Aalborg ist die größte Stadt in Nordjütland, viertgrößte Stadt von Dänemark und die Hauptstadt der Amtskommune Nordjyllands Amt. Sie liegt am Limfjord und hat ca. 112.200 Einwohner.

Aalborg
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen
Karte von Aalborg

HintergrundBearbeiten

Der berühmte Aalborg Akvavit (snaps) kam, wie der Name sagt, aus Aalborg und kann auf eine lange Tradition zurückblicken. Derzeit gibt es 17 verschiedene Sorten des Aalborg Akvavit. Die ehemalige Destillerie kann besichtigt werden.

Die Schreibweise Ålborg, die mit der dänischen Rechtschreibreform in den 1950er Jahren eingeführt wurde, ist von den Aalborger Bürgern nie angenommen worden und seit einiger Zeit heißt die Stadt auch offiziell wieder Aalborg.

AnreiseBearbeiten

Mit dem FlugzeugBearbeiten

Aalborg besitzt einen 1 Flughafen      (IATA: AAL) (IATA-Code: AAL), der mehrmals täglich aus Kopenhagen, Oslo und Amsterdam angeflogen wird. Von den meisten Flughäfen in Deutschland ist Aalborg hauptsächlich mit SAS über Kopenhagen zu erreichen. Es besteht eine regelmäßige Busverbindung vom Aalborg-Busterminal zum Flughafen.

Mit der BahnBearbeiten

Von 2 Aalborg Hauptbahnhof (Hovedbanegård)      aus fahren stündlich InterCityLyn und InterCity nach Kopenhagen sowie Regionalzüge nach Aarhus, Frederikshavn und andere Städte.

Von Norddeutschland aus fährt man zunächst nach Fredericia und steigt dort in den ICL oder IC nach Aalborg um. Mit dem Reiseplaner (auf Deutsch) der dänischen Bahn oder dem Reiseplaner der Deutschen Bahn AG finden sich leicht die benötigten Verbindungen. Je nach Verbindung dauert die Zugfahrt beispielsweise von Hamburg nach Aalborg 6-8 Stunden. Für die dänischen Intercityzüge wird eine Platzreservierung benötigt.

Mit dem BusBearbeiten

Das 3 Aalborg Busterminal    am Bahnhof ist der zentrale Punkt, an dem Überland- und Stadtbusse verkehren. Durch Fernbuslinien ist Aalborg sowohl vom Norden aus den Fährhäfen Hirtshals und Frederikshavn wie auch vom Süden aus Aarhus erreichbar.

Auf der StrasseBearbeiten

Per Auto erreicht man Aalborg bequem über die gut ausgebaute  . Die Fahrt von Hamburg nach Aalborg dauert mit dem Auto etwa 5 Stunden. In Dänemark sind die Autobahnen nicht mautpflichtig, allerdings ist die Höchstgeschwindigkeit auf 130 km/h beschränkt (auf vielen Streckenteilen auf 110 km/h) und bereits geringe Überschreitungen ziehen empfindliche Geldstrafen nach sich.

Halten Sie stets die Verkehrsregeln ein und achten Sie besonders in der Stadt auf Fahrradfahrer. Drängeln etc. wird als sehr unhöflich empfunden.

Mit dem SchiffBearbeiten

  • Aalborg ist vom Norden über die Fährhäfen Hirtshals und Frederikshavn erreichbar, direkte Fährverbindungen nach Aalborg gibt es nicht.
  • Für Sportboote gibt es in Aalborg mehrere Anlegemöglichkeiten.
  • 4 Aalborg-Grønlandshavnen ist Unterwegshafen für Passagiere von Frachtschiffreisen. Für den Weg von dort in das 12 km entfernte Zentrum empfiehlt sich ein Taxi.
  • 5 Honnørkajen ist der Anlegeplatz für Kreuzfahrten, direkt in der Stadt, unmittelbar vor dem Aalborghus Slot. Die sehenswerte Einfahrt von der Ostsee in den Limfjord bis zur Anlegestelle dauert 2 Stunden.

Mit dem FahrradBearbeiten

Der Ochsenweg Hærvejen ist Bestandteil der sogenannten Pilgerroute (engl. Pilgrims Route, EV 3). Sie beginnt in Trondheim (Norwegen) und verläuft über Schweden und später Deutschland und Frankreich ins spanische Santiago de Compostela. Reisende, die die gesamte Strecke fahren, landen nach einer Fährüberfahrt aus Göteborg in Frederikshavn. Die Route führt nach ein paar Kilometern weiter als Hærvejsruten (dt. Ochsenweg) durch Aalborg nach Flensburg.

MobilitätBearbeiten

In der Stadt kann man sich sehr gut zu Fuß, per Fahrrad oder Bus fortbewegen.

Fast alle Stadtbusse halten am Busterminal vor dem Bahnhof. Auf rejseplanen.dk wird angezeigt, ab welchem Busstieg der gewünschte Bus fährt. Einzelfahrkarten lassen sich bar – möglichst passend – beim Busfahrer kaufen und kosten für das Stadtgebiet 24 DKK pro Person. Alternativ lassen sich Fahrkarten über die App von NT kaufen.

Das Auto parkt man am Besten auf dem 6 Parkplatz am Südufer des Limfjords. Von dort aus kann man fast alles bequem zu Fuß erreichen. Wer das Umland sowie die Nord- und Ostseeküste erkunden möchte, ist auf ein Auto angewiesen.

SehenswürdigkeitenBearbeiten

  • 1 Dom zu Aalborg (Budolfi Kirke), Algade 40, 9000 Aalborg.     .
  • 2 Sct. Mariæ Kirke (Sankt Mariæ Kirke), Kastetvej 1, 9000 Aalborg.   .
  • 3 Vor Frue Kirke, Vor Frue Plads 1, 9000 Aalborg.     .
  • 4 Aalborghus Slot.     . Das Schloss wurde zwischen 1539 und 1555 auf Geheiß von König Christian II. erbaut. Es war Wohnsitz für den König, wenn er seine Ländereien besuchte und zugleich Lagerplatz für die Naturalienabgaben, die der König Nordjütland abverlangte. Heute ist es Sitz des Nordjyllands Statsamt (Judikative). Neben den Holzgebäuden befinden sich die Kasematten. Diese und der Schlossinnenhof sind im Sommer zugänglich.
  • 5 Jens Bangs Stenhus, Østerågade 9.     . Fünfstöckiges Bürgerhaus. Das Renaissancegebäude wurde 1624 von dem wohlhabenden Kaufmann Jens Bang erbaut. Da er nicht in den Stadtrat gewählt wurde verzierte er sein Haus mit Trollmasken, die seine Widersacher karikieren sollten. Er selber lies sich als Steinfigur im geschweiften Giebel porträtieren. Diese Figur zeigt Richtung Rathaus und streckt die Zunge heraus.
  • 6 Gammeltorv.     . Der Gammeltorv ist Aalborgs ältester Platz.
  • 7 Aalborg Tårnet (Aalborgtårnet).     . Der Aalborgtaarnet ist ein 1933 aus Anlass der Nordjütland Ausstellung errichteter Aussichtsturm mit einem Turmrestaurant auf seiner Spitze in 54,9 Meter Höhe.
  • 8 Gug Kirke, Nøhr Sørensens Vej 7, 9210 Aalborg SØ. Tel.: +45 98 14 16 98.     . Lutherische Kirche, erbaut 1971/72

DenkmälerBearbeiten

MuseenBearbeiten

  • 9 Søfarts- og Marinemuseum, Vestre Fjordvej 81.     . Seefahrts- und Marinemuseum. Es befindet sich außerhalb des Zentrums am Limfjord. Geöffnet: Öffnungszeiten: 10.00 – 16.00 Uhr.
  • 10 Utzon Center     
  • 11 Aalborg Forsvars- og Garnisonsmuseum, Skydebanevej 22. Tel.: +45 98 10 33 17. Verteidigungs- und Garnisonsmuseum. Geöffnet: April, Mai, September, Oktober: täglich 10.00 – 16.00 Uhr, Juni bis August: täglich 10.00 – 17.00 Uhr, in der übrigen Zeit nur nach Vereinbarung per Tel.
  • Historisches Museum, Algade 48. Neben dem allgemein üblichen Umfang solcher Museen, besitzt es ein Renaissance-Zimmer von 1602. Das sogenannte "Aalborg-Zimmer" besitzt eine wundervoll verzierte Holzdecke und ist einen Besuch wert. Daneben besitzt das Museum eine sehr umfangreiche Sammlung nordjütländischer Gläser und ein Silber-Zimmer, in dem die Werke verschiedener Silberschmiede gezeigt werden. Aalborg war früher bekannt für sein Silberbesteck und andere Gebrauchsgegenstände aus Silber. Geöffnet: Di– So 10.00 – 17.00 Uhr. Preis: Eintritt: 20 DEK.
  • 12 Gråbrødrekloster Museum, Algade 19. Ausgrabung des Franziskanerkloster. Die Ausgrabungsstätte wurde in ein Museum umgewandelt und befindet sich unter der Algade. Der Zutritt erfolgt über eine Fahrstuhl gegenüber dem Eingang des Kaufhauses Salling. Geöffnet: Der Fahrstuhl kostet je 250 kg, 20 DEK. Der Zutritt ist Di–So zwischen 10.00 und 17.00 Uhr möglich (Kein Personal vor Ort, aber videoüberwacht).
  • Nordjyllands Kunstmuseum, Kong Cristians Allé 50. Das Museum beherbergt die beiden Sammlungen von Elissa und Alvar Aalto und Jean Jaques Baruël. Wirklich sehenswert ist die große Sammlung der Künstlergruppe CoBrA (siehe Wikipedia CoBrA).
  • 13 Vandteknisk Museum, Sønderbro 53. Wassertechnisches Museum.

Straßen und PlätzeBearbeiten

ParksBearbeiten

  • Aalborg Zoo
  • Tivoliland

VerschiedenesBearbeiten

Am auffälligsten in Aalborg ist mit Sicherheit der Limfjord, an dessen Südufer der Stadtkern von Aalborg liegt. Der Limfjord zieht sich quer durch Dänemark und verbindet seit einem Deichbruch im 19. Jahrhundert bei Thyborøn im Westen die Nord- und Ostsee miteinander. Strenggenommen ist der Limfjord also ein Sund und kein Fjord. Deshalb kann man oft auch relativ große Schiffe vorbeifahren sehen, obwohl der Hafen von Aalborg für den Schiffsverkehr eigentlich keine große Bedeutung mehr hat. In Aalborg ist der Limfjord noch sehr schmal. Darum finden sich hier auch zwei der insgesamt drei Brücken, die ihn überqueren. Die Autobahn E45 nach Frederikshavn wird im Limfjordtunnelen unter dem Limfjord hindurch geführt.

AktivitätenBearbeiten

  • 1 Insel Egholm (Egholm), Egholm, 9000 Aalborg (Fähre ab Anleger westlich vom Vestre Fjordpark, Bus 2 Væddeløbsbanen bis zur Endhaltestelle).     . Insel im Limfjord. Auf mehreren markierten Rundwegen lässt sich die Natur erlaufen. Die Fähre ab Fähranleger beim Vestre Fjordpark fährt halbstündlich und braucht 5 Minuten. Gut um die Ruhe zu genießen und etwas Abstand von der Stadt zu nehmen. Im östlichen Teil der Insel gibt es mehrere Picknickplätze sowie am Anleger ein Restaurant, im westlichen Teil fehlen solche Einrichtungen allerdings.

EinkaufenBearbeiten

KücheBearbeiten

GünstigBearbeiten

  • Elika Pizza, Vesterbro 88 (gleich neben der Limfjordbrücke). Der beste Pizza-Imbiss der Stadt. Es gibt eine große Auswahl an verschiedenen Pizzen und wer möchte, kann die Pizza mit Knoblauch- oder Joghurtsauce veredeln. Vor oder nach dem Sprung ins turbulente Nachtleben unbedingt hier vorbeischauen.

MittelBearbeiten

  • Caféministeriet, Mølleplads 19. Eine ausgezeichnete Küche, empfehlenswert sind besonders die Frühstücksangebote sowie das berühmte dänische smørrebrod in allen Variationen. Die Inneneinrichtung ist in schlicht-noblem Design gehalten. Im Sommer kann man draußen auf dem Mølleplads sitzen. Aufgrund dessen ist das Café stets gut gefüllt und besonders abends und am Wochenende bekommt man oft Schwierigkeiten noch einen Platz zu ergattern.

GehobenBearbeiten

NachtlebenBearbeiten

Die meisten Ausgehmöglichkeiten befinden sich im Stadtzentrum rund um Boulevarden und Vesterbro, so dass man alles gut zu Fuß erreichen kann. In Aalborg findet man außerdem die "längste Theke Dänemarks", die Jomfru Ane Gade, wo sich Kneipen, Theater, Nachtclubs und Diskotheken aneinanderreihen. Besonders zu später Stunde am Wochenende findet hier ein turbulentes Nachtleben statt. In der Jomfru Ane Gade wird in den Diskotheken o.ä. meist kein Eintritt verlangt und viele Betreiber buhlen mit Happy Hour oder anderen Angeboten um Kunden. Allerdings ist das Preisniveau v.a. beim Alkohol in Dänemark deutlich höher als in Deutschland. Dies hindert die Dänen jedoch nicht daran v.a. an den Wochenenden mit viel Alkohol ausgiebig zu feiern.

Desweiteren finden sich in Aalborg viele Pubs, die meist andere Biere in Angebot haben als die sonst in Dänemark üblichen wie Carlsberg oder Tuborg. In den irischen Pubs, z.B. The Irish House, werden auch irische Feiertage wie St. Patrick's Day gefeiert.

GünstigBearbeiten

Das Studenterhuset gegenüber der Budolfi Kirke am Gammeltorv ist ein von Studenten verwalteter Treff, wo man sich gemütlich auf ein für dänischer Verhältnisse günstiges Bier (20,- DKK) treffen kann oder eines der zahlreich stattfindenden Konzerte besuchen kann. Billard, Tischkicker etc. stehen ebenso zur Verfügung. Mittwochs ist internationaler Abend, an dem sich dänische und internationale Studenten zum Feiern treffen.

Wenn man von der Brücke über den Limfjorden ein paar Schritte die Borgergade Richtung Westen geht, findet man auf der rechten Seite das Pub The Wharf. Hier gibt es die größte Auswahl an internationalen und auch deutschen Biersorten in Aalborg, was eine sehr schöne Abwechslung ist. Häufig werden Fußball- oder Rugbyspiele von den britischen Inseln übertragen sowie regelmäßig ein Pub Quiz veranstaltet. Die Preise sind ortsüblich.

MittelBearbeiten

  • Café Vesterå, Vesterå 4; Parallelstraße zur Jomfru Ane Gade. Hier kann man sehr gemütlich und vor allem gut essen und am Wochenende im ersten Stock mit DJ-Musik tanzen und feiern. Empfehlenswert ist z.B. Okseburger oder Club Sandwich.
  • Heidis Bier Bar, Jomfru Anes gård 5; Parallelstraße zur Jomfru Ane Gade. Tel.: +45 31 73 73 32. Deutsche Bierbar mit Partyatmosphäre von Afterski und Oktoberfest.

GehobenBearbeiten

UnterkunftBearbeiten

GünstigBearbeiten

MittelBearbeiten

GehobenBearbeiten

  • Radisson SAS Limfjord Hotel. Niederlassung der zur SAS gehörenden Hotelkette. Direkt am Nordende der Vergnügungsstraße Jomfu Ane Gade.
  • Quality Hotel Aalborg. Zur Choice Hotelkette gehörendes Hotel.

LernenBearbeiten

An der 1 Universität Aalborg      sind ca. 21.000 Studenten immatrikuliert.

ArbeitenBearbeiten

SicherheitBearbeiten

Generell gilt Dänemark als sehr sicher. Auch Aalborg macht da keine Ausnahme, wenn man selbstverständliche Grundregeln beherzigt.

GesundheitBearbeiten

Praktische HinweiseBearbeiten

Kommunikation ist sehr einfach in Dänemark, da viele Dänen Deutsch sprechen und fast alle Englisch. Seien Sie freundlich und zurückhaltend, dann wird man Ihnen stets freundlich weiterhelfen. Viele dänische Begriffe (z.B. auf Speisekarten) lassen sich mit Deutsch oder Englisch erschließen, da die Sprachen oft ähnlich sind.
Wer mit Dänisch punkten möchte, sei gewarnt: In Aalborg wird ein Dialekt gesprochen, der für Ausländer oft nur schwer verständlich ist.

In Dänemark kann man fast überall und nahezu alles mit Kredit- oder EC-Karten bezahlen. Bei einem Kurzaufenthalt erübrigt sich daher häufig der Geldwechsel. Internationale Kreditkarten funktionieren weitgehend problemlos, häufig ist die PIN erforderlich. Bezahlen mit einer nicht-dänischen Kreditkarte wird in einigen seltenen Fällen abgelehnt, oft ist jedoch eine Legitimation nötig. Ein gültiger Personalausweis reicht in praktisch allen Fällen aus. An Automaten gibt es keine Probleme. EU-Dokumente (Reisepass, Führerschein, Personalausweis) reichen für so gut wie alle Situationen aus.

AusflügeBearbeiten

LiteraturBearbeiten

WeblinksBearbeiten

 Dies ist ein brauchbarer Artikel. Es gibt noch einige Stellen, an denen Informationen fehlen. Wenn du etwas zu ergänzen hast, sei mutig und ergänze sie.