Schiers

Gemeinde in der Schweiz

Schiers ist ein Dorf im unteren Prättigau, es liegt in einem Talkessel nach der Klus an der Mündung des Schraubachs in die Landquart. Zur politischen Gemeinde Schiers, welche sich in nördlicher Richtung bis zur Wasserscheide zum Montafon resp. des Rätikon erstreckt, gehören die Fraktionen Lunden, Fajauna, Stels, Maria-Montagna, Pusserein sowie Schuders.

Schiers
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

HintergrundBearbeiten

In der bereits in der Bronze- und Eisenzeit besiedelten Talschaft bestand seit dem 5./6. Jhdt. bereits eine Talschaftskirche, die Ortschaft Scieres und die Talschaftskirche St. Johann wurden 1101 erstmals urkundlich erwähnt.

Vom den Herren von Vaz gelangte die Herrschaft 1335 ans Haus Toggenburg und an die Habsburger, von denen sich Schiers 1469 loskaufen konnte. Der Ort war Teil des Zehngerichtebunds.

1563 schloss sich die Gemeinde der Reformation an, auch der Wechsel von der romanischen zur deutschen Sprache erfolgte in jedem Jahrhundert.

AnreiseBearbeiten

 
RhB Bahnhof Schiers

Mit dem FlugzeugBearbeiten

Der nächste internationale Flughafen ist der Flughafen Zürich        (IATA: ZRH). Von dort gelangt man mit den Zügen der SBB nach Davos, in Landquart muss auf die schmalspurige RhB umgestiegen werden.

Mit dem Zug / mit dem BusBearbeiten

Bei Anreise mit der SBB muss in Landquart auf die roten Züge der meterspurigen Rhätischen Bahn (RhB) gewechselt werden. In der Regel werden die Anschlüsse abgewartet, es wird aber ein zügiges Umsteigen (mit Gepäck und Skiausrüstung nicht immer einfach zu bewerkstelligen) erwartet.

Auf der StraßeBearbeiten

Von Zürich aus über die Walensee - Autobahn   bis Landquart oder von St. Margrethen über die   das Rheintal hinauf bis ebenfalls bis Landquart.
Ab der Autobahnausfahrt Landquart geht es auf der Hauptstrasse 28 durchs Prättigau durch die Klus, wenn das Tal sich weitet, ist Schieers schon fast erreicht. Die Strasse   führt über Klosters, die Autoverladestelle Klosters - Selfranga weiter nach Davos.
Die Hauptstrasse 28 führt weiter über den Flüelapass ins Unterengadin, eine schnelle und vor allem wintersichere Verbindung ins Engadin ist der Autoverlad durch den Vereinatunnel ab Klosters - Selfranga.

MobilitätBearbeiten

 
Karte von Schiers

Mit verschiedenen Postautolinien ist Schiers mit seinem Bahnhof mit dem umliegenden Dörfern Fanas, Luzein, Furna und Jenaz; mit der Rhätischen Bahn sind die Ortschaften im Prättigau und über den Vereinatunnel auch das Unterengadin erreichbar.

SehenswürdigkeitenBearbeiten

 
Ref. Kirche
  • Salginatobelbrücke. Als größte Sehenswürdigkeit der Gemeinde Schiers kann sicher die Salginatobelbrücke bezeichnet werden. Sie liegt an der Straße von Schiers nach Schuders und zählt zu den Worldmonuments der Amerikanischen Bauingenieur - Vereinigung. Sie wurde nach den Plänen von Rober Maillart zwischen 1929 und 1930 erbaut.
  • 1 Kirche St. Johann. Im Bereich der reformierten Kirche St. Johann befanden sich schon zwei Vorgängerkirchen, deren Grundrisse im Pfarrgarten mit Steinplatten markiert sind. Die heutige Kirche wurde zwischen 1519 und 1522 als spät-gotischer Saalbau mit Strebenpfeiler erbaut. Die Schiffdecke und die Empore stammen von 1926.

AktivitätenBearbeiten

  • Das 1 Skigebiet Grüsch-Danusa mit acht Liftanlagen und 32 Pistenkilometern befindet sich im Nachbardorf Grüsch, es ist auch in der Hochsaison meist nicht allzu überlaufen.
Name Telefon Höhenlage Anzahl Klein- und Großkabinenbahnen  Anzahl Sessellifte  Anzahl Schlepplifte  Pistenkilometer leicht  Pistenkilometer mittel  Pistenkilometer schwer  Σ
Skigebiet Grüsch - Danusa +41 (0)81 325 12 34 630 - 1.800 m 2 1 5 6 20 6 32 km

EinkaufenBearbeiten

  • im Ort findet sich ein Lebensmittelgeschäft / Supermarkt.

KücheBearbeiten

NachtlebenBearbeiten

UnterkunftBearbeiten

LernenBearbeiten

  • Bekannt ist Schiers zumindest in der Schweiz für seine 2 Evangelische Mittelschule , die als Gymnasium eine Ausbildung bis zur Matura und ein Lehrerseminar anbietet.

GesundheitBearbeiten

  • Das 1 Spital Schiers dient als Talschaftsspital des Prättigau, die nächsten Spitäler befinden sich in Davos und Chur (Zentrumsspital).

Praktische HinweiseBearbeiten

AusflügeBearbeiten

LiteraturBearbeiten

WeblinksBearbeiten

 Dieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.