Murgleiter

Wanderweg im Nordschwarzwald

Die Murgleiter ist ein auf mehrere Etappen aufgeteilter Fernwanderweg entlang des Murgtals im Nordschwarzwald. Die 5 Etappen führen auf 110 km von Gaggenau vorbei an Gernsbach, Forbach und Baiersbronn bis an den Schliffkopf.

Symbol der Murgleiter auf einem Wegweiser
Karte von Murgleiter

HintergrundBearbeiten

Das Wanderzeichen der Murgleiter ist ein grünes „m“, das blau unterstrichen ist und sich in einer blau umrandeten Raute auf grauem Grund befindet (siehe Bild). Der Weg wurde vom Deutschen Wanderinstitut als „Premiumweg“ ausgezeichnet, was sicherstellt, dass er durchgehend markiert ist und einen besonders hohen Erlebniswert aufweist.

Die Murgleiter kann in beide Richtungen gewandert werden, wobei aber auch der Abstieg Richtung Gaggenau mehrere Zwischen-Aufstiege enthält. Die meisten Wanderer gehen den Weg aber von unten her, also von Gaggenau, an.

VorbereitungBearbeiten

AnreiseBearbeiten

Bis auf den oberen Teil hinter Baiersbronn ist das gesamte Murgtal von der Murgtalbahn durchzogen, auf der Stadtbahnen des Karlsruher Verkehrsverbundes verkehren. Die Linien S81 fährt von Forbach nach Rastatt am Unterlauf der Murg und die S8 fährt von Freudenstadt oberhalb des Murgtals bis in die Innenstadt von Karlsruhe, auch am Hauptbahnhof vorbei, wo verschiedene Regio-, IC- und ICE-Verbindungen halten. Beide Linien bedienen dabei die meisten größeren und kleineren Orte entlang der Murg.

Der Einstieg zur ersten Etappe befindet sich am Unimog-Museum in Gaggenau-Bad Rotenfels. Dort kann man direkt vor Ort seinen PKW abstellen oder falls man mit der Bahn anreist, an der Haltestelle 1 Bad Rotenfels Schloss aussteigen. Von dort sind es nur ein paar Hundert Meter zu Fuß zum Einstieg.

Wer die Murgleiter in die entgegengesetzte Richtung laufen will, kann am Schliffkopf an der Schwarzwaldhochstraße (B500) beginnen. Dieser ist per ÖPNV nur über die Buslinien 12 und 21 zwischen Freudenstadt und dem Mummelsee bzw. Buhlbach erreichbar. Im Vergleich zur Murgtalbahn sind diese deutlich weniger frequentiert. Vor Ort gibt es außerdem einen recht großen Wanderparkplatz für PKW.

EtappenBearbeiten

1. Etappe: Gaggenau – Gernsbach (23,7 km)Bearbeiten

 
Burgruine Alt-Eberstein
 
Weg auf dem Merkur
Ort/Sehenswürdigkeit Strecke
(km)
Höhe
(m ü. NHN)
Weitere Informationen
1 Unimog-Museum      0 135 Parkplatz und Restaurant
2 Schloss Rotenfels 138 Klassizistisches Schloss und Kurpark
1 Schweinlachhütte 251 Schutzhütte
1 Waldseebad 182 Naturbad und Restaurant (außerhalb)
2 Echlehütte 251 Schutzhütte
3 Ruine Alt-Eberstein      460 Burgruine und Restaurant
4 Verbrannter Felsen 400 Fels mit Ausblick und Schutzhütte
5 Wolfsschlucht    360 Hotel und Restaurant in der Nähe
6 Merkur      660 Restaurant und Bergstation der Merkurbergbahn nach Baden-Baden
3 Binsenwasen 517 Schutzhütte und Picknickplatz
1 Weise Stein 396 Naturfreundehaus und Picknickplatz
7 Träufelbachsee 214 Schutzhütte
1 Gernsbach        177 Altstadt mit zahlreichen Einkehrmöglichkeiten und Bahnhof

WegbeschreibungBearbeiten

Die erste Etappe der Murgleiter beginnt am Unimog-Museum in Gaggenau-Bad Rotenfels, an das auch ein Restaurant angeschlossen ist. Wer sich für die altbewährten Nutzfahrzeuge interessiert oder eine kleine Runde als Beifahrer drehen möchte, für den lohnt sich ein Besuch auf jeden Fall. Unmittelbar daneben befindet sich das Schloss Rotenfels mit dem anschließenden Kurpark. Von hier aus führt die Murgleiter über einen Bergkamm zum ersten Mal etwas über 100 m nach oben, vorbei an der Schweinlachhütte und wieder etwas nach unten zum Waldseebad, einem Naturbad mit Restaurant, das sich aber außerhalb des Bades befindet. Über die Echlehütte führt der Weg durch das Höllbachtal zur Ruine Alt-Eberstein, einer mittelalterlichen Burg mit Restaurant. Vorbei am Verbrannten Felsen mit der Lukashütte passiert die Murgleiter die Wolfsschlucht und kurz danach das Hotel Restaurant Wolfsschlucht. Von dort aus führt der Weg über den „Zick-Zack-Weg“, der seinem Namen gerecht wird, zusammen mit der Gernsbacher Runde hinauf auf den Merkur. Dort befinden sich ein Restaurant und die Bergstation der Merkurbergbahn, die nach Baden-Baden hinab führt. Weiter geht es über die Picknickplätze Binsenwasen und Weise Stein durch das Träufelbachtal hinab bis zum Träufelbachsee. Von dort aus ist es nicht mehr weit bis zum Etappenziel Gernsbach, wo es verschiedene Essens- und Übernachtungsmöglichkeiten gibt ().

EinkehrmöglichkeitenBearbeiten
  • 1 Unimog-Restaurant, Unimog-Museum. Tel.: +49 7225 9813130. Geöffnet: Mo geschlossen.
  • 2 Restaurant Waldseebad, Waldstraße 70, 76571 Gaggenau. Tel.: +49 7225 2206. Geöffnet: Di Ruhetag.
  • 3 Restaurant Alt-Eberstein, Rosenstraße 50, 76530 Baden-Baden. Tel.: +49 7221 28899.
  • 2 Hotel Restaurant Wolfsschlucht, Ebersteinburger Straße 2, 76530 Baden-Baden. Tel.: +49 7221 22382. Geöffnet: Do Ruhetag.
  • 4 Restaurant Merkurstüble, Merkurstraße 5, 76530 Baden-Baden. Tel.: +49 7221 9709842. Geöffnet: Täglich.
  • 5 Altstadt da Orazione, Hauptstraße 31, 76593 Gernsbach. Tel.: +49 7224 3145. Trattoria und Weinbar - Italienisches Restaurant Geöffnet: So & Mo Ruhetag.
  • 6 Dubrovnik, Hauptstraße 34, 76593 Gernsbach. Tel.: +49 7224 657367. Kroatisches Restaurant Geöffnet: täglich 11.30-14.00 und 17.00-23.00 Uhr.
  • 7 Café am Markt, Hauptstr. 22, Gernsbach. Tel.: +49 (0)7224 916093, E-Mail: . Das Café am Markt bietet eine große Torten- und Kuchenauswahl aus eigener Konditorei und im Sommer auch hausgemachtes Eis. Geöffnet: November – März Di – So 14.00 – 18.00 Uhr. April – Oktober Di – So 13.00 – 20.00 Uhr.
  • 8 Murphy's Diner, Hauptstraße 17, 76593 Gernsbach. Tel.: +49 7224 7902. Amerikanisches Restaurant Geöffnet: Mo Ruhetag.
  • 9 Restauration Brüderlin, Hauptstraße 3, 76593 Gernsbach. Tel.: +49 7224 2292, E-Mail: . Ein Gasthaus aus der guten Alten Zeit, seit 1892 im Familienbesitz Geöffnet: Di Ruhetag.
  • 10 Café Felix, Hofstätte 6, Gernsbach. Tel.: +49 (0)157 50466585, E-Mail: . gemütliches kleines Café mit Wohnzimmeratmosphäre, hausgemachter Kuchen, Do und Fr herzhafte Mittagsgerichte, Sa und So Frühstücksangebote Geöffnet: Mi-So 09.00-18.00 Uhr.
  • 11 Gasthaus Stern-Hirsch, Hofstätte 3, 76593 Gernsbach. Tel.: +49 7224 655791. Geöffnet: Mi Ruhetag.
  • 12 Gasthof Jockers, Schloßstraße 4, 76593 Gernsbach. Tel.: +49 7224 3120, E-Mail: . Schöner Biergarten an der Murg. Geöffnet: täglich ab 10.00 Uhr, Oktober–Mai Di geschlossen.

2. Etappe: Gernsbach – Forbach (23,7 km)Bearbeiten

Schloss Eberstein
 
das Schloss Eberstein
 
Felsenweg am Rockertfelsen
 
Fachwerkdorf Reichental
Ort/Sehenswürdigkeit Strecke
(km)
Höhe
(m ü. NHN)
Weitere Informationen
Gernsbach 177 Bahnhof
8 Schloss Eberstein      304 Hotel und Restaurant
9 Obertsrot      186 S-Bahn-Haltestelle
4 Großer Rank 359 Schutzhütte
5 Rehackersbrunnen 430 Schutzhütte und Brunnen
10 Rockertfelsen 572 Felsen mit Schutzhütte
11 Dachsstein 611 Felsen
12 Fatimakapelle 417 Heimkehrerkapelle
2 Reichental      390 Fachwerkdorf
13 Beckenfels Felsen
6 Wetzsteinbrunnen 572 Schutzhütte und Brunnen
14 Latschigfelsen 750 Felsen mit Pavillon
15 Hexenbrunnen 362
3 Forbach        305 Verschiedene Einkehrmöglichkeiten und Bahnhof, historische Holzbrücke

WegbeschreibungBearbeiten

Die zweite Etappe der Murgleiter beginnt in Gernsbach mit einem recht steilen Anstieg am Kriegerdenkmal vorbei und führt dann auf schmalen Pfaden mit schönen Ausblicken zum Schloss Eberstein, in dem sich ein 4-Sterne-Hotel, ein Weingut, die Schloss-Schänke mit wunderschöner Platanenterrasse und ein Gourmet-Restaurant befinden. Vom Schloss aus hat man einen wunderschönen Ausblick über das umliegende Murgtal. Von hier aus geht es wieder bergab nach Obertsrot, wo zum ersten mal die Murgseite gewechselt wird. Auf der anderen Seite geht es vorbei an zwei Schutzhütten hinauf zu den Rockertfelsen, die bis zu 70 m in die Höhe ragen. Hier kreuzt der Weg erneut die Gernsbacher Runde. Vorbei am Dachsstein und der Fatimakapelle führt die Murgleiter in ein Seitental, in dem sich das schöne Fachwerkdorf Reichental befindet. Auf der anderen Seite des Tals geht es wieder ein paar Hundert Meter nach oben, vorbei am Beckenfels und am Wetzsteinbrunnen, bis der Weg an den Latschigfelsen auf den Westweg trifft. Gemeinsam verlaufen die beiden Fernwanderwege nun im Zick-Zack am Hexenbrunnen vorbei wieder zur Murg herunter, wo sich auch schon das Etappenziel Forbach befindet. Dort gibt es neben einer historischen Holzbrücke über die Murg einen Bahnhof und verschiedene Einkehrmöglichkeiten ().

EinkehrmöglichkeitenBearbeiten
  • 3 Hotel Restaurant Schloss Eberstein, Schloss Eberstein 1, 76593 Gernsbach. Tel.: +49 7224 995950. Das Schloss beinhaltet gleich zwei Einkehrmöglichkeiten: Schloss-Schänke mit durchgehend warmer Küche und Gourmet-Restaurant mit Michelinstern Geöffnet: Schloss-Schänke: Täglich von 12-22 Uhr, Werners Restaurant: Mi-So 18-22 Uhr.
  • 13 Ristorante-Pizzeria Schwarzwälder-Italiener, Schifferstraße 1, 76596 Forbach. Tel.: +49 7228 8584662. Italienisches Restaurant direkt am Bahnhof. Geöffnet: Ab 11 Uhr, Di Ruhetag.
  • 14 Friedrichshof Jägerstüble, Landstraße 1, 76596 Forbach. Tel.: +49 7228 2333. Bürgerliche badische Küche mit Blick auf die Murg und den Forbacher Murggarten. Geöffnet: Mi Ruhetag, Di nur Mittagsküche.
  • 15 Gatsby, Landstraße 23, 76596 Forbach. Tel.: +49 7228 3161. Café und Bistro direkt neben dem Rathaus.
  • 16 Gasthaus Adler, Hauptstraße 28, 76596 Forbach. Tel.: +49 7228 2334. Bürgerliche Küche mit Blick auf den Mosesbrunnenplatz. Geöffnet: Mo Ruhetag.
  • 17 Café Henriette, Klammstraße 1, 76596 Forbach. Tel.: +49 7228 9688170. Café mit Kuchen, Vesperkarte und warmem Mittagstisch. Geöffnet: Di & Mi Ruhetag.

AusflügeBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

LiteraturBearbeiten

WeblinksBearbeiten

  • Murgleiter – Webseite der Murgleiter vom Landratsamt Rastatt
  • Murgleiter – Webseite der Schwarzwald Tourismus GmbH
  • Murgleiter – Webseite des Deutschen Wanderinstituts
  • Waymarked Trails – Übersichtskarte, Höhenprofil und GPX-Download des Renchtalsteigs basierend auf OpenStreetMap-Daten
  • Wanderservice Schwarzwald – Wanderportal des Schwarzwaldvereins mit verschiedenen Kartenansichten und Overlays (Wegenetz, Wegweiser, Unterkünfte, …)
 Dieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch äußerst unvollständig („Stub“) und benötigt deine Aufmerksamkeit. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und überarbeite ihn, damit ein guter Artikel daraus wird.