Golfo Aranci

italienische Gemeinde

Golfo Aranci ist ein kleiner Hafenort im Nordosten von Sardinien, der Fährhafen aus Ausweichhafen von Olbia wird vor allem von Sardinia Ferries bedient.

Golfo Aranci
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

HintergrundBearbeiten

Die kleine Ortschaft mit ca 2'500 Einwohnern ist als Endpunkt der wichtigsten Eisenbahnverbindung, die über Olbia, Macomer, Oristano zur Inselhauptstadt Cagliari an der Südküste führt und als Fährhafen von Bedeutung.

Ursprünglich hatte der Hafen für den Fährbetrieb von Eisenbahnwaggons der Ferrovie dello Stato grosse Bedeutung; der Trajektbetrieb wurde 2008/09 eingestellt und die Anschlussgleise für die Fährschiffe werden kaum noch genutzt und wurden dem Verfall preisgegeben.

Allerdings gewann der Hafen an Bedeutung, da die Sardinia Ferries ihn als wichtigsten Fährhafen an der Nordostküste Sardiniens nutzen. Aufgrund des ausserhalb von dicht besiedeltem Stadtgebiet gelegenen Hafens mit gutem Strassen- und Bahnanschluss gestaltet sich das Ein- und Ausschiffen in Golfo Aranci unkompliziert.

An der Bucht Golfo degli Aranci finden sich etliche Badestrände, darunter die "Cinque Spiaggie", die fünf durchnumerierten "Stadt"strände. Im Osten endet die Landzunge mit dem Capo Figari, auf dem ein altes Semaphorgebäude (von dem aus optische Telegraphieverbindungen unterhalten wurden) steht, die Isola di Figarolo ist dem Kap vorgelagert und wird von den Fährschiffen bei der Anfahrt umrundet.

AnreiseBearbeiten

 
Fährhafen von Golfo Aranci

Mit dem FlugzeugBearbeiten

Der nahegelegenene Flughafen Olbia        (IATA: OLB) wird nicht nur von Alitalia, Swiss und Lufthansa sondern auch von etlichen Billigfluggesellschaften, u.a. Easyjet angeflogen; er ist auch der Heimatflughafen der sardischen Meridiana.

Mit der BahnBearbeiten

 
Golfo Aranci F.S.

Die Bahnverbindung von der 1 Stazione F.S. Golfo Aranci nach Olbia und weiter nach Westen und Süden dient innersardischen Verbindungen und kann nicht zur Anreise aus dem Ausland genutzt werden.

Mit dem BusBearbeiten

Neben der Bahn- existiert auch eine Busverbindung der arst / Trasporti Regionali della Sardegna nach Olbia (Linie 610).

Auf der StraßeBearbeiten

Die   verbindet den Ort mit dem nahen Olbia; etwas ausserhalb von Olbia biegt die Provinzstrasse nach Osten an den Küstenort Pittolongu mit seinen Stränden ab. Am schnellsten gelangt man aus der Strada panoramica Ilbia respektive der Umfahrung Circonvallazione ovest nach Olbia, auf der   nach Alzachena und der Costa Smeralda in der Region Gallurien, weiter südlich auf der   nach Tempio Pausania, auf der gut ausgebauten (derzeit noch im Vierspur-Ausbau befindlichen)   nach Sassari im Westen und in südlicher Richtung auf der SS 131CDN nach den Badeorten San Teodoro, Budoni und weiter nach Nuoro.

Mit dem SchiffBearbeiten

Der 2 Fährhafen liegt im Osten des Orts am Golfo degli Aranci.

Fährverbindungen bestehen nach

MobilitätBearbeiten

Das Ortszentrum hat man in wenigen Minuten zu Fuss erkundet.

SehenswürdigkeitenBearbeiten

 
Chiesa di San Giuseppe
 
Chiesa di Sant'Antonio da Padova
 
Semaforo auf dem Capo Figari

Der Fährhafen bietet nur wenig Sehenswürdigkeiten, Neuankömmlinge auf der Insel können sich hier mit Proviant versorgen oder sich in einer Bar den ersten Caffè des Morgens genehmigen.

  • Der Ort war bereits in nuraghischer Zeit besiedelt, aus dieser Zeit stammt der 1 Pozzo Sacro Milis . Das Brunnenheiligtum aus der Zeit der Nuraghenkultur im zweiten Jahrtausend v.Chr. wurde leider beim Bau der Eisenbahninfrastruktur im 19. Jhdt. beschädigt, die erhaltenen unterirdischen Anteile mit 40 Stufen und der Brunnenstube wurden 1937 ausgegraben.
  • die 2 Punta Semoforo mit den Ruinen eines Semphors (optischen Telegrafen) liegt auf der Spitze des Capo Figari.
  • die 3 Chiesa di San Giuseppe , die frühere Kapelle wurde 1962 zur Pfarrkirche erhoben.

AktivitätenBearbeiten

 
Cala Moresca
  • meist wird Golfo Aranci beim Ein- oder Ausschiffen von Autofähren besucht.
  • in der Umgebung befinden sich etliche schöne Badestrände, die weniger überlaufen sind, als die Strände der Costa Smeralda.
* 1 Cala Sassari
* 2 Spiaggia Bianca
* 3 Baia Caddinas
* 4 Prima Spiagga , einer der fünf "Stadtstrände" des Orts
* 5 Cala Moresca am Fuss des Capo Filari
* 6 Cala Sabina mit einer Eisenbahnhaltestelle im Norden der Landzunge

EinkaufenBearbeiten

  • Im Ort finden sich einige Andenkenläden und kleine Supermärkte mit Früchten und Gemüse im Angebot.

KücheBearbeiten

  • Im Ort kann man sich un verschiedenen Gaststätten vor dem Einschiffen auf die Fähre verpflegen.

NachtlebenBearbeiten

UnterkunftBearbeiten

GesundheitBearbeiten

Praktische HinweiseBearbeiten

AusflügeBearbeiten

LiteraturBearbeiten

WeblinksBearbeiten

 Dies ist ein brauchbarer Artikel. Es gibt noch einige Stellen, an denen Informationen fehlen. Wenn du etwas zu ergänzen hast, sei mutig und ergänze sie.