, der im März 2019 den Flugbetrieb aufnahm.

Mit dem BusBearbeiten

Es existiert eine Direktverbindung Amman - Aqaba, die tagsüber etwa im Zweistundentakt in großen Reisebussen durchgeführt wird. Ein Halt in Petra erfolgt nicht.

Auf der StraßeBearbeiten

(Die Stadt ist Sonderwirtschaftszone. Wer aus Norden kommt wird an Kontrollpunkten des Zolls vor der Ortseinfahrt angehalten.)

Nach Aqaba führen aus Jordanien drei Straßenverbindungen:

  • die Dead Sea Road entlang der Grenze zu Israel,
  • der King's Highway, entlang der alten Weihrauchstraße,
  • der Desert Highway.
  • Außerdem besteht die Möglichkeit der Anreise auf dem Landweg von Eilat/Israel, jedoch nicht für in Israel zugelassene Fahrzeuge. Man fährt mit dem Taxi (ca. 5 €) zum Grenzposten, entrichtet eine Ausreisegebühr (105 ILS; Dez. 2017), läuft 50m zum jordanischen Grenzposten (kein Visum für deutsche Staatsbürger erforderlich, keine Einreisegebühr; 2017). Auf jordan. Seite warten Taxis, die nach Aqaba (ca. 15€) oder auch weiter fahren. Bei der Wiederausreise aus Jordanien fällt hier eine Gebühr an, wenn der Aufenthalt weniger als 2 Nächte betrug (10 bis 60 JOD, je nach den indiv. Umständen; 2017).

Mit dem SchiffBearbeiten

  • Es gibt regelmäßige Verbindungen nach Nuweiba, Taba und Scharm esch-Scheich in Ägypten.
    • 1 Aqaba ferry terminal (Fährhafen) (Taxi von Aquaba. Auf Taxameter bestehen, kostet Ende 2019 3,6 JOD und keine weiteren Forderungen akzeptieren). Etwas chaotisch. Gepäck wird am Eingang durchleuchtet. 2 kleine Wechselstuben, kaum Verpflegungsmöglichkeiten. Zeitig am Paßschalter mit Ausreisesteuerquittung erscheinen, der Fußweg zum Schiff ist lang. Vor Betreten nochmalige Paßkontrolle. Das Gepäck westlicher Ausländer wird in separatem Raum verstaut. Die Reisepässe werden gut eine Stunde vor Ankunft für die ägyptische Kontrolle eingesammelt. Geöffnet: 3-4 Stunden vor Abfahrt, diese manchmal auch etliche Stunden früher, deshalb unbedingt im städtischen Buchungsbüro erfragen. Akzeptierte Zahlungsarten: Ausreisesteuer 10 JOD ist am Schalter in bar zu zahlen.
    • 2 Arab Bridge Maritime (Fahrkarten für Fähren). Tel.: +96232092000. Geöffnet: 8.00-15.30, 19.00-21.00. Akzeptierte Zahlungsarten: Bare US$ werden bevorzugt.
  • Kreuzfahrtschiffen legen im 3 Containerhafen direkt neben Containern an. Die Passagiere dürfen daher nicht durch das Hafengelände gehen, sie werden in der Regel mit Shuttlebussen an den Ausgang oder ins Stadtzentrum gebracht.

MobilitätBearbeiten

Die Innenstadt kann durchaus zu Fuß erkundet werden, ansonsten gibt es Pferdekutschen und eine Unzahl von Taxis. Die Stadt ist recht einfach zu überblicken: am öffentlichen Strand steht ein überdimensionaler Mast mit einer Fahne ähnlich der Nationalflagge. Nach Norden erblickt man die großen Hotels von Mövenpick, Aquamarina und InterContinental. Nach Süden geht es zum Fischerhafen, zum Seehafen, zum Passagierterminal und weiter zum ca. 10 km entfernten Aqaba Marine Park.

SehenswürdigkeitenBearbeiten

Museen von Aqaba
 
Aqaba Archäologisches Museum
 
Mameluckische Burg
 
Ausgrabungsstätte des antiken Aila

Der 1 Flaggenmast steht auf dem Platz der Großen Arabischen Revolution. Er hat eine Höhe von 130 m und gehört zu den höchsten seiner Art. Die erwähnte Flagge trägt die Farben schwarz-grün-weiß mit rotem Dreieck, es ist die Flagge der Revolution von 1916. Das Fehlen des siebenzackigen Sterns unterscheidet sie von der Nationalflagge.

Das 2 Archäologische Museum steht in unmittelbarer Nachbarschaft, in unmittelbarer Nähe befindet sich auch das 3 Aqaba Castle , die Mameluckenburg. Unweit davon ist auch das 4 Aqaba Heritage Museum , ausgestattet wie ein schlichtes Heimatmuseum.

In nördlicher Richtung führt der Stadtpark zur 5 Marina und zum 6 Ayla Circle , er hat seinen Namen von einem frühen islamischen Städtchen, dessen bescheidene 7 Ausgrabungen von der Straße aus zu sehen sind.

Nicht versäumen sollte man die wichtigsten Moscheen

  • die 8 Sharif Hussein bin Ali Mosque im Stadtzentrum kann auch von Nicht-Muslimen besucht werden, solange man sich an die üblichen Regeln hält.
  • die 9 Sheik Zayed Mosque ist recht neu, sie steht am östliche Stadtrand und ist insbesondere in den Abendstunden ein Blickfang. Nicht zu verwechseln mit der gleichnamigen Moschee in Abu Dhabi.

Der 10 Princess Salma Park hat schon bessere Zeiten gesehen. Er ist im Westen und Süden umgeben von zahlreichen kleinen Geschäften, in denen Weihrauch, Schmuck und Gewürze angeboten werden, an seiner Ostseite ist die Station für Busse nach Petra.

AktivitätenBearbeiten

In Aqaba dominieren eindeutig alle Aktivitäten rund ums Wasser. Tauchen, Schnorcheln, Windsurfen, Paragliding, aber auch das beschauliche Mitfahren in einem Glasbodenboot (ca. 40 JD pro Stunde, Verhandlungssache). Die besten Gelegenheiten dazu hat man südlich der Stadt im Aqaba Marine Park, es ist ein ca. 7 km langer Strandabschnitt, der vom Containerhafen am Südrand der Stadt bis zum Marinestützpunkt nahe der Grenze zu Saudi-Arabien reicht. In seinem Zentrum ist die 11 Taba Bay mit einigen luxuriösen Resorts und ebensolchen Badestränden.

Wenn man dagegen an den öffentlich zugänglichen Badestrand beim Flaggenmast geht, sollte man sich der Gewohnheit der Jordanier anpassen. Baden von Männern im T-Shirt ist der Normalfall. Und Frauen gehen oft vollständig bekleidet ins Wasser. Manchmal brauchen sie dann zum Schwimmen noch einen Rettungsring. Für Einheimische ist dies ein gewohnter Anblick. Leider auch der Unrat und die Glasscherben am Ufer.

Außerhalb der Stadt Richtung Flughafen ist ein Gebiet ausgewiesen für Vogelkundler (Bird watching).

Tauchveranstalter

EinkaufenBearbeiten

Aqaba ist Freihandelszone, somit ein überdimensionaler Duty-Free-Shop. Die Preise sind auch sonst im Ganzen etwas niedriger als in Amman. Rund um den Princess-Selma-Park gibt es zahlreiche kleinere Läden. Nicht weit davon entfernt sind auch

  • 1 Lebensmittel-Souk
  • 2 Aqaba Gateway. Tel.: +962 3 202 2200. Einkaufsmall

KücheBearbeiten

Natürlich findet man auch Burger-King und McDonalds, aber die zahllosen kleinen einheimischen Restaurants sind in der Regel recht preiswert und schmackhaft.

 
Aqaba: Mode 2016 von Adidas
 
Turm im Containerhafen
 
Souvenirs aus buntem Sand

UnterkunftBearbeiten

GünstigBearbeiten

MittelBearbeiten

  • Hotel Alcazar. Das Hotel hat zwar keinen eigenen Strand, bietet aber kostenlosen Transfer und Zugang zum Club Murjan.
  • Aquamarina-Hotel. Hier ist man auf das Tauchen eingerichtet.

GehobenBearbeiten

Diese Hotels liegen im Bereich der Nordküste und haben einen eigenen Strand, der sehr sauber und gepflegt ist. Gegen Gebühr steht er auch anderen Gästen zur Verfügung.

LernenBearbeiten

ArbeitenBearbeiten

SicherheitBearbeiten

GesundheitBearbeiten

  • 1 Modern Hospital, Tariq Bin Ziyad. Tel.: +962 3 201 3609.
  • 2 Islamic Hospital, Al-Sharif Shaker Ben Zayd St. Tel.: +962 3 201 4888.

Praktische HinweiseBearbeiten

  • 3 Aqaba Tourist Information Center, Al-Hammamat Al-Tunisiyah St. Tel.: +962 3 203 5360. Das Informationszentrum liegt an der Ostseite des Ayla-Circle, es gibt Taxis. Hier ist auch eine Haltestelle der Sightseeing-Busse
  • 4 Post Office, Al Yarmuk. Hier gibt es Briefmarken. Postkarten sind in Aqaba eine Rarität.

AusflügeBearbeiten

WeblinksBearbeiten

 Dies ist ein brauchbarer Artikel. Es gibt noch einige Stellen, an denen Informationen fehlen. Wenn du etwas zu ergänzen hast, sei mutig und ergänze sie.