Wandern in Brigels

hiking in Brigels

Der Ort Breil/Brigels in der Surselva, dem Bündner Oberland, zieht nicht nur als Wintersportort sondern zunehmend auch im Sommer Besucher an. Die Möglichkeiten für Wanderungen und auch (Mountain-)Biking sind recht gross.

Blick über Breil / Brigels

HintergrundBearbeiten

Breil/Brigels liegt auf einer Terrasse hoch oberhalb des Vorderrheintals; an Fernwanderwegen verläuft der "Senda Sursilvana", der Höhenwanderweg von Andermatt nach Chur über 120 km in fünf Tagesetappen, durch das Dorf, ebenso der "Jakobsweg Graubünden". Mit dem Kistenpass und dem Panixerpass queren gleich zwei Pässe (nur zu Fuss begehbar) die Alpenkette hinüber ins Glarnerland.

 
Wegweiser Plaun Frisal

VorbereitungBearbeiten

  • geeignetes Kartenmaterial: Brigels liegt ziemlich genau im Schnittpunkt von vier Blättern der eidgen. Landestopographie 1:25'000 (1193 - Tödi; 1194 - Flims; 1213 - Trun und 1214 - Ilanz) so dass die Anschaffung der relativ teuren Kartenzusammenstellung evtl. doch bezahlt macht, oder man baut auf ausdruckbare Kartenabschnitte von schweizmobil.ch
  • geeignetes Schuhwerk, die gelb markierten Wanderwege sind mit Trekking- oder Turnschuhen begehbar, für die rot-weiss markierten Bergwanderwege empfehlen sich entsprechende Wander- oder Bergschuhe; diese sollten um der Blasenbildung vorzubeugen bereits daheim eingelaufen sein.
  • Verpflegung kann im Volg-Laden, der Bäckerei, Metzgerei und Käserei im Dorfzentrum gekauft werden; die nächsten grossen Super- und Hobbymärkte befinden sich im 30 Autominuten entfernten Ilanz.
  • Trinkwasser ist auf den Wanderungen mitzuführen, vor allem in den alpinen Gebieten gibt es etliche vom Vieh genutzte Brunnen, Trinkwasserqualität kann nicht garantiert werden. Auf mehreren Alpen halten die Sennen Getränke in PET-Flaschen oder Büchsen im Brunnen gekühlt bereit, in der Regel steht eine Kasse bereit, in die man den entsprechenden Betrag einwirft.
  • Regenbekleidung: Brigels liegt an der Wettergrenze zwischen den Alpenketten der Ostschweiz und dem Nordtessin, so dass das Wetter oft nicht einfach vorherzusagen ist. Manchmal drücken grau-schwarze Regenwolken von Norden her über die Alpenkette, manchmal ziehen sonnige Alpensüdseitenwitterung oder auch Gewitterfronten von Süden resp. dem Nordtessin her auf. Um die Berggipfel entstehen gern Quellwolken, so dass manchmal sich überraschend ein Gewitter entwickelt. Einen guten Eindruck von der Situation gibt das Regenradar auf Meteoschweiz oder der entsprechenden App. Es gibt auch für die Regenentwicklung eine Prognose, allerdings entladen sich die Gewitter und regengüsse nicht immer genau dort, wo die Prognose hindeutet. Im Herbst und im Frühjahr ist mit Wintereinbrüchen und Schneefall zu rechnen, am Schweizer Radio wird bei den Wetterprognosen immer auch die Höhe der Schneefallgrenze angegeben.

AnreiseBearbeiten

Wie im Ortartikel Breil/Brigels beschrieben mit dem Privatfahrzeug oder dem Postauto von Tavanasa am Vorderrhein aus auf einer gut ausgebauten Strasse; Tavanasa liegt zwischen Ilanz und Disentis resp. an der Oberalp- und Lukmanierzufahrtsroute.

 
Karte von Wandern in Brigels

Rundwanderung Alp da Stiarls - Cambrus (5 km)  Bearbeiten

Eine kurze Rundwanderung führt entlang des Flusstals des "Flem" zum Rastplatz bei der Alp da Stiarls und über den Südhang von Campliun mit einem schönen Rundblick zum Dorf zurück, ohne Pausen benötigt man ca. 1½ Stunden.

Vor allem im Frühsommer geniesst man eine schöne Flora, beim Rastplatz auf der Alp da Stiarls kann man picknicken, Würste braten und Kinder können mit den Wasserrädern an einem kleinen Bachlauf spielen.

  • Vom 1 Ausgangspunkt am Ortsausgang quert man auf der Brücke den Flem und biegt nach dem letzten Haus auf der Linken auf den aufwärts führenden Fussweg. Ein Abstecher ist hinauf zur romanischen Kirche 1 Sogn Sievi (St. Eusebius) auf der Anhöhe möglich.
  • Der Fussweg führt auf der Oststeite des Bergbachs "Flem" sanft aufwärts, nach 900 m gelangt man auf eine betonverstärkte Schotterpiste und nach weiteren 800 m ist man bereits beim Rastplatz 1 Alp da Stiarls abgelangt, die zum Picknick einlädt.
  • Man quert auf der Holzbrücke den Bach, wendet sich kurz in nördlicher Richtung und nimmt die nächste Abzweigung nach links, ein geschotterter Waldweg führt in Richtung der Anhöhe "Cambrus" über dem Dorf zurück.
  • Ein Fussweg zweigt vom Waldsträsschen ab, bald erreicht man die ersten Ferienhäuser im Quartier Campliun, die dann asphaltierte Strasse führt hinab zur 2 Kapelle Sogn Giacun . Auf der Strasse entlangt weiter zur Kirche und zum Dorfzentrum, nach links kann man Richtung Hotel La Val abbiegen und die Strecke zum Ausgangspunkt abkürzen.

Wandern ins Val Frisal - Alp Nova - Tschegn Dado  Bearbeiten

 
Richtung Val Frisal
 
Val Frisal

Als Tagestour kann man vom Ortsausgang entlang des Bachs Flem bis ins Hochtal des "Val Frisal" wandern, und über die Flanke des "Tschegn Dado" ins Dorf zurückkehren.

  • Von der Brücke über den Flem am Ortsausgang nimmt man entweder den oben beschriebenen Fussweg auf der linken / östlichen Bachseite oder der Bequemlichkeit halber die Schotterstrasse auf der westlichen Bachseite und wandert vorbei am Rastplatz der Alp da Stiarls. Die Schotterstrasse steigt durch ein Waldstück an und erreicht dann einen flacheren Abschnitt, linkerhand der Rastplatz 2 Chischarolas mit Wasserstelle, Grillplatz und Toilette.
  • Die Schotterstrasse quert hier auf einer Holzbrücke den "Flem" und verläuft dem östlichen Bachufer entlang, bald erreicht man eine zweite 3 Brücke , über die man zu den Alphütten der "Alp Nova" hinaufsteigen könnte. Man bleibt aber auf der Schotterstrasse, die dem Bachlauf folgt; nach einem Anstieg gelangt man auf eine weitere Ebene im Flusstal. Nach rechts könnte man hinauf nach Rubi Sura und dem Kistenpass hinaufsteigen.
  • Die Ebene Paliu da Rubi umrundet der Fussweg im Osten, danach steigt er steil über eine 4 Felsenklippe an und verläuft dann entlang der Talflanke in etwas Geröll. Nach einer kurzen mit einer Kette gesicherten Passage gelangt man zum Eingang der Hochebene des "Val Frisal". Die Hochebene mit verschiedenen Flussarmen in einer Schotter- / Sumpflandschaft lädt zum Durchstreifen ein.
  • Auf einer 5 Brücke quert man den gemauerten Auslauf des Flem und steigt dann vorbei an einer Jägerhütte in Richtung Alp Nova auf. Von hier aus ergibt sich eine tolle Aussicht auf das Val Frisal.
  • An einer 6 Kreuzung muss man sich entscheiden, ob man über die 7 Alp Nova wieder zum Flem hinabsteigt und den Rückweg wieder entlang des Bachs antritt.
  • Wenn man den ganzen Rundweg machen will, nimmt den Fussweg, der weiter zur 8 Alp Nova Sura hinaufsteigt. Wer weitere Höhenmeter nicht scheut, kann hier noch einen Abstecher zur Felskuppe des "Crap Cavigliauna" machen.
  • Man folgt dem Weg, der vorbei an Preiselbeeren und Alpenrosen der Bergflanke entlang ansteigt. Oberhalb des Waldschutzgebiets von "Scatlé" umrundet man eine Felsnase und gelangt dann zum höchsten Punkt der Wanderung. Auf einer 9 Felsplatte kann man rasten und die gewaltige Aussicht über das Vorderrheintal resp. die Surselva geniessen.
  • Der Fussweg steigt ab zur Alpstrasse von "Tschegn Dado", ein Pfad in der Falllinie kürzt den Weg ab. Nach einem kurzen Stück auf der Alpstrasse zweigt der 10 Fussweg durch einen lichten Wald hinab ins Tal ab.
  • Man gelangt auf der geschotterten Alpstrasse nach Brigels zurück, alternativ kann man die Alpstrasse queren und auf einem Fussweg durch den Wald die Wegstrecke abkürzen. Bei der Kapelle "Sogn Giacun" erreicht man das Dorfzentrum wieder.

Wanderung Alp Quader - Bifertenhütte - (Kistenstöckli) (eine Richtung 5.6 km)  Bearbeiten

Im Gebiet zwischen der mit dem Privatfahrzeug, der Sesselbahn (zumindest bis Burleun) und auch zu Fuss erreichbaren Alp Quader und dem Kistenpass ergeben sich verschiedene Wandermöglichkeiten, die auch kombiniert und mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden erweitert werden können.

  • Der Wanderweg in Richtung Bifertenhütte beginnt bei den Gebäuden der 2 Alp Quader , von diesem Milchwirtschaftsbetrieb führt eine rekordverdächtig lange Milchpipeline in die Käserei ins Tal. Der Wanderweg steigt zunächst über Alpweiden etwas an und führt dann mit nur geringem Höhenanstieg entlang der Flanke der Alp entlang.
  • Bei der Alphütte von 11 Rubi Sura läuft in einem Brunnen Trinkwasser, mit etwas Glück findet man gekühlte Getränke im Brunnen, die man vor Ort erwerben kann.
  • Der Weg führt entlang der Westflanke des Pez d'Artgas weiter, bei einer 12 Kreuzung muss man sich entscheiden, ob man auf der Route zum Kistenpass weiterwandern will, oder nach links zur Bifertenhütte abbiegt.
1 Bifertenhütte. Tel.: +41 81 941 23 36, E-Mail: . Berghütte des akad. Alpenclubs Basel, Übernachtungsmöglichkeiten und einfache Verpflegung Geöffnet: 20. Juni - Mitte Oktober.
  • Von der Biferten können berggeübte Wanderer den Aufstieg über die Westflanke aufs 13 Kistenstöckli und weitere Touren machen, Auskunft erhält man vor Ort.

Wanderung Kistenpass  Bearbeiten

 
Kistenpass, vom Kistenstöckli aus gesehen

Der Kistenpass verbindet das Vorderrheintal mit Brigels mit Linthal im Glarnerland, mit seinen acht Stunden ist er in einem Tag nur knapp machbar; es bestehen verschiedene Möglichkeiten, die Tour abzukürzen.

  • Man kann die Tour über den Kistenpass in Brigels beginnen, wo man zunächst dem Fluss "Flem" entlang bis Chischarolas / Rubi Sut folgt (siehe vorige Tour). Bei 14 Rubi Sut beginnt der steile Anstieg. Zunächst folgt der Weg in steilen Kehren einem Bachlauf, wenn man das weithin sichtbare Kreuz erreicht, ist man entgegen erster Vermutungen noch nicht auf der Anhöhe angekommen, der Weg steigt oberhalb der Waldgrenze noch weitere gute 200 Höhenmeter bis zur Alphütte von Rubi Sura an.
  • Eine Alternative zum Tourstart ist der Weg über die Alp Quader, man kann den Grossteil des Aufstiegs mit der Sesselbahn bis Burleun machen und erreicht die Alp nach einigen Kehren auf der Alpstrasse, oder man lässt sich ab Brigels mit dem "Taxi Mario" zur Alp fahren.
  • Ab Rubi Sura geht man auf der vorhin beschriebenen Route weiter, biegt dann allerdings nicht zur Bifertenhütte ab, sondern geht auf der Route Richtung 15 Kistenpass weiter.
  • Weiter geht es in Richtung
2 Kistenpasshütte SAC. Tel.: +41 79 201 35 13.
  • Von dort aus geht der Weg vorbei an der Muttseehütte zum Chalchtrittli; um sich den extrem steilen Abstieg ins Glarnerland zu ersparen, kann man die auf Selbstbedienung umgestellte Luftseilbahn Chalchtrittli - Tierfehd (bei Linthal) benutzen.

Wanderung Alp Quader / Alp Dado - Alp Dadens - Alp Sura (eine Richtung 7.5 km)  Bearbeiten

Von der Alp Quader aus kann man Wanderungen in Richtung Panixerpass unternehmen, die sich ebenfalls kombinieren und ausbauen lassen.

  • Man kann die Tour von der Alp Quader oder auch von der Sesselbahn - Bergstation 3 Burleun beginnen.
  • Nächster Wegpunkt ist die 16 Alp Dado , im Winter wird hier die Talstation der Sesselbahn nach Fil da Rubi betrieben. Eine Schotterstrasse führt zur Kreuzung bei den Ruinen der 17 Alp Dadens Sut hinab.
  • Der Weg führt als Schotterstrasse nun wieder bergwärts, er quert verschiedene Bergbäche. Nach 3.2 Wegkilometern, im Frühsommer begleitet von einer prächtigen Bergflora, erreicht man die Gebäude der 18 Alp Dadens Sura .
  • Nach diesem einfachen Teil der Wanderung kann, wer mag, auf einem zunächst sachte ansteigenden Fussweg zur 19 Alp Sura aufsteigen. Eine alte Trockenmauer diente als Einfriedung der Alp, der Wanderweg folgt ihr eine Strecke.
  • Man kann den Weg weiterverfolgen und über den 20 Panixerpass ins Dorf Elm im Glarnerland fortsetzen. Auf dem Panixerpass befindet sich eine einfache SAC-Schutzhütte mit Koch- und Schlafgelegenheit für Selbstversorger.
3 Panixerpasshütte. Schutzhütte mit Koch- und Schlafgelegenheiten für Selbstversorger, mit 20 Plätzen und fehlenden Reservationsmöglichkeiten für Gruppen ungeeignet

Auch in südlicher Richtung gibt es verschiedene schöne Wandermöglichkeiten, die Aussicht auf das Vorderrheintal ist aus verschiedenen Perspektiven immer wieder toll.

 
Karte von Wandern in Brigels

Wanderung Plaun da Plaids (8 km)  Bearbeiten

  • Von der Kapelle Sogn Giacun am westlichen Ortsrand nimmt man die 21 Schotterstrasse in Richtung Cuolms da Ruis, er quert eine Lichtung, die in einem früheren Lawinenzug entstanden ist. Kurz vor Ende der Schotterstrasse biegt man nach links ab, quert den 22 Bach und geht auf einem schmalen Wanderweg durch den dichter werdenden Wald weiter, einige sumpfige Passagen wurden mit Stegen besser begehbar gemacht.
  • Bald führt der Weg oberhalb von Alphütten am Waldrand entlang, oberhalb der Kapelle von Sontga Clau (Dardin) gelangt man auf eine 23 Forststrasse . Nach wenigen Metern verlässt man diese wieder und steigt auf einem schmalen Fussweg bergan. Der Weg umrundet die Felsen der "Grep da Plaids", nach einem knappen Kilometer kommt man beim Rastplatz von 24 Plaun da Plaids (mit Feuerstelle) an.
  • Zum Rückweg folgt man einfach der Schotterstrasse, bei Campliun gelangt man von oben her ins Dorf resp. zum Ausgangspunkt bei der Kapelle Sogn Giacun zurück.

Wanderung Val Cuschina - Mulin (4 km)  Bearbeiten

  • Auch diese Nachmittagstour, auf der etliche Höhenmeter zu bewältigen sind, beginnt man am westlichen Ortsrand bei der Kapelle Sogn Giacun. Von der oben beschriebenen Schotterstrasse in Richtung Plaun da Plaids biegt man nach ca. 400 m auf einen Fussweg ab, der in Richtung "Dardin" beschildert ist. Der Fussweg führt in einer Lichtung relativ steil abwärts.
  • Nach einer Bachquerung gelangt man auf eine Schotterstrasse, vorbei an einer gefassten Quelle (dem Wasser wird nach der Legende Heilwirkung nachgesagt) und einer gemauerten Kalkbrenn - Grube führt die Strasse hinab bis zur Hauptstrasse, die nach Brigels hinaufführt.
  • Man folgt ihr ca. 300 m talwärts und biegt dann nach "25 Mulin " ab, gleich hinter der ehemaligen Mühle biegt ein Fussweg ab und führt durch eine lichte aber steile Waldpartie nach oben. Vorbei an verschiedenen Maiensäss führt der Weg zum Dorf zurück. Dabei 26 quert man nochmals die Zufahrtsstrasse und kann das letzte Stück wieder auf einer Landwirtschaftsstrasse zum Dorf wandern, und gelangt von der Südseite zum Dorfplatz vor der Kirche.

Zwischen Brigels und Waltensburg gibt es verschiedene Wegvarianten, von denen die einfachste einfach dem grossteils nicht asphaltierten Verbindungssträsschen folgt. Aber natürlich gibt es schönere Routen, die auch unterschiedlich kombiniert^werden können:

Wanderung Brigels - Waltensburg - Flanz - Tschuppina (9.3 km)  Bearbeiten

 
Burg Kropfenstein
  • Von Brigels herkommend kann man den Stausee (leider Badeverbot) auf beiden Seiten umrunden, an der Südostecke folgt man einer Schotterstrasse vorbei am Depot von 27 Bauamt und Feuerwehr, sie führt geradlinig weiter in den Wald hinein. Eine 28 Waldlichtung mit einem Ferienhaus darf nicht überquert werden, der Fussweg führt linkerhand am Waldrand vorbei. Weiter geht es wieder auf einer Forststrasse.
  • Oberhalb des Dorfs Waltensburg kann man auf einem 29 Fusspfad den Wag zum dorf hinab abkürzen, wenn man gleich wieder den Rückweg antreten möchte. Er führt am Waldrand oberhalb des Dorfs entlang und erreicht dann wieder das Verbindungssträsschen zwischen Waltensburg und Brigels.
  • Das Schottersträsschen verfolgt man in Richtung Brigels (nach Westen), nach ca. 200 zweigt nach links ein schmaler Fusspfad ab, der zur eindrücklichen Grottenburgruine 3 Kropfenstein führt. Heute ist der Zugang über eine Felsklippe mit einem Geländer gesichert, im Mittelalter war dieser Zugang einfach zu verteidigen und die unter einem Felsvorsprung gelegene Burg praktisch uneinnehmbar. Der Abstecher lohnt sich für eine Picknickpause.
  • Auf dem Pfad kehrt man zum Strässchen zurück, nach ca. 200 m gelangt man auf die Felsenplattform oberhalb der Burg. Hier geht ein Fusspfad in nördlicher Richtung ab, der bald in den Wald aufsteigt (Alternativ kann man bequem auf dem Verbindungssträsschen nach Brigels zurück spazieren).
  • Auf dem Waldrücken gelangt man zu einer Abzweigung, hier lohnt sich der kurze Abstecher zum 30 Adlerstein , "Flanz". Eine Bank und eine Feuerstelle über einer Felsenklippe laden zu einer Rast ein, die Aussicht hinab ins Vorderrheintal nach Ilanz ist grandios.
  • Man geht zurück zur Abzweigung und verfolgt den Weg weiter dem Waldrand entlang. Ein kurzes Stück geht man auf der Schotterstrasse und nimmt dann einen schmalen nach rechts führenden 31 Fusspfad . Dieser führt aussen um das Gelände des Golfplatzes herum. Bei Tschuppina kommt man aus dem Wald und erreicht über eine Pferdeweide bei der Pizzeria Tödi wieder den Ortsrand.

Wanderung Brigels - Waltensburg - Run - Brigels (9.2 km)  Bearbeiten

Als Alternative kann man den Weg nördlich des Flem nach Waltensburg und von Waltensburg aus den Weg südlich unterhalb des Verbindungssträsschen zurück nach Brigels nehmen, oder wie oben beschrieben Wegstrecken kombinieren.

  • Für diese Route umrundet man den Stausee von Brigels ebenfalls und nimmt auf der nördlichen Seite der Staumauer den geschotterten Fahrweg in Richtung Waltensburg, der dem Bachlauf folgend ohne grosse Höhenunterschiede bequem zu gehen ist. Zuunterst gelangt man auf den untersten Abschnitt der Waltensburger Alpstrasse, ab der Talstation 32 Curtginet der Sesselbahn ist die Strasse asphaltiert führt in den oberen Bereich des Dorfs Waltensburg hinein.
  • (Wer genug Zeit mitbringt spaziert noch durch das langgezogene Strassendorf Waltensburg und besucht die 4 Kirche (sehenswerte Fresken aus der Zeit um 1330 vom sog. Waltensburger Meister) und eventuell sogar die jenseits des Ortsendes gelegene Ruine 5 Jörgenberg (Munt Sogn Gieri) mit ihrem romanischen Campanile.)
  • Das Dorf verlässt man auf dem Verbindungssträsschen Richtung Brigels, das nur im ersten kurzen Abschnitt asphaltiert ist. Wer noch nicht genug Burgruinen gesehen hat, dem ist ein kurzer Abstecher zur Ruine Kropfenstein zu empfehlen.
  • Danach spaziert man entweder auf dem Verbindungsssträsschen nach Brigels zurück ( ), oder zweigt nach 500 m nach links ab. Zunächst führt der Weg auf einem Waldsträsschen nach unten, hinter einer 33 Sitzbank beginnt ein schmaler Wanderweg an der relativ steilen Flanke in Richtung Brigels.
  • Nach einem knappen Kilometer auf dem über Stock und Stein durch urtümlichen Wald führenden Weg gelangt man auf ein Forststrässchen und steigt auf dem geschotterten Weg Richtung Brigels auf, die letzten Kehren sind als Serpentinen mit betonierten Kurvenabschnitten ausgeführt.
  • Vom umzäunten Rastplatz 34 Crest la Crusch auf einem Felsen hat man nochmals eine gewaltige Aussicht auf die Surselva und ist nach einem halben Kilometer wieder im Dorfzentrum von Brigels zurück.

SicherheitBearbeiten

  • Die Schwierigkeitsgrade nach der Klassifikation des Schweizer Alpenclubs (SAC) sind im Artikel Wandern in der Schweiz beschrieben, mit gelben Wegweisern bezeichnete Wanderwege oder Bikerouten sind meist problemlos machbar; die rotweiss-markierten Bergwanderwege setzen etwas an Bergerfahrung voraus und sollten nur bei guten Witterungsbedingungen geplant werden, im Zweifelsfalle bei der Touristeninformation nachfragen und mit weniger anspruchsvollen Routen beginnen. Die blau-weiss markierten Alpinwanderwege führen über exponierte Stellen mit Absturzgefahr und sollten nur mit entsprechenden Kenntnissen und Sicherheitsausrüstung begangen werden.

LiteraturBearbeiten

  • Wanderkartenzusammenstellung Breil / Brigels, erhältlich im Tourismusbüro
  • Senda Sursilvana
  • Region Breil/Brigels auf www.schweizmobil.ch (mit Möglichkeit, die Karten der Landestopographie auszudrucken)
 Dies ist ein vollständiger Artikel, wie ihn sich die Community vorstellt. Doch es gibt immer etwas zu verbessern und vor allem zu aktualisieren. Wenn du neue Informationen hast, sei mutig und ergänze und aktualisiere sie.