Assisi

Stadt in Italien

Assisi ist eine Stadt in Umbrien. An den Ausläufern des Subasio gelegen, mit 22.984 Einwohnern, ist die ursprüngliche römische Kolonie mit den Gräbern der heiligen Chlara von Assisi und des heiligen Franz von Assisi einer der bedeutendsten christlichen Pilgerorte.

Assisi
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

HintergrundBearbeiten

Assisi wurde von den Römern als Kolonie Asisium in Terrassen auf einem Felsrücken an der Westseite des Monte Subasio angelegt. Aus dieser Zeit stammen die erhaltenen Stadtmauern, das Forum (jetzt Marktplatz Piazza del Comune), ein Theater, ein Amphitheater sowie der Tempel der Minerva, der zur Kirche Santa Maria sopra Minerva wurde.

Im Rahmen des Einfalles der Ostgoten wurde Asisium 545 weitestgehend zerstört. In der Folgezeit gehörte Assisi zum lombardischen Herrschaftsbereich und wurde später an die Herzöge von Spoleto als Lehen vergeben. Ab 1129 war der Ort Gibellinische Stadtrepublik und im Jahre 1181/1182 wurde hier der wohl berühmteste Sohn der Stadt, der Hl. Franz von Assisi, geboren. Im Jahre 1197 fand in der Stadt die Taufe des späteren Kaiser Friedrich II. statt.

Im 13. Jahrhundert schließlich fiel Assisi an den Kirchenstaat.

Hlg. Franz und Clara von Assisi

Franz von Assisi wurde als Giovanni Battista Bernardone (lat. Franciscus de Assisi oder Franciscus Assisiensis) 1181/1182 in Assisi geboren. Er versuchte in der Nachfolge Christi streng dessen Vorbild zu folgen und begründete den Orden der minderen Brüder (später Franziskaner). Nach alten Quellen wurden bei ihm 1224 die Wundmale Christi sichtbar. Er gilt damit als erster überlieferter Fall der sogenannten Stigmatisation. Franz von Assisi starb am 3.Oktober 1226 und wurde bereits 1228 heilig gesprochen.

Klara von Assisi wurde 1193 oder 1194 in Assisi geboren und war Gründerin des Ordens der Klarissen. Franz von Assisi gilt als Mitbegründer dieses Ordens der sich aus der Frauengemeinschaft San Damiano entwickelte und ähnliche Regeln wie die Franziskaner hatte. Die Anerkennung der von ihr aufgestellten Ordensregeln wurde ihr erst auf dem Sterbebett gewährt. Sie starb am 11. August 1253 in San Damiano. Zwei Jahre später wurde auch sie heilig gesprochen. Seit 1958 ist sie Patronin des Fernsehens (erklärt von Papst Pius XII).

AnreiseBearbeiten

Mit dem FlugzeugBearbeiten

Nächstgelegener Verkehrsflughafen ist der Flughafen Perugia «San Francesco d'Assisi»        (IATA: PEG), er ist ca. 15 km vom Stadzentrum von Assisi entfernt. Der Transfer ist mit der Buslinie E007 oder E422 (zweimal täglich direkt, Fahrtzeit 23–30 Minuten), Taxi (ca. 16 €) oder Mietwagen möglich.

Da in Perugia nur wenige Verbindungen angeboten werden, kommt alternativ ein Flug zum 115 km entfernten Flughafen Ancona        (IATA: AOI) oder zum 185 km entfernten Flughafen Florenz        (IATA: FLR) in Betracht. Der Transfer von diesen beiden mit öffentlichen Verkehrsmitteln ist jedoch umständlich und langwierig, sodass ein Mietwagen zu empfehlen ist.

Mit der BahnBearbeiten

Assisi liegt an der Bahnstrecke PerugiaFoligno. Hier halten ungefähr stündlich Regionalzüge aus Perugia (Fahrtzeit 20–30 Minuten) und Foligno (15 Minuten), zweistündlich Regionalexpress von Florenz (2½ Std.) und Arezzo (1½ Std.). In Foligno ist der Umstieg aus Richtung Rom (insgesamt rund 2½ Std.) und Ancona (2:45 Std.) möglich.

Aus Deutschland und Österreich kommend, kann man mit dem Nachtzug bis Arezzo fahren und dort auf den Regionalexpress nach Assisi umsteigen. Aus der Schweiz muss man in Mailand und Florenz umsteigen.

Der 1 Bahnhof liegt etwa 3 km vom Stadtzentrum entfernt und rund 200 Höhenmeter tiefer als die auf einem Hügel gelegene Altstadt. Vom Bahnhof in die Altstadt (Piazza Unità d'Italia oder Piazza Matteotti) kommt man mit der Buslinie C (fährt im Halbstundentakt, Fahrtzeit 12 Minuten). Für eine Taxifahrt muss man etwa 8 € kalkulieren.

Mit dem BusBearbeiten

Assisi ist mit Fernbussen des Anbieters Flixbus aus Richtung Mailand (Fahrtzeit 6:45 Std.), Florenz (2½ Std.), Rom (gut 3 Std.), Pescara (3:40 Std.), Neapel (über 6 Std.) und Bari (7:45 Std.) erreichbar. In Mailand oder Florenz ist ein Umstieg aus D/A/CH möglich.

Auf der StraßeBearbeiten

Assisi liegt an der SR 147 ca. 23 km östlich von Perugia (Fahrtzeit gut eine halbe Stunde). Einige Kilometer südlich von Assisi führt die autobahnähnlich ausgebaute Staatsstraße SS75 (Perugia–Foligno) vorbei, die man an der Ausfahrt Assisi–S. M. degli Angeli Sud oder Assisi/Viole verlassen kann.

Von Florenz sind es rund 170 km bis Assisi (Fahrtzeit über 2 Std.), von Rom 175 km (rund 2½ Std).

MobilitätBearbeiten

 
Karte von Assisi

SehenswürdigkeitenBearbeiten

 
Basilika des Heiligen Franziskus
 
Basilika der Heiligen Klara (Santa Chiara)
 
JKathedrale San Rufino
 
Rocca Maggiore
 
Santa Maria sopra Minerva

Zweifelsohne sind die beiden Kirchen San Francesco und Santa Chiara, den Grabstätten des Hl. Franziskus und der Hl. Klara die meistbesuchten im Ort. Die Basilika San Francesco sowie die übrigen franziskanischen Gedenkorte gehören seit 2000 zum Welterbe der UNESCO.

  • 1 Basilica di San Francesco d'Assisi (Basilika des Hl. Franziskus). aus Ober- und Unterkirche bestehend.
  • 2 Basilica di Santa Chiara (Basilika der Hl. Klara)
  • 3 Cattedrale di San Rufino
  • 4 Burganlage Rocca Maggiore
  • 5 Santa Maria sopra Minerva. Kirche Santa Maria sopra Minerva, durch Umbau eines Minervatempels entstanden.
  • Städtische Pinakothek
  • Archäologisches Museum. Mit etruskischen und römischen Fundstücken.

AktivitätenBearbeiten

EinkaufenBearbeiten

KücheBearbeiten

NachtlebenBearbeiten

UnterkunftBearbeiten

AusflügeBearbeiten

LiteraturBearbeiten

WeblinksBearbeiten

 Dieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.