Das Laucherttal liegt im südwestlichen Teil der Schwäbischen Alb in Baden-Württemberg, nördlich von Sigmaringen.

Walzmühle an der Lauchert bei Burladingen-Hörschwag

Regionen und OrteBearbeiten

 
Gammertingen
 
Veringenstadt

Die Lauchert ist ein kleiner Nebenfluss der Donau. Sie entspringt in der Reutlinger Alb bei Sonnenbühl und mündet bei Sigmaringendorf in die Donau. Ihr tief eingeschnittenes Tal markiert die Grenze zwischen der westlichen Alb mit der Zollernalb und dem Donaubergland und der Mittleren Schwäbischen Alb. Entlang des Flusses liegen die Orte

Am Oberlauf der Lauchert befinden sich auch Ortsteile der Gemeinden Sonnenbühl, Burladingen und Trochtelfingen.
Nahe der Mündung in die Donau liegen Scheer und Mengen.

Weitere ZieleBearbeiten

 
Burg Hornstein bei Bingen

HintergrundBearbeiten

SpracheBearbeiten

AnreiseBearbeiten

Mit der BahnBearbeiten

Entlang der Lauchert geht die Linie ZAB 2 (Hechingen–Sigmaringen) der Hohenzollerschen Landesbahn mit Halt u. a. in Neufra, Gammertingen, Hettingen, und Veringenstadt. Von Ulm kommt man mit Umsteigen in Sigmaringen in 1:35–2½ Stunden ins Laucherttal.

Auf der StraßeBearbeiten

Weitgehend parallel zur Lauchert verläuft die B313 (Reutlingen–Sigmaringen). Sie entspricht weitgehend auch dem Verlauf der Ferienroute Hohenzollernstraße. Von Westen führt die B32 (Hechingen–Gammertingen) ins Laucherttal.

Mit dem BusBearbeiten

Von Reutlingen fährt Bus 400 mehrmals täglich nach Mägerkingen, Mariaberg und Gammertingen (Fahrtzeit 1:15 Std.). Von Stuttgart braucht man mit Bus und Bahn via Reutlingen 2–2½ Stunden.

Mit dem FahrradBearbeiten

Durch das Laucherttal führt der Schwäbische Alb-Radweg von Weilheim an der Teck (knapp 100 km) und Bad Urach (62 km) Richtung Sigmaringen und Ludwigshafen am Bodensee (ca. 50 km). Der landschaftlich sehr schöne Abschnitt im Laucherttal ist oftmals straßenfern, wird aber auch auf straßenbegleitenden Radwegen geführt. Er hat einen wechselnden Belag (Asphalt/ Beton, aber auch Feinschotter) in zumeist gutem bis sehr guten Zustand und ist gut auch für Radtouren mit Kindern geeignet. Es gibt zahlreiche gute Rastgelegenheiten direkt am oder nahe des Flusses.

MobilitätBearbeiten

SehenswürdigkeitenBearbeiten

 
Eingang zur Bittleschießer Höhle
  • Burgruine Hölnstein bei Burladingen-Stetten unter Holstein
  • Walzmühle bei Burladingen-Hörschwag
  • Der Lauchertsee bei Trochtelfingen-Mägerkingen
  • ehemaliges Benediktinerinnenkloster Mariaberg bei Gammertingen
  • Schloss Gammertingen und die historische Altstadt
  • Burgruine Lichtenstein bei Neufra
  • Höhlen bei Veringenstadt
  • St. Michael in Veringendorf – die älteste Kirche Hohenzollerns
  • Bittelschießer Höhle im Bittelschießer Täle (einem an der schmalsten Stelle 20 m breiten, canyonartigen Tal) bei Bingen
  • Burgruine Hornstein bei Bingen

AktivitätenBearbeiten

 
Lauchert im Bittelschießer Täle – wertvolles Geotop und schönes Spaziergebiet
  • Wandern: Der Schwäbische Albverein unterhält im Laucherttal ein gutes Netz von Wanderwegen (u. a. „Erlebnispfad“ auf schmalem Holzsteg durchs Bittelschießer Täle)
  • Radfahren: Der Lauchert-Radweg von der Quelle bis zur Mündung hat eine Gesamtlänge von 55 km und ist auch für Familien mit Kindern geeignet.
  • Wintersport: siehe Artikel Wintersport auf der Schwäbischen Alb

KücheBearbeiten

Standard Schwäbisch

SicherheitBearbeiten

KlimaBearbeiten

LiteraturBearbeiten

WeblinksBearbeiten

 Dieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.