Trient

italienische Gemeinde und Hauptstadt der Region Trentino-Südtirol sowie der Provinz Trient
(Weitergeleitet von Trento)
Welt > Eurasien > Europa > Südeuropa > Italien > Oberitalien > Trentino-Südtirol > Trentino > Trient

Trient (it: Trento) ist die Hauptstadt der Provinz Trentino in der italienischen Region Trentino-Südtirol.

Trient
Einwohner117.997 (2018)
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

HintergrundBearbeiten

 
Karte von Trient

Trient liegt an einer breiten Stelle im Tal der Etsch und ist umringt von Bergen, die eine Höhe von 2000 m erreichen. Der Ort war eine keltische Gründung. Die Römer änderten den keltischen Namen "Trent" in "Tridentum". Im Mittelalter wechselten mehrmals die Herrschaftsverhältnisse. Bedeutend war Trient in der Zeit der Fürstbischöfe durch das Konzil von Trient (1545-1563). Unter der Herrschaft Napoleons verloren die Fürstbischöfe ihre Macht, danach kam Trient zu Österreich, und nach dem Ersten Weltkrieg fiel die Stadt mit ihrem Umland und mit Südtirol an das Königreich Italien.

Zwischen Bozen und Trient verläuft seit Jahrhunderten die deutsch-italienische Sprachgrenze. Johann Wolfgang Goethe hatte bei seiner Italienischen Reise (1786) ab Trient „zum erstenmal einen stockwelschen Postillon“ und in der nächsten Stadt, Rovereto, sprach „der Wirt kein Deutsch“. Um 1900 wurde der Gegensatz durch demonstrative Denkmal-Bauprojekte betont: für den deutschen Walther von der Vogelweide in Bozen, für den italienischen Dante Alighieri in Trento (Piazza Dante, in der Grünanlage beim Bahnhof). Die italienischen Alpen waren im Ersten Weltkrieg stark umkämpft, woran in Rovereto ein Museum und zwei große Denkmäler erinnern. In Trento zeugen von jener Zeit zwei Denkmäler für politische „Märtyrer“ der pro-italienischen Bewegung: ein kleines im Festungsgraben des Castello del Buonconsiglio (Hinrichtungsstätte) und das weithin sichtbare Mausoleum auf dem Doss Trento. Die faschistische Regierung unter Benito Mussolini hat die Sprachgrenze dann gezielt nach Norden vorgeschoben und vor allem die Stadt Bozen durch Umsiedlungen und große Bauprojekte italianisiert. Heute profitiert das Trentino von dem Autonomiestatut der Region Trentino-Südtirol, das insbesondere Südtirol sich nach dem Zweiten Weltkrieg erkämpft hat.

Zur Stadt Trient gehören auch einige Dörfer in der näheren Umgebung:

  • Im Westen:
    • Sardagna, 7 km, 565 m hoch, erreichbar mit einer Seilbahn ab der 1 Talstation Funivia bis zur 2 Bergstation Sardagna (zum ÖPNV-Tarif), schöne Aussicht auf die Stadt, das Tal und die östlich gelegenen Berge
    • Sopramonte, 8 km, 623 m hoch, an der Nordseite des Monte Bondone
  • Im Süden:
    • Ravina, 5 km, rechts der Etsch
    • Maltarello, 10 km, links der Etsch
  • Im Osten:
    • Povo, 5 km
  • Im Norden:
    • Gardolo, 5 km
    • Melta, 5 km
    • Meano, 9 km

AnreiseBearbeiten

Entfernungen
Bozen60 km
Riva del Garda42 km
Predazzo65 km
Verona100 km
Vicenza100 km
Belluno107 km

Mit dem FlugzeugBearbeiten

Der Flugplatz Trient ist nur für Kleinflugzeuge ausgelegt, die nächsten Flughäfen sind in Flughafen Verona „Valerio Catullo“        (IATA: VRN) , 100 km und in Flughafen Venedig-Tessera „Marco Polo“        (IATA: VCE), 170 km.

Mit der BahnBearbeiten

  • Trient liegt an der Bahnstrecke zwischen Bozen und Verona. Alle Züge, die über den Brenner nach Italien fahren, halten am 3 Bahnhof Trient.
  • Von Trient aus gibt es eine Bahnverbindung durch das Val Sugana nach Venedig.

Mit dem BusBearbeiten

Die Fernbushaltestelle liegt zentrumsnah am Etschufer, Lungadige Monte Grappa, einige Meter südlich der Bergbahn-Talstation. (Kein Wartehäuschen, abends ziemlich finster.)

Auf der StraßeBearbeiten

Trient liegt an der  , die von Bozen kommt und über Rovereto weiter Richtung Verona geht. Parallel zur Autobahn geht die Staatsstraße  . Die   führt von Trient auf einer landschaftlich reizvollen Strecke durch das Val Sugana nach Padua.

MobilitätBearbeiten

SehenswürdigkeitenBearbeiten

Burgen, Schlösser und PalästeBearbeiten

 
Castello del Buonconsiglio
  • 1 Castello del Buonconsiglio, das "Kastell des guten Rates", der ehemalige Sitz der Fürstbischöfe, heute Museo Provinciale d‘Arte und Museo Storico mit Pinakothek. In der Torre dell'Aquila bedeutender Jahreszeiten-Freskenzyklus Die zwölf Monate.
  • 2 Palazzo Thun, Via Belenzani. Der Palazzo wurde im 15. Jahrhundert erbaut und mehrmals umgestaltet. Er diente der Adelsfamilie Thun als Wohnsitz, seit 1873 ist er im Besitz der Stadt und dient jetzt als Rathaus.
  • Palazzo Geremia, Via Belenzani. Der Palazzo wurde Ende des 15. Jahrhunderts erbaut. Die Innenräume sind im Stil der Spätgotik gestaltet, die Bemalung der Außenfassade ist im Renaissance-Stil. Das Gebäude ist im Besitz der Stadt, Besichtigungen auf Anfrage.
  • 3 Palazzo Fugger Galasso, Via Gianantonio Manci, einst im Besitz der Kaufmannsfamile Fugger.
  • 4 Palazzo Roccabruna, Via SS. Trinità 24 - 38122 Trento. Tel.: +39 0461 887101. Das Gebäude aus dem 16. Jahrhundert dient der Handelskammer Trient als Enoteca. Weinproben in Gruppen ab mind. 5 Personen nach Voranmeldung.

Straßen und PlätzeBearbeiten

  • 5 Piazza del Duomo. An seiner Südseite steht die Kathedrale San Vigilio, daneben ist der Palazzo Pretorio, er war bis zum Bau des Kastells bischöfliche Residenz. Auf dem Platz steht ein Neptunbrunnen. Sehenswert die Rella-Häuser mit ihren bemalten Renaissance-Fassaden. Von hier führt dann die Via Belenzani in Richtung Rathaus.

Kirchen, Moscheen, Synagogen, TempelBearbeiten

  • 6 Kathedrale San Vigilio. Das Gotteshaus ist benannt nach San Vigilio, dem Schutzpatron der Stadt, der etwa um 400 hier begraben wurde. Eine Basilika aus dem 6. Jahrhundert wurde um 1200 zugunsten eines Neubaus abgerissen. Vollendet wurde das Bauwerk kurz vor dem Beginn des Trienter Konzils. Sehenswertes Detail ist die große Fensterrose. Auch die Ausgrabungen unter dem Dom sind zu besichtigen.
  • 7 Santa Maria Maggiore, der Renaissancebau entstand 1520-1524, in der Kirche fanden Sitzungen des Konzils statt. Der Turmaufsatz mit der Kuppel wurde im 18. Jahrhundert aufgesetzt.

MuseenBearbeiten

  • 8 Castello del Buonconsiglio, Via Bernardo Clesio 5, Trento. Tel.: +39 0461 233770. Geöffnet: Mai - Nov 10-18 Uhr, sonst bis 17 Uhr. Mo geschl. Preis: Eintritt 10 €, ermäßigt 8 €, zusätzlich Torre Aquila (Fresken) 2,50 €.
  • 9 MUSE, Corso del Lavoro e della Scienza 3, Trento. Tel.: +39 0461 270311. Geöffnet: Di-Fr 10-18 Uhr, Sa,So 10-19 Uhr, Mo geschl. Preis: Eintritt 10 €, ermäßigt 8 €.
  • 10 Museo dell'Aeronautica Gianni Caprone, via Lidorno, 3 Trento (am Flugplatz Trient). Tel.: +39 0461-944 888. Geöffnet: Di-So 10-13 Uhr und 14-18 Uhr. Preis: Eintritt 4,50 €.
  • 11 Diözesanmuseum, Piazza Duomo 18 - 38122 Trento (Palazzo Pretorio). Geöffnet: Juni-Sept 9:30-12:30 und 14:30-18 Uhr, Okt-Mai 9:30-12:30 und 14-17:30 Uhr, Dienstag geschlossen. Preis: Eintritt 5 €.
  • 12 MART (Museo di arte moderna e contemporanea di Trento e Rovereto) (Palazzo delle Albere). Hauptsitz des Museums: Corso Bettini 43, 38068 Rovereto (TN)

VerschiedenesBearbeiten

  • 13 Doss Trento, auch Monte Verruca, ein 307 m hoher Hügel auf der anderen Seite der Etsch. Bei Ausgrabungen wurden Siedlungsspuren seit der Jungsteinzeit gefunden. In einer Grünanlage sind die Grundmauern der frühchristlichen Kirche Santi Cosma e Damiano zu sehen. Auf der Stadtseite des Berges steht weithin sichtbar das 1935 fertiggestellte Mausoleum des Irredentisten Cesare Battisti, ein Rundbau aus Marmor. Weiter westlich stellt das Museo storico degli Alpini die italienischen Gebirgstruppen und ihre Geschichte dar (wegen Umbau geschlossen, Stand 2021). In einem stillgelegten Straßentunnel unter dem Berg präsentiert das Museo storico del Trentino – Le Gallerie di Piedicastello Themen der Geschichte des 20./21. Jahrhunderts. – Auch unabhängig von den historischen Aspekten lohnt sich der Aufstieg (etwa 100 Höhenmeter über dem Tal). Der teils bewaldete, teils parkartig gestaltete Berg bietet schöne Ausblicke über die Stadt und das Etschtal.

AktivitätenBearbeiten

Monte BondoneBearbeiten

Der 2180 m hohe Monte Bondone liegt westlich von Trient. Von seinen Höhen hat man einen guten Blick auf die Paganella und die Brenta-Gruppe.

  • Im Winter ist er ein beliebtes Ski-Gebiet. Für den alpinen Bereich stehen 5 Sessellifte und insgesamt 20 km Pisten zur Verfügung, für den Langlauf gibt es 35 km Pisten.
  • Im Sommer: Wandern, Mountainbike, Paragliding,

VeranstaltungenBearbeiten

  • Feste Vigiliane. Jährlich in der zweiten Hälfte des Juni, Feier zum Fest des Stadtpatrons San Vigilio. Zum Programm gehört u.a. der Palio d'Oco, eine Floßfahrt auf der Etsch und ein historischer Umzug. Höhepunkt ist das Feuerwerk am 26. Juni, dem Tag des hl. Vigilius.

EinkaufenBearbeiten

KücheBearbeiten

NachtlebenBearbeiten

UnterkunftBearbeiten

LernenBearbeiten

ArbeitenBearbeiten

SicherheitBearbeiten

GesundheitBearbeiten

Praktische HinweiseBearbeiten

  • Trento-Card. Die Karte ist erhältlich für 10 €/24 Stunden oder 15 €/48 Stunden. Dafür bekommt man ein Infopaket, freie Fahrt in den öffentlichen Verkehrsmitteln einschl. Seilbahn Trient-Sardagna, Eintritt in einige Museen sowie 10 % Skonto bei einigen Restaurants, Sportzentren.

AusflügeBearbeiten

  • Valle dei Laghi. Tal südwestlich von Trient mit den Seen Lago di Lamar, Lago di Terlago, Lago di Toblino und Lago di Cavedine.

LiteraturBearbeiten

WeblinksBearbeiten

www.comune.trento.it – Offizielle Webseite von Trient

 Dieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.