Talheim (Landkreis Heilbronn)

Gemeinde im Landkreis Heilbronn, Baden-Württemberg, Deutschland

Talheim ist eine Gemeinde südlich von Heilbronn.

Talheim
Einwohner4.962 (2019)
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

HintergrundBearbeiten

Die Gemeinde Talheim liegt auf der rechten Neckarseite im Tal des Flüsschens Schozach. Urkundlich wurde der Ort erstmals 1230 erwähnt. Die erste Besiedlung muss aber bereits vor ca. 7000 Jahren stattgefunden haben. Davon zeugen Funde von 34 Skeletten, die als das Massaker von Talheim bekannt wurden.

Der Ort Talheim war im Mittelalter im Besitz verschiedener Ganerben, erst seit 1806 gehört Talheim komplett zu Württemberg. Der Ort hat seine Selbstständigkeit bewahrt, bildet aber mit seiner Nachbargemeinde Flein einen Gemeindeverwaltungsverband. Weitere Nachbargemeinden sind Untergruppenbach, Ilsfeld, Lauffen und Heilbronn.

Durch Talheim geht die Württemberger Weinstraße

AnreiseBearbeiten

Mit dem FlugzeugBearbeiten

Der Flughafen Stuttgart ist ca. 70 km entfernt.

Mit der BahnBearbeiten

Der Ort hat keine direkte Bahnverbindung. Der nächste Bahnhof ist ca. 5 km entfernt in Lauffen am Neckar. Zum Bahnhof in Heilbronn sind es ca. 8 km.

Mit dem BusBearbeiten

Von Lauffen Hbf (selten auch Kirchheim Bhf.) bzw. Heilbronn Busbahnhof beim Hbf mit der Linie 651 über Talheim. Obwohl Kirchheim zum Übergangsgebiet im Heilbronner Verkehrsverbund gehört, sind Fahrkarten ab/bis Kirchheim nicht mit der App DB Navigator erwerbbar.

Auf der StraßeBearbeiten

Talheim ist verkehrsmäßig gut zu erreichen. Am westlichen Ortsrand vorbei geht die B27, die von Heilbronn kommt und über Lauffen in Richtung Stuttgart führt. Autobahn A81:   11 Untergruppenbach

MobilitätBearbeiten

 
Karte von Talheim (Landkreis Heilbronn)

Talheim kann man gut zu Fuß erkunden.

SehenswürdigkeitenBearbeiten

 
Unteres Schloss
  • das 1 Obere Schloss, ursprünglich Ganerbenburg mit verschiedenen Besitzern. Im 18. Jahrhundert pachteten einige jüdische Familie einen Teil der Anlage, daher auch der Begriff Talheimer Judenschloss. Heute im Privatbesitz.
  • die 2 Untere Burg aus dem 18. Jahrhundert, von der Gemeinde genutzt
  • Der3 Rathausplatz mit Dienstleistungszentrum und Jahreszeitenbrunnen
  • die 4 Kilianskirche, evangelisch.
  • die 5 Marlä Himmelfahrt, katholisch.
  • etliche gut erhaltene Fachwerksgebäude

AktivitätenBearbeiten

 
Obere Burg

EinkaufenBearbeiten

KücheBearbeiten

 
Ev. Kirche

UnterkunftBearbeiten

GesundheitBearbeiten

Praktische HinweiseBearbeiten

AusflügeBearbeiten

In der näheren Umgebung sind:

LiteraturBearbeiten

WeblinksBearbeiten

 Dies ist ein brauchbarer Artikel. Es gibt noch einige Stellen, an denen Informationen fehlen. Wenn du etwas zu ergänzen hast, sei mutig und ergänze sie.