Sand in Taufers

Gemeinde in Südtirol, Italien

Sand in Taufers (italienisch: Campo Tures) ist ein Ferienort im Ahrntal in Südtirol.

Sand in Taufers
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

HintergrundBearbeiten

Die Gemeinde Sand in Taufers liegt in der Ferienregion Tauferer Ahrntal. Sie besteht aus dem Ort 1 Sand in Taufers (864 m) und den Fraktionen 1 Mühlen in Taufers (857 m); 2 Rein in Taufers; 3 Kematen und 4 Ahornach (1400 m).

Der Hauptort Sand ist ein verkehrsberuhigtes Dorf mit Zentrum, Einkaufsmöglichkeiten, Naturparkhaus, und oberhalb des Dorfs thront die mächtige Burg Taufers.

AnreiseBearbeiten

Mit dem FlugzeugBearbeiten

Mit der BahnBearbeiten

Der nächste Bahnhof ist in Bruneck.

Auf der StraßeBearbeiten

Von der   Brennerautobahn Abfahrt Brixen auf die   Pustertalstraße und über Mühlbach nach Bruneck, dann weiter auf der   SS 621 Ahrntaler Straße nach Sand in Taufers.

MobilitätBearbeiten

 
Karte von Sand in Taufers

SehenswürdigkeitenBearbeiten

  • 1 Burg Taufers
  • 2 Reiner Wasserfälle mit Franziskus Weg
  • 3 Ansitz Neumelans
  • 4 Pfarrkirche Mariä Himmelfahrt
  • 5 Pfarrkirche St. Wolfgang in Rein
  • 6 in Ahornach
  • 1 Naturparkhaus Rieserferner-Ahrn

AktivitätenBearbeiten

  • Skigebiet Speikboden. Mit einer Ski- und Rodelbahn direkt nach Luttach.

Regelmäßige VeranstaltungenBearbeiten

  • Käsefestival. Alle zwei Jahre in geraden Jahren findet im März das Käsefestival mit über 1000 verschiedenen Käsen statt.

EinkaufenBearbeiten

Dorfzentrum mit vielen Einkaufsmöglichkeiten.

KücheBearbeiten

NachtlebenBearbeiten

UnterkunftBearbeiten

SicherheitBearbeiten

GesundheitBearbeiten

Praktische HinweiseBearbeiten

AusflügeBearbeiten

  • Reinbachwasserfälle. Ausgehend von Sand in Taufers erreicht man zu Fuß die Reinbachwasserfälle.
  • Naturpark Rieserferner-Ahrn

LiteraturBearbeiten

WeblinksBearbeiten

 Dieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.