Kressbronn am Bodensee

Gemeinde in Deutschland
Kressbronn am Bodensee
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Kressbronn am Bodensee ist eine Gemeinde in der Region Schwäbischer Bodensee.

HintergrundBearbeiten

Die Gemeinde Kressbronn ist in der heutigen Form recht jung. Sie entstand erst im Jahr 1934 aus den bereits zusammengewachsenen Gemeinden Hemigkofen und Nonnenbach und erhielt den Namen Kressbronn nach einem kleinen am Ufer des Bodensees liegenden Ortsteil. Die Geschichte der beiden ursprünglichen Gemeinden und ihrer zahlreichen Weiler und Höfe ist eng verbunden mit den Grafen von Montfort, die im benachbarten Tettnang residierten.

AnreiseBearbeiten

Mit dem FlugzeugBearbeiten

Der Flughafen Friedrichshafen liegt nur etwa zwölf Kilometer entfernt.

Mit der BahnBearbeiten

Kressbronn liegt an der zwischen Radolfzell und Lindau verkehrenden Bodensee-Gürtelbahn

Auf der StraßeBearbeiten

Mit dem SchiffBearbeiten

Von April bis Oktober fahren Schiffe der Weißen Flotte von Konstanz über Langenargen nach Kressbronn ünd weiter über Nonnenhorn nach Bregenz und zurück. Der Schiffsanleger befindet sich am östlichen Ortsrand.

Mit dem FahrradBearbeiten

Kressbronn liegt am Bodensee-Radweg im Abschnitt zwischen Friedrichshafen und Bregenz.

MobilitätBearbeiten

SehenswürdigkeitenBearbeiten

  • LÄNDE – Haus des Gastes, Museum und Galerie
  • Schiffsmuseum im Schlössle
  • Rathausplatz mit Eligiuskapell, katholischer Kirche Maria Hilfe und Kompassbrunnen
  • Landungssteg und Seegarten
  • Schlösslepark mit Arboretum und Wassertretbecken
  • im Ortsteil Gattnau
    • Pfarrkirche St. Gallus
  • im Ortsteil Gießen
  • im Ortsteil Gohren
    • Hängebrücke über die Argen
  • im Ortsteil Nitzenweiler
    • Maislabyrinth (in den Sommermonaten)
  • im Ortsteil Retterschen
    • Hofanlage Milz

AktivitätenBearbeiten

EinkaufenBearbeiten

KücheBearbeiten

NachtlebenBearbeiten

UnterkunftBearbeiten

GesundheitBearbeiten

Praktische HinweiseBearbeiten

AusflügeBearbeiten

LiteraturBearbeiten

WeblinksBearbeiten

 Dieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.