Kolm Saigurn

Weiler in Österreich
Kolm Saigurn
kein Wert für Einwohner auf Wikidata: Einwohner nachtragen
kein Wert für Höhe auf Wikidata: Höhe nachtragen
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Kolm Saigurn ist ein Weiler im Raurisertal in der Goldberggruppe in den Hohen Tauern. Der Ort ist Ausgangspunkt für Touren in das Gebirge und Ort des Nationalparkmuseums.

HintergrundBearbeiten

Der Weiler Kolm Saigurn entstand um das ehemalige Gold- und Silberbergwerk am Talende des Raurisertals in der Goldberggruppe in den Hohen Tauern

AnreiseBearbeiten

Lage
Kolm Saigurn
Entfernungen (Strassen-km)
Wörth (Raurisertal)17 km
Rauris22 km
Taxenbach32 km
Zell am See48 km
Kaprun49 km
Mittersill71 km
Kufstein128 km

Mit dem FlugzeugBearbeiten

Mit der BahnBearbeiten

Der nächstgelegen Bahnhof ist in Taxenbach an der Staatsbahnlinie Bischofshofen - Wörgl im Salzachtal, von dort geht es weiter mit dem Bus bis Kolm Saigurn.

Die nächste Schnellzugstation ist in Zell am See.

Auf der StraßeBearbeiten

Anfahrt aus Taxenbach von der Pinzgauer Bundesstraße B311, weiter durch das Raurisertal (ca. 30km) bis zum Parkplatz Lenzanger (Schranke), zu Fuss dann noch ca. 30 Min nach Kolm Saigurn. Die Straße ist ab Bucheben mautpflichtig und sehr steil (bis zu 12 %) angelegt. Je nach Jahreszeit und Situation ist unbedingt eine entsprechende Winterausrüstung (Schneeketten) erforderlich !

MobilitätBearbeiten

Der Bus fährt durch das ganze Tal, oberste Haltestelle ist Kolm Saigurn.

SehenswürdigkeitenBearbeiten

 
Kolm Saigurn
 
Nationalpark Hohe Tauern
  • Nationalpark Hohe Tauern. Größter Nationalpark in Österreich.
  • Nationalparkhaus Könige der Lüfte. Erlebnisausstellung zu Bartgeier, Gänsegeier und Steinadler in den Alpen. Geöffnet: Winter: Mi. 16.00 – 19.30 Uhr, ab 1. Mai täglich 10.00 – 18.00 Uhr.
  • Nationalparkmuseum Zimmererhütte. Bergbaugeschichte von Kolm Saigurn und Rauris, so wie Flora und Fauna des Nationalparks hohe Tauern.

AktivitätenBearbeiten

  • 1 Goldwaschen, 5661 Rauris - Poserweg 1. Tel.: +43 664 23100 126. Goldwaschen für Familien. Geöffnet: Im Sommer täglich 10.00–16.00 Uhr. Preis: 6.- + evtl Leihgebühr.

SommerBearbeiten

  • Für Vogelinteressierte: Geier-Beobachtung an den Schlafwänden der wieder angesiedelten Greifvögel, geführt von den Nationalpark-Rangern; Die Bartgeier wurden 1986 aus dem Tiergarten Hellbrunn ausgewildert, die Population an Moosenwand und Rotwand (Bezeichnung nach Krustenflechten an der Kotstrecke unter den Nestern) ist die größte in den Alpen.

WinterBearbeiten

 
Sonnblick mit Observatorium von Südwesten aus
  • Skitourenparadies (Sonnblick, Hocharn)
  • Rodelbahn (6 Kilometer lang);
  • Schneeschuhwandern

EinkaufenBearbeiten

Einkaufsmöglichkeiten (Läden) vor Ort gibt es nicht, nächster Ort ist Rauris.

NachtlebenBearbeiten

Im Gebirge selbst wird es außerhalb der Unterkünfte am Abend sehr ruhig, und auch hier gilt ab 22 Uhr Hüttenruhe.

Küche und UnterkunftBearbeiten

 
Ammererhof

SicherheitBearbeiten

 
Sonnblick (3105 m, links) und Hocharn (3254 m, rechts) rechts von Osten aus, Hausberge über Kolm Saigurn

GesundheitBearbeiten

Praktische HinweiseBearbeiten

  • Handyempfang ist derzeit (Stand März 2009) im gesamten hinteren Talbereich noch nicht möglich.

AusflügeBearbeiten

LiteraturBearbeiten

KartenBearbeiten

  • Alpenvereins Karte (1:25.000, für Bergsteiger): Blatt 42 (Sonnblick);
  • Kompass Wanderkarte Nr. 39 (Glocknergruppe, NP Hohe Tauern: Wander-, Rad- und Skitourenkarte) (Maßstab 1:50.000);

WeblinksBearbeiten

 Dieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.