Scoot
IATATR, TZ
SitzSingapur
DrehkreuzFlughafen Singapur
Allianz
Bonusprogr.KrisFlyer
Tochterges.NokScoot
Webseitewww.flyscoot.com

Scoot ist eine sogenannte Ultra-Billigfluggesellschaft mit Sitz und Heimatbasis in Singapur. Sie ist eine Tochtergesellschaft von Singapore Airlines und bedient zahlreiche Ziele im asiatischen Raum, fliegt zudem aber auch nach Deutschland.

Drehkreuz

Bearbeiten

Heimatbasis und Drehkreuz von Scoot ist der moderne und für seine hohe Aufenthaltsqualität bekannte Singapore Changi Airport.

Scoot bedient von Singapur aus zahlreiche benachbarte asiatische Länder wie Indonesien, Thailand und Malaysia, fliegt aber auch bis nach China, Japan und Australien. Außergewöhnliche Destinationen im Streckennetz sind Berlin und Athen, die ganzjährig 3-4 Mal pro Woche mit Boeing 787 nonstop mit Singapur verbunden werden.

Scoot ist kein Mitglied einer Luftfahrtallianz, es besteht auch keine Verknüpfung mit der Star Alliance, bei der Singapore Airlines Mitglied ist.

Buchungsmöglichkeiten

Bearbeiten

Flüge mit Scoot können ausschließlich online über die offizielle englischsprachige Internetseite sowie über Smartphone-Apps für Apple und Android gebucht werden.

 
Auf Langstrecken setzt Scoot Boeing 787-8 ein, darunter auch zum Flughafen Berlin Brandenburg

Die Flotte von Scoot besteht aus etwa 60 Flugzeugen, davon 40 Exemplaren der Airbus-A320-Familie sowie 20 Langstreckenmaschinen der Muster Boeing 787-8 und -9.

Scoot ist im Vergleich zur äußerst hochwertigen Muttergesellschaft Singapore Airlines eine sogenannte Ultra-Billigfluggesellschaft, das heißt praktisch alle Services und Annehmlichkeiten kosten teils erhebliche Aufpreise, mitunter sind diese in den verschiedenen Tarifoptionen bereits enthalten. Neben mittlerweile branchenüblichen zusätzlichen Gebühren für Aufgabegepäck gibt es beispielsweise auch auf der Langstrecke Berlin-Singapur in den günstigsten Economy-Klasse-Tarifen keinerlei kostenlose Verpflegung und offiziell ist laut der Menükarten auch das Mitbringen von eigenem Essen nicht erlaubt. Es gibt außerdem keine Unterhaltungsmonitore, jedoch eine App die hierfür vor Abflug kostenlos heruntergeladen werden kann - es gibt an Bord WLAN gegen Aufpreis, die Nutzung der USB-Steckdosen kostet jedoch ebenso Aufpreis.

Grundsätzlich bietet Scoot auf der Langstrecke zwei Kabinenklassen: Economy mit den oben genannten Einschränkungen sowie eine Premium-Economy namens ScootPlus mit deutlich komfortableren Sitzen sowie enthaltenem Aufgabegepäck und Essen; Unterhaltungsbildschirme gibt es jedoch auch hier nicht. Es gibt zudem innerhalb der Economy die sogenannte ScootSilence mit etwas mehr Sitzabstand, hier sind zudem nur Kinder ab 12 Jahren zugelassen.

Vielfliegerprogramm

Bearbeiten

Scoot nutzt das Vielfliegerprogramm KrisFlyer der Muttergesellschaft Singapore Airlines.

Siehe auch

Bearbeiten
Bearbeiten
 
Dies ist ein brauchbarer Artikel. Es gibt noch einige Stellen, an denen Informationen fehlen. Wenn du etwas zu ergänzen hast, sei mutig und ergänze sie.