Simonswald ist eine Gemeinde in der Tourismus-Region Zweitälerland.

Simonswald
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen
Karte von Simonswald

HintergrundBearbeiten

Die Gemeinde Simonstal liegt im langgestreckten tief eingeschnittenen Tal der Wilden Gutach, die in der Nähe von Furtwangen entspringt und bei Gutach im Breisgau in die Elz mündet. Entlang des Flusslaufs liegen die Ortschaften Wildgutach, Obersimonswald, Altsimonswald und Untersimonswald, in einem Seitental ist der Ort Haslachsimonswald. Diese Ortschaften haben sich um 1970 zur Gemeinde Simonswald vereint, dazu zählen noch einige Dutzend Weiler und Höfe.

AnreiseBearbeiten

Simonswald liegt abseits der großen Verkehrswege. Durch den Ort führt die Deutsche Uhrenstraße

Mit dem FlugzeugBearbeiten

Mit der BahnBearbeiten

Der nächste Bahnhof ist in Gutach im Breisgau bzw. in Waldkirch.

Auf der StraßeBearbeiten

Die einzige bedeutende Straßenverbindung bildet die L173, sie zweigt bei Gutach von der B294 ab und geht flussaufwärts durch Simonswald und weiter nach Gütenbach und Furtwangen. Bei Wildgutach gibt es einen Abzweiger nach St. Märgen und zur B500.

MobilitätBearbeiten

SehenswürdigkeitenBearbeiten

  • Die Ölmühle zur Gewinnung von Speiseöl aus Raps, Mohn oder Bucheckern. Daneben eine Getreidemühle und eine Trotte (Kelter). Sie ist geöffnet Do + Sa 10-15 Uhr (Ostern bis Ende Okt)
  • Das Dorfmuseum Jockenhof beherbergt vorwiegend bäuerliche Gerätschaften und Kleidung, geöffnet Do + Sa 13:30-17 Uhr. Mit KONUS-Gästekarte freier Zutritt, sonst 2 €.
  • Der Simonswälder Mühlenwanderweg führt an mehreren historischen Mühlen vorbei.
  • Die 1 Zweribach-Wasserfälle sind ein beliebtes Wanderziel, sie liegen inmitten eines Naturschutzgebietes.
  • Die 2 Hirschbachfälle liegen bei in einem benachbarten Seitental.

AktivitätenBearbeiten

EinkaufenBearbeiten

KücheBearbeiten

NachtlebenBearbeiten

UnterkunftBearbeiten

GesundheitBearbeiten

Praktische HinweiseBearbeiten

AusflügeBearbeiten

LiteraturBearbeiten

WeblinksBearbeiten

 Dieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.