Río Gallegos ist die Hauptstadt der Provinz Santa Cruz im Süden Argentiniens, gelegen nahe der Atlantikküste Patagoniens am Bassin des Flusses Río Gallegos, der nach den Einwanderern aus Galicien (einer Region in Spanien) benannt wurde. Die 90.000 Einwohner zählende Stadt ist ein wichtiger Verkehrsknotenpunkt.

Río Gallegos
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

HintergrundBearbeiten

Río Gallegos ist als Stadt zwar touristisch eher uninteressant, als Verkehrsknotenpunkt dafür um so wichtiger. Wer nach El Calafate bzw. zum Nationalpark Los Glaciares, aber auch nach Feuerland auf dem Landweg reist, muss zwingend einen Stopp in der Stadt einlegen.

Die Stadt selbst gilt als eine einsame und abgelegene Boomtown. Selbst in der Wirtschaftskrise 2001/2002 rühmte sie sich mit Arbeitslosenraten von 3 bis 4 Prozent. Der Lebensstandard ist dementsprechend hoch (in der von hier aus verwalteten Provinz Santa Cruz gibt es sowohl Erdöl als auch Kohle und Viehzucht sowie Tourismus und das alles verteilt auf wenige Einwohner), die Preise sind es allerdings auch.

AnreiseBearbeiten

Mit dem FlugzeugBearbeiten

Der Flughafen liegt ca. 10 km westlich der Stadt. Von hier aus gibt es Flüge nach Buenos Aires, in einige patagonischen Kleinstädte (u.a. El Calafate) sowie einen wöchentlichen Rundflug von Santiago de Chile über Punta Arenas und Río Gallegos bis nach Stanley auf den Falklandinseln.

Mit dem BusBearbeiten

Zahlreiche Buslinien fahren Río Gallegos an. Die drei wichtigsten, von mehreren Unternehmen befahrenen Linien sind die von Buenos Aires, San Salvador de Jujuy (über Córdoba und Mendoza aus. In Río Gallegos muss man auf jeden Fall umsteigen, wenn man auf dem Landweg nach Feuerland - sowohl in den argentinischen als auch in den chilenischen Teil - oder Punta Arenas (Chile) will.

Mit der BahnBearbeiten

Eine Schmalspurbahn führt nach Río Turbio in den Anden, das größte Kohlerevier Argentineins. Ein Touristenzug ist auf der Strecke geplant.

Auf der StraßeBearbeiten

Von Norden und Süden aus kommt man praktisch nur über die Ruta Nacional 3 nach Río Gallegos. Allerdings endet auch die Ruta Nacional 40, die den ganzen Andenraum tangiert, im nahgelegenen Cabo Vírgenes. Sie ist jedoch, da nicht durchgängig geteert, allenfalls für Abenteuertouristen und Autotester interessant.

Mit dem SchiffBearbeiten

MobilitätBearbeiten

 
Karte von Río Gallegos

Wie in fast allen anderen Städten Argentiniens beschränkt sich der ÖPNV auf Busse und Taxis.

SehenswürdigkeitenBearbeiten

AktivitätenBearbeiten

EinkaufenBearbeiten

KücheBearbeiten

NachtlebenBearbeiten

UnterkunftBearbeiten

SicherheitBearbeiten

GesundheitBearbeiten

Praktische HinweiseBearbeiten

AusflügeBearbeiten

  • Cabo Vírgenes. Ca. 120 km südöstlich über eine Schotterstraße erreichbar, ist die südlichste Spitze des kontinentalen Argentiniens (in Chile gibt es noch einen deutlich südlicheren Festlandspunkt. Dort befindet sich eine große Pinguinkolonie sowie eine Geisterstadt, da dort einst Erdöl gefördert wurde.
  • Laguna Azul. Ein vulkanischer, tiefblauer See nahe der Grenze zu Chile auf dem Weg nach Punta Arenas, etwa 80 km südlich von Río Gallegos.

LiteraturBearbeiten

WeblinksBearbeiten

 Dieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.