Kauthar

Industriesiedlung im Gouvernement Sohag, Ägypten

El-Kauthar, arabisch: ‏الكوثر‎, al-Kauthar/al-Kawthar, oder Haiy el-Kauthar, ‏حي الكوثر‎, Ḥaiy al-Kauthar, „Siedlung al-Kauthar“, ist ist ein modernes Industriegebiet im mittelägyptischen Gouvernement Sōhāg unmittelbar südöstlich des Dorfs 1 es-Salāmūnī es-Salāmūnī in der Enzyklopädie Wikipediaes-Salāmūnī (Q5350671) in der Datenbank Wikidata und nordöstlich von Achmīm. Im Südwesten der Siedlung befinden sich drei historische Klöster, wobei das Kloster Deir esch-Schuhadāʾ, Märtyrerkloster, das älteste und bekannteste ist.

kein(e) Bild auf Wikidata: Bild nachtragen
El-Kauthar ·الكوثر
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

HintergrundBearbeiten

 
Lageplan von el-Kauthar

AnreiseBearbeiten

Die Anreise zu den Klöstern kann mit einem Auto oder Taxi von Sōhāg über Achmīm auf einer asphaltierten Straße erfolgen. Das Fahrzeug kann man in der Nähe der Zugänge zu den Klöstern parken.

MobilitätBearbeiten

SehenswürdigkeitenBearbeiten

Die Klöster werden in ihrer Reihenfolge von Norden nach Süden beschrieben:

Deir el-Malāk Mīchāʾīl‎‎Bearbeiten

1 Deir el-Malāk Mīchāʾīl (دير الملاك ميخائيل)   (26° 36′ 24″ N 31° 47′ 24″ O)

Deir esch-SchuhadāʾBearbeiten

2 Deir esch-Schuhadāʾ (دير الشهداء).  . Modellfoto.[1]. (26° 35′ 54″ N 31° 47′ 29″ O)

Deir el-ʿAdhrāʾBearbeiten

3 Deir el-ʿAdhrāʾ (دير (السيدة) العذراء, Dair (as-Saiyida) al-ʿAdhrāʾ)   (26° 35′ 25″ N 31° 47′ 33″ O)

AktivitätenBearbeiten

EinkaufenBearbeiten

RespektBearbeiten

In koptischen Kirchen herrscht Geschlechtertrennung. Frauen begeben sich zur Messe in den rechten (südlichen), Männer bzw. deren Familien in männlicher Begleitung in den linken Teil der Kirche.

KücheBearbeiten

Restaurants befinden sich im benachbarten Sōhāg.

UnterkunftBearbeiten

Unterkünfte befinden sich im benachbarten Sōhāg.

GesundheitBearbeiten

Praktische HinweiseBearbeiten

AusflügeBearbeiten

Der Besuch der hiesigen Klöster lässt sich mit dem Besuch des Weißen und Roten Klosters sowie der Stadt Achmīm verbinden.

LiteraturBearbeiten

AllgemeinBearbeiten

  • Meinardus, Otto F. A.: Christian Egypt, ancient and modern. Cairo: American University in Cairo Press, 1977 (2. Auflage), ISBN 978-977-201-496-5, S. 407–410.

Deir el-Malāk Mīchāʾīl‎‎Bearbeiten

Deir esch-SchuhadāʾBearbeiten

  • Grossmann, Peter: Christliche Architektur in Ägypten. Leiden [u.a.]: Brill, 2002, Handbuch der Orientalistik ; Abt. 1: Der Nahe und der Mittlere Osten ; 62, ISBN 978-90-04-12128-7, S. 542–543, Abb. 159.Grossmann, Peter: Mittelalterliche Langhaus-Kuppelkirchen und verwandte Typen in Oberägypten : eine Studie zum mittelalterlichen Kirchenbau in Ägypten. Glückstadt: Augustin, 1982, Abhandlungen des Deutschen Archäologischen Instituts, Kairo / Koptische Reihe ; 3, ISBN 978-3-87030-090-6, S. 202–203.
  • Timm, Stefan: Dēr aš-Šuhadāʾ (I). In: Das christlich-koptische Ägypten in arabischer Zeit ; Bd. 2: D – F. Wiesbaden: Reichert, 1984, Beihefte zum Tübinger Atlas des Vorderen Orients : Reihe B, Geisteswissenschaften ; 41,2, ISBN 978-3-88226-209-4, S. 808–810.
  • Coquin, René-Georges ; Martin, Maurice ; McNally, Shela: Dayr Al-Shuhada’. In: Atiya, Aziz Suryal (Hrsg.): The Coptic Encyclopedia ; Bd. 3: Cros - Ethi. New York: Macmillan, 1991, ISBN 978-0-02-897026-4, S. 865–866.

Deir el-ʿAdhrāʾBearbeiten

  • Timm, Stefan: Dēr al-ʿAḍrāʾ (II). In: Das christlich-koptische Ägypten in arabischer Zeit ; Bd. 2: D – F. Wiesbaden: Reichert, 1984, Beihefte zum Tübinger Atlas des Vorderen Orients : Reihe B, Geisteswissenschaften ; 41,2, ISBN 978-3-88226-209-4, S. 636–637.
  • McNally, Shela: Dayr Al-‘Adhra’ (Akhmim). In: Atiya, Aziz Suryal (Hrsg.): The Coptic Encyclopedia ; Bd. 3: Cros - Ethi. New York: Macmillan, 1991, ISBN 978-0-02-897026-4, S. 713–714.

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Modellfoto der Märtyrerkirche: Wessel, Klaus (Hrsg.): Christentum am Nil : Internationale Arbeitstagung zur Ausstellung "Koptische Kunst", Essen, Villa Hügel, 23. - 25. Juli 1963. Recklinghausen: Bongers, 1964, S. 196, Abb. 4; doi:10.25673/35693.
 Dieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.