Villanders

Gemeinde in Südtirol, Italien

Villanders italienisch: Villandro ist eine Südtiroler Gemeinde in der Bezirksgemeinschaft Eisacktal. Sie hat rund 1.900 Einwohner und liegt am östlichen Hang der Sarntaler Alpen oberhalb der Eisack.

Villanders
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

HintergrundBearbeiten

Die Gemeinde Villanders besteht aus den Ortsteilen 1 St. Stefan, 2 St. Moritz und 3 St. Valentin, benannt nach den zugehörigen Pfarrkirchen. Dorfzentrum und Verwaltungssitz ist St. Stefan.

Im 12. Jahrhundert begann oberhalb von Villanders der Abbau von Silber- und Kupfererz. Die Blütezeit des Bergwerks war im 16. Jahrhundert. Ende des 18. Jahrhunderts verlor der Bergbau an Bedeutung. Anfang des 20. Jahrhunderts wurde der Betrieb endgültig eingestellt.

AnreiseBearbeiten

Mit dem FlugzeugBearbeiten

Mit der BahnBearbeiten

Der nächste Bahnhof ist in Klausen

Mit dem BusBearbeiten

Auf der StraßeBearbeiten

Von Klausen führt die   SP 87 in mehreren engen Serpentinen auf einer Strecke von ca. 8 km nach Villanders.

MobilitätBearbeiten

 
Karte von Villanders

SehenswürdigkeitenBearbeiten

 
Gasthaus Steinbock
  • 1 St. Stephan. Die Kirche im alten Dorfkern wurde um 1521 erbaut, der Turm um 1400. Daneben steht St. Michael, erbaut 1344.
  • 2 St. Moritz
  • 3 St. Valentin
  • 4 Archeoparc
  • 5 Erlebnisbergwerk. Das Schaubergwerk wird betrieben vom Kultur- und Museumsverein. Geöffnet: geöffnet Apr - Anf Nov, Besichtigung nur mit Führung.
  • 1 Geografischer Mittelpunkt Südtirols (Villanderer Alm). Der geografische Mittelpunkt Südtirols liegt auf der Villanderer Alm, unweit des bekannten Toten See und dem Villanderer Berg. Auf der Hochalm hat man einen traumhaften Panoramablick auf die Dolomitenkette.

AktivitätenBearbeiten

WandernBearbeiten

Die Villanderer Alm ist ein beliebtes Wandergebiet. Lohnenswerte Ziele

  • 1 Totenkirchl, eine von den Bergknappen im Mittelalter errichtete Kapelle auf 2186 m Höhe
  • 2 Totensee und 3 Schwarzsee
  • 4 Villanderer Perg, 2.509 m
  • 5 Pfroder Alm
  • 6 Marzuner Schupfe, Latschenschaubrennerei: Destillation von Öl der Latschenkiefern

Weitere Wanderungen auf der Alm siehe Villanderer Alm.

Villanders liegt am Keschtnweg, der von Neustift über Feldthurns lommt und über Barbian bis Bozen weiterführt.

EinkaufenBearbeiten

KücheBearbeiten

  • 3 Oberpartegger - Buschenschank  , Unter St. Stefan 7, 39040 Villanders. Tel.: +39 0472 847869. Eine Reservierung ist empfehlenswert. Im Steinofen selbst gebackenes Brot, Kaminwurzen, Speck, Käse und auch selbst gestampfte Butter. Geöffnet: September bis Dezember ab 16:00, März bis Mai ab 17:00, im Herbst an Sonnabenden ab 13:00 Uhr, Montag Ruhetag.

NachtlebenBearbeiten

UnterkunftBearbeiten

GesundheitBearbeiten

Praktische HinweiseBearbeiten

AusflügeBearbeiten

LiteraturBearbeiten

WeblinksBearbeiten

http://www.gemeinde.villanders.bz.it – Offizielle Webseite von Villanders

 Dieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.