Wikivoyage:Pressespiegel

Index > Über uns > Presse > Pressespiegel
Siehe auch

Die nachfolgende Auflistung enthält eine Auswahl deutschsprachiger und internationaler Artikel zum Reiseführerprojekt Wikivoyage.

Zusätzliche Presseinformationen stehen auf der Seite Presse bereit.

Pressebeiträge der Schwesterprojekte finden sich z.B. auf der Wikipedia oder auf dem Meta Wiki der Wikimedia Foundation.

Frühere Pressebeiträge sind archiviert: 201920182017201620152014201320122007–2011

In Zeitungen und ZeitschriftenBearbeiten

  • 16. März 2020: Lilli Illev: Standpunkt - Datenstrategie: Von Wikipedia & Co lernen?. In: Tagesspiegel, Montag, 16. März 2020. „Aus Sicht solcher vollständig gemeinnützigen Initiativen sollte die öffentliche Hand deshalb vor allem die Freiwilligenarbeit erleichtern und das bereits lebendige digitale Ehrenamt politisch stets mitdenken.“

Auf WebsitesBearbeiten

  • 05. Juli 2020: 5 Tools für Inspiration & Sehenswürdigkeiten vor Ort. In: Travel-Dealz.de, Sonntag, 5. Juli 2020. Es werden die fünf Projekte Wikivoyage, Tripadvisor, Visitacity, Locationscout und Google Travel mit ihren Stärken und Schwächen vorgestellt. Positiv werden die Fakten bei Wikivoyage gewertet, aber es „fehlen die persönlichen Erlebnisse anderer Touristen“.
  • 21. März 2020: Maxwell Brickner: 10 service opportunities from home. In: bgfalconmedia.com, Samstag, 21. März 2020. Was tun, wenn man zu Hause bleiben muss? U. a. wird die Mitarbeit an Wikimedia-Projekten, darunter Wikivoyage und Wikimedia Commons, sowie an OpenStreetMap vorgeschlagen.
  • 05. März 2020: Die Tourist-Information Worpswede weist auf ihrer Facebook-Seite am 05.03.2020 darauf hin, dass der Artikel Worpswede als „Ziel des Monats“ präsentiert wird.
  • 26. Februar 2020: Online-Communitys – Kommunikation, Austausch und Gemeinschaft im Netz. In: kosmo.at, Mittwoch, 26. Februar 2020. Auch im Zeitalter von Facebook, Instagram und Co. gibt es noch zahlreiche lebendige Internet-Gemeinschaften, insbesondere als „Special-Interest-Themenseiten“. Wikivoyage wird hier als Beispiel für ein Wiki-Projekt genannt.

In Radio und FernsehenBearbeiten