Hüfingen ist eine Stadt im Schwarzwald-Baar-Kreis.

Hüfingen
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

HintergrundBearbeiten

Die Stadt Hüfingen wurde erstmals 1083 urkundlich erwähnt.

Zur Stadt gehören jetzt die vormals selbstständigen Gemeinden Behla, Fürstenberg, Hausen vor Wald, Mundelfingen und Sumpfohren.

Nachbargemeinden sind Bräunlingen, Donaueschingen, Geisingen, Blumberg, Wutach und Löffingen.

AnreiseBearbeiten

Mit der BahnBearbeiten

Der 1 Bahnhof Hüfingen liegt an der Höllentalbahn. Hier halten die auf dieser Strecke verkehrenden S-Bahn-Züge von Freiburg im Breisgau über Donaueschingen nach Villingen. Seit 2003 verbindet der 3er-Ringzug Hüfingen stündlich mit Bräunlingen, Donaueschingen und Villingen-Schwenningen.

In die Stadtteile Behla, Fürstenberg, Hausen vor Wald und Sumpfohren wird der ÖPNV-Anschluss per Bus gewährleistet.

Auf der StraßeBearbeiten

Die Stadt ist über die Bundesstraßen 27, 31 und 33 erreichbar.

MobilitätBearbeiten

 
Karte von Hüfingen

SehenswürdigkeitenBearbeiten

 
Rathaus Hüfingen

MuseenBearbeiten

  • 1 Stadtmuseum für Kunst und Geschichte, Nikolausgässle 1, 78183 Hüfingen.
  • 2 Römerbadruine Hüfingen. Tel.: +49(0)771 600924 (Stadtverw. Hüfingen). Römerbad des Kastells Brigobannis, um 70 n.Chr. erbaut. Die Ruine steht unter einem Schutzbau. Geöffnet: Mai-Okt So, Fei 14-17 Uhr, Schulsommerferien BW tägl. 14-17 Uhr, Nov-Apr geschlossen. Preis: Eintritt Erw. 2,- €.
  • 3 Schulmuseum

BauwerkeBearbeiten

  • 4 Katholische Stadtkirche St. Verena und Gallus
  • 5 Vorderes Schloss (heute Altenpflegeheim)
  • 6 Rathaus Hüfingen
  • 7 Burgruine Fürstenberg
  • 8 Fernmeldeturm Hüfingen

BrauchtumBearbeiten

  • Blumenteppiche am Fronleichnamstag
  • Schwäbisch-Alemannische Fastnacht

AktivitätenBearbeiten

 
Fernmeldeturm Hüfingen

EinkaufenBearbeiten

KücheBearbeiten

NachtlebenBearbeiten

UnterkunftBearbeiten

LernenBearbeiten

Praktische HinweiseBearbeiten

AusflügeBearbeiten

LiteraturBearbeiten

WeblinksBearbeiten

 Dieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.