Halbinsel Hel

Landzunge an der polnischen Ostseeküste

Die Halbinsel Hel (auch Nehrung Hel; polnisch: Mierzeja Helska oder Półwysep Helski) ist eine Halbinsel in Form einer Nehrung in der Danziger Bucht und gehört zu Polen (Woiwodschaft Pommern). Im Norden befindet sich das offene Meer und im Süden die Putziger Bucht. In Polen wird sie zum Danziger Küstenland gezählt. Bei Władysławowo im Westen geht sie in die Kaschubische Küste über.

Westende der Halbinsel bei Władysławowo
Jastarnia aus der Vogelperspektive

OrteBearbeiten

 
Karte von Halbinsel Hel
 
Seebrücke in Chałupy
 
Haffseite bei Kuźnica
 
Strandseite bei Jurata
 
Hel vom Leuchtturm am Südostende der Nehrung
  • 1 Hel        – Hauptort der Region am Südostende der Nehrung

Weitere Orte von Westen nach Osten:

Weitere ZieleBearbeiten

HintergrundBearbeiten

Die Halbinsel Hel liegt in Nordpolen. Sie ist durch die Weichsel-Kaltzeit durch Gletscher, Wind und Meeresstrom geprägt. Bis ins 17. Jahrhundert befanden sich anstelle der Nehrung zahlreiche kleine Inseln, die später zur Nehrung zusammengewachsen sind. Es gibt keine nennenswerten Gezeiten und daher auch kein Wattenmeer. An der Nordseite gibt es einen ca. 35 km langen Sandstrand. Die Südseite zur Putziger Bucht ist zum großen Teil mit Schilf bewachsen, es gibt aber auch Sandstrände. Ansonsten sind die Dünen der Halbinsel mit dichtem Kiefernwald bewachsen. Die Putziger Bucht ist sehr seicht und eignet sich Dank der guten Windverhältnisse aber niedrigem Wellengang ideal zum Kitesurfing. Alle Orte und Häfen der Nehrung liegen auf der südlichen Buchtseite.

Die Strände mit ihrem feinen weißen Sand und die Kurorte auf der Halbinsel Hel gelten als besonders schön und nobel und ziehen damit eine eher gehobene Kundschaft an. In Jurata befindet sich zum Beispiel auch die Sommerresidenz der polnischen Staatspräsidenten, wo der jeweils amtierende Präsident auch hohe Staatsgäste empfängt. Entsprechend sind hier die Preise für Kost und Logie höher als an anderen Abschnitten der Polnischen Ostseeküste.

An der Südostspitze der Halbinsel befand sich das ehemalige Befestigtes Gebiet Hela, dass nach dem deutschen Überfall auf Polen trotz massiven Beschuss durch die Kriegsschiffe Schleswig-Holstein und Schlesien den Aggressoren über einen Monat lang trotzen konnte. Die ehemaligen Bunkeranlagen können besichtigt werden.

SpracheBearbeiten

In Polen ist Polnisch Amts- und Landessprache. Mit Englisch kommt man in Polen gut zurecht. Speisekarten und Infotafeln sind oft auch auf Deutsch vorhanden.

AnreiseBearbeiten

Mit dem FlugzeugBearbeiten

Bei Danzig gibt es den internationalen Lech-Wałęsa-Flughafen Danzig        (IATA: GDN), der - Stand 2019 - von vielen Flughäfen aus dem deutschsprachigen Raum von Ryanair, Wizzair, EasyJet, Lufthansa und Swiss angeflogen wird (Berlin, Bremen, Dortmund, Frankfurt, Köln-Bonn, München, Wien, Zürich). Bei Allenstein in Ermland-Masuren befindet sich ein weiterer internationaler Flughafen, der Flughafen Flughafen Olsztyn-Mazury        (IATA: SZY), der unter anderem aus Dortmund mit Wizzair zu erreichen ist.

Mit der BahnBearbeiten

Die Halbinsel Hel ist mit der Bahn von Berlin über Danzig erreichbar. Zentrales Drehkreuz ist der Bahnhof Władysławowo, wo die Halbinsel beginnt.

Auf der StraßeBearbeiten

Die Halbinsel Hel ist mit dem Auto und Fernbus ebenfalls über Autobahnen (A1) bzw. Schnellstraßen (S6 und S7) von Stettin und Zentralpolen über Danzig gut und schnell erreichbar.

Mit dem SchiffBearbeiten

In Hel gibt es zwei Häfen und jeder andere Ort der Halbinsel verfügt ebenfalls über einen Hafen oder eine Marina. Fähren und Wassertrams legen von Hel oder Jastarnia nach Danzig und Gdingen ab.

Mit dem FahrradBearbeiten

Ein Radwege führt entlang der Halbinsel, er führt größtenteils durch den Kiefernwald, so dass er sich vor allem für robuste Fahrräder eignet.

Zu FußBearbeiten

Ein Wanderweg führt ebenfalls entlang der Halbinsel im Kiefernwald und ist insbesonder an heissen Sommertagen dem Wandern am Nordstrand, wo kein Schatten zu finden ist, vorzuziehen.

MobilitätBearbeiten

Innerhalb der Region kommt man am gut mit öffentliche Verkehrsmitteln (Bus und Bahn) voran. Entlang der Nehrung führt die Woiwodschaftsstraße 216 und die Bahnstrecke 213 vom Ballungsraum Danzig bzw. Reda nach Hel.

SehenswürdigkeitenBearbeiten

AktivitätenBearbeiten

Die Halbinsel Hel lädt insbesondere zum Sonnenbaden und Wassersport am Strand ein.

KücheBearbeiten

Auf Grund der Nähe zum offenen Meer aber auch zu Binnengewässern, sind Meeres- und Süßwasserfische Hauptbestandteil der regionalen Küche. Waldfrüchte, Pilze und Wild liefern die dichten Küstenwälder der Kaschubei.

NachtlebenBearbeiten

Im Sommer ist fast überall viel los. Im Winter wirkt dagegen selbst die Regionalhauptstadt Hel verschlafen. Wer Nachtleben sucht, wird sich in den benachbarten Ballungsraum Danzigs begeben.

SicherheitBearbeiten

Die Ostseeküste fällt in der Putziger Bucht sowie nach Norden hin unter Wasser ganz flach herab und es gibt kaum Gezeiten, hohe Wellen oder unvorhersehbare Strömungen. Das Baden ist also auch für Familien mit Kindern in der Regel sicher und Badeunfälle sind selten. Wenn es doch zu Badeunfällen kommt, ist meisten übermäßiger Alkohol- oder Drogenkonsum mit im Spiel. Wer sich jedoch an die allgemeinen Baderegeln hält und nicht bei hohem Wellengang ins Wasser geht, hat kaum etwas zu befürchten.

KlimaBearbeiten

Auf der Halbinsel Hel herrscht ein Übergangsklima zwischen maritimem und kontinentalen Klima. Die Niederschlagsmengen sind geringer und die Temperaturschwankungen höher (wärmere Sommer, kälter Winter) als an vergleichbaren Küsten in Westeuropa.

LiteraturBearbeiten

Siehe Artikel zur Polnischen Ostseeküste.

AusflügeBearbeiten

WeblinksBearbeiten

 Dieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.