Herford

Stadt in Nordrhein-Westfalen, Deutschland

Herford ist eine Stadt in Westfalen.

Herford
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

HintergrundBearbeiten

Um das Jahr 800 wurde Herford erstmals urkundlich erwähnt. Stadtrechte wurden dem Ort um 1170 verliehen, 1342 wurde Herford Hansestadt. 1647/1652 verlor die Stadt ihre Selbstständigkeit nach der Besetzung durch den brandenburgischen Kurfürst. Unter preußischer Verwaltung entwickelte sich Herford zur unabhängigen Kreisstadt. 1847 wurde die Köln-Mindener Eisenbahn und der Herforder Bahnhof gebaut. Mit der Einsetzung der Industrialisierung wuchs die Stadt über den Bereich der früheren Stadtbefestigung hinaus.

AnreiseBearbeiten

Mit dem FlugzeugBearbeiten

Die nächstgelegen Flughäfen sind Paderborn/Lippstadt (IATA CodePAD, 60 km) und Hannover (IATA CodeHAJ, 80 km).

Mit der BahnBearbeiten

Der 1 Bahnhof Herford ist ein Kreuzungsbahnhof an der Bahnstrecke Dortmund–Hannover. Hier zweigen die Verbindungsstrecke Herford–Kirchlengern nach Osnabrück und Rahden sowie die Bahnstrecke Herford–Altenbeken ab. Im Fernverkehr fahren tagsüber alle zwei Stunden InterCity-Züge von und nach Köln und Leipzig. Weitere Verbindungen gibt es nach Oberstdorf und Garmisch-Partenkirchen. In den Tagesrandzeiten halten ICE-Züge nach Hannover, Berlin, Köln und Basel.

Auf der StraßeBearbeiten

Die Bundesautobahn A 2 tangiert das Stadtgebiet und gewährleistet eine schnelle Erreichbarkeit aus Ost und West über die Anschlussstellen (29) Herford/Bad Salzuflen und (30) Herford-Ost. Die Bundesstraßen 239 und 61 sind die Umgehungsstraßen des Stadtkernes.

MobilitätBearbeiten

 
Karte von Herford

Der zentrale Umsteigepunkt des Stadtbusnetzes ist im Zentrum der 2 Alter Markt. Der 3 Busbahnhof am Bahnhofsvorplatz wird von zwei Stadtbus- und einigen Regionalbuslinien angefahren. Das Stadtbusnetz besteht aus sechs Linien (S1 bis S6). Regionalbusse fahren u. a. nach Bünde, Löhne, Vlotho, Bad Salzuflen, Spenge, Bielefeld-Milse (Stadtbahn) und Schildesche. Eine Nachtbuslinie fährt an Wochenenden und vor Feiertagen nach Bielefeld (Ringlokschuppen und Jahnplatz). Die Stadt gehört dem Verkehrsverbund OstWestfalenLippe (Der Sechser) an.

Eine Fahrradstation mit Parkhaus und Rad-Center mit Werkstatt befindet sich am Bahnhof. Die BahnRadRoute Weser–Lippe verläuft durch die Stadt, in Herford gibt es ein ausgeschildertes Radwegenetz und mehrere lokale Fahrradrouten.

SehenswürdigkeitenBearbeiten

KirchenBearbeiten

  • 1 Münsterkirche mit Wolderuskapelle. aus dem 13. Jh., Stiftskirche des ehem. hochadeligen Damenstifts
  • 2 Jakobikirche     
  • 3 Johanniskirche

BauwerkeBearbeiten

  • 4 Neustädter Rathaus. 16. Jh, Weser-Renaissance.
  • 5 Wulfert-Haus.     . 16. Jh, Weser-Renaissance.
  • Frühherrenhaus am Neuen Markt
  • 6 Remensnider-Haus.     . Fachwerkhaus.
  • 7 Giebelhaus
  • 1 Bismarckturm Herford. Aussichtsturm östlich der Stadt auf dem Stuckenberg.
 
MARTa Herford

MuseenBearbeiten

  • 8 MARTa Herford, Goebenstraße 4-10. Museum für zeitgenössische Kunst und Design Geöffnet: Di - So 11 -18 Uhr.
  • 9 Daniel-Pöppelmann-Haus, Deichtorwall 2. städtisches Museum Haus der Kunst und Weiterbildung Geöffnet: Di - Sa 14 - 18 Uhr, So 11 - 18 Uhr.

AktivitätenBearbeiten

EinkaufenBearbeiten

Factory Outlets der Bekleidungsunternehmen

  • Ahlers (Otto Kern - Jeans/Hemden/Sakkos, Pierre Cardin - Anzüge/Jeans/Hemden/Pullover, Pioneer Jeans, Jupiter), Elverdisser Str. 313, Mo-Fr 10 - 18 Uhr, Sa 9 -14 Uhr
  • Brinkmann (Bugatti), Wehmühlenstr. 9, Mo - Fr 13 - 18 Uhr, Sa 9 - 14 Uhr
  • Leineweber (Brax), Im kleinen Felde 4, Di-Fr 11 - 18 Uhr, Sa 9 - 14 Uhr

Die Schokoladenfabrik Weinrich hat am Gänsemarkt einen Laden (Bruchbude), in dem Bruchschokolade und Restposten verkauft werden.

KücheBearbeiten

NachtlebenBearbeiten

Die beiden zwei Großdiskotheken Go!Parc und X-Herford bestimmen das Herforder Nachtleben.

UnterkunftBearbeiten

In dieser Liste sind alle Hotels, Pensionen und Ferienwohnungen im Stadtgebiet aufgeführt. Am Elisabethsee in Herford-Eickum befindet sich ein Campingplatz.

GesundheitBearbeiten

Das Klinikum Herford mit 753 Betten und das katholische Mathilden-Hospital mit 220 Betten stellen die medizinische Versorgung sicher. Eine Praxisklinik mit mehreren Arztpraxen ist an der Hansastraße 26, weiterhin besteht eine Dialysestation an der Kurfürstenstr. 12.

AusflügeBearbeiten

Zum Herrmannsdenkmal nach Detmold, oder zur Bielefelder Sparrenburg, zum Wasserstraßenkreuz in Minden sind es jeweils ca. 25 km.

LiteraturBearbeiten

  • Westfälischer Städteatlas. Band 1., 8 Teilband. Im Auftrage der Historischen Kommission für Westfalen und mit Unterstützung des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe. Hrsg. von Heinz Stoob † und Wilfried Ehbrecht [Stadtmappe Herford von Heinz Stoob]. Dortmund-Altenbeken 1975, ISBN 3-89115-335-X

WeblinksBearbeiten

 Dieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.