Spa ist eine Stadt im Hohen Venn.

Spa
RegionWallonien
Einwohnerzahl10.378 (2018)
Höhe
Tourist-Info+32 (0)87 79 53 53
www.spatourisme.be
Lagekarte von Belgien
Lagekarte von Belgien
Spa
Karte
Karte von Spa

Hintergrund

Bearbeiten

Spa ist der bekannteste Kurort in den Benelux-Staaten und möglicherweise einer der bekanntesten Kurorte weltweit. Der Stadtname ist im Englischen zum Synonym für Kur- und Heileinrichtungen allgemein geworden, noch über Heilbäder hinaus. In der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts erfuhr Spa zunächst einen Niedergang durch eine immer geringere Zahl an Kurgästen auch dadurch bedingt, dass Kuren nur noch teilweise und dann ab Ende der 1980er gar nicht mehr durch die Sozialversicherung erstattet wurden. Dieser Trend konnte jedoch durch eine Neuorientierung um die Jahrtausendwende als modernes Ferien- und Wellness-Zentrum mit neuer touristischen Infrastruktur umgekehrt werden und auch ein Großteil der teilweise zwischenzeitlich verfallenen Bausubstanz wurde mittlerweile restauriert. 2021 wurde Spa und zehn weitere Städte als bedeutende Kurstädte Europas in das UNESCO-Welterbe eingetragen.

Spa ist bekannt als Herstellungsort einer europaweit gehandelten Mineralwasser-Marke.

Mit dem Flugzeug

Bearbeiten
  • Flughafen Brüssel-Zaventem: Die Fahrtzeit mit der Bahn über Brüssel (Midi oder Nord), Lüttich und Pepinster beträgt etwa 2 1/4 Stunden.
  • Nur wenige Linienflüge sind am Flughafen Lüttich nachweisbar; die Fahrtzeit dorthin beträgt knapp 2 Stunden.
  • Umständlich ist die Anbindung mit der Bahn zum Flughafen Luxemburg.
  • Selbstfliegern steht der Flugplatz 1 Spa-La Sauvenière Airport (ICAO: EBSP) zur Verfügung.

Mit der Bahn

Bearbeiten
  • Spa verfügt über den 2 Bahnhof Spa und den 3 Haltepunkt Geronstere .
  • Eine Fahrt nach Spa bedarf in fast jedem Fall einen Umstieg, die Direktverbindung mit dem EuregioAixpress nach Aachen besteht seit 2024 nicht mehr. Aus Aachen oder Lüttich (Liège) muss in Pepinster in den L09 umgestiegen werden (Fahrzeit von Aachen 1:42h)
  • In Pepinster besteht werktags Übergang zum Fernverkehr der SNCB nach Eupen und Brüssel, sowie täglich zu den Lokal- und Vorortzügen nach Aachen und Liège.

Auf der Straße

Bearbeiten

Mit dem Fahrrad

Bearbeiten
  • Der pre-RAVeL L44a, der vom L45 abzweigt, endet hier. Es besteht also eine Anbindung an die Vennbahn. Für einen Anreisenden ist die Strecke von Stavelot aus bis Hockai stetig steigend. Das kurze Wegstück vom Haltepunkt Géronstère bis zum Beginn des Weges auf der Bahntrasse ist nicht ausgeschildert. Von Spa bis zur Straße zwischen Nivezé und Sart-lez-Spa ist die Bahntrasse nur ein mit grobem Schotter befestigter Fußweg. Ab dort ist die Bahntrasse besser befahrbar.

Mobilität

Bearbeiten

Die Altstadt von Spa ist recht kompakt und gut zu Fuß zu erkunden.

Der Hügel Annette et Lubin mit dem modernen Thermenkomplex ist über eine 1 Standseilbahn mit dem Zentrum verbunden. Die vollautomatische Fahrt, die eher einem Aufzug gleicht, ist kostenpflichtig, barrierefrei und man hat einen schönen Blick über die Stadt.

Sehenswürdigkeiten

Bearbeiten

Kirchen, Moscheen, Synagogen, Tempel

Bearbeiten
  • 1 Protestantse kerk, Rue Brixhe .
  • 2 Sint-Remacluskerk, Place Achille Salée .

Burgen, Schlösser und Paläste

Bearbeiten
  • 2 La Fraineuse
  • 3 Manoir de Lébioles
  • 4 Château Roseraie (Kasteel Roseraie)

Bauwerke

Bearbeiten
  • 5 Ehemalige Thermen (Voormalig badhuis van Spa) . Spa verfügt seit 2004 über eine moderne Therme, die auf einen Hügel errichtet wurde. Das monumentale Badehaus im französischen Neon-Renaissance-Stil von 1868 ist jedoch weiterhin sehr sehenswert.
  • 6 Leopold II Galerie . Ein offene, von gusseisernen Säulen getragene Galerie im Parc de Sept Heures, die an ihren Enden in jeweils einen Pavilion mündet. Sie wurde von König Leopold II beauftragt, um die Kurgäste vor Regen und Sonne zu schützen. Sonntag Vormittags findet hier ein Trödel- und Antiquitätenmarkt statt.
  • 7 Pouhon Pierre-le-Grand (Peter-de-Grotebron), Place Pierre . Brunnenhalle von 1880 benannt nach Zar Peter dem Großen. Auch heute noch fließt das Wasser aus einem Hahn in Fischform, der Wahrzeichen für die touristische Werbung der Stadt geworden ist.
  • 8 Musée de la ville d'eaux . Das Museum bietet Dauerausstellungen zu verschiedenen Aspekten der Stadtgeschichte mit Sammlungen historischer Gegenständen, sowie eine Wechselausstellung. Informationen und Beschilderungen sind ausschließlich auf französisch. Nur das Erdgeschoss ist barrierefrei zugänglich.
  • 1 Parc de Sept Heures, Rue du Fourneau 7, 4900 Spa . Der „Sieben-Uhr-Park“ wurde im 18. Jahrhundert für die Kurgäste angelegt. Neben den Brunnen und alten Bäumen gibt es hier heute einen Spielplatz und eine Minigolfanlage.

Aktivitäten

Bearbeiten

Einkaufen

Bearbeiten

Nachtleben

Bearbeiten

Unterkunft

Bearbeiten

Es lohnt sich, in der Nähe und nicht im Kurort zu übernachten.

Günstig

Bearbeiten

Praktische Hinweise

Bearbeiten

Ausflüge

Bearbeiten

Literatur

Bearbeiten
Bearbeiten
 
Dieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.