Remseck am Neckar

Stadt in Deutschland

Remseck am Neckar ist eine Stadt im Neckarbecken und liegt an der Mündung der Rems beiderseits des Neckars.

Remseck am Neckar
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen
Karte von Remseck am Neckar

HintergrundBearbeiten

Remseck am Neckar entstand 1975 zunächst unter dem Namen Aldingen am Neckar bei einer Gemeindereform durch den Zusammenschluss der ehemals selbstständigen Gemeinden Aldingen, Hochberg, Hochdorf, Neckargröningen und Neckarrems. Hinzu kam 1993 ein Teil der Siedlung Pattonville, die 1954 von den Amerikanern als Wohnsiedlung für Angehörige der US-Army gegründet wurde. Remseck war der Name einer Burg aus dem 15. Jahrhundert, sie stand nahe der Remsmündung, an ihrer Stelle wurde 1842 das gleichnamige Schloss errichtet, das privat genutzt wird. 1977 wurde die Stadt nach dem Schloss umbenannt.

AnreiseBearbeiten

Mit dem FlugzeugBearbeiten

Zum Flughafen Stuttgart        (IATA: STR) sind es knapp 30 km

Mit der BahnBearbeiten

Die Remsecker Stadtteile Aldingen und Neckargröningen sind mit der Stuttgarter Stadtbahnlinie U12 erreichbar. Es gehört zum Verkehrs- und Tarifverbund Stuttgart (VVS)

Auf der StraßeBearbeiten

Remseck hat gute Straßenverbindungen zu seinen Nachbarstädten Stuttgart, Kornwestheim, Ludwigsburg, Waiblingen und Fellbach, zur A81 bei Ludwigsburg sind es ca. 12 km.

Mit dem FahrradBearbeiten

Bei Remseck kreuzen sich der Neckartal-Weg und der Alb-Neckar-Radweg.

MobilitätBearbeiten

SehenswürdigkeitenBearbeiten

BauwerkeBearbeiten

  • Die Holzbrücken über den Neckar (80 m) und über die Rems (51,2 m), erbaut 1988 bzw. 1990, geeignet für Fußgänger und Radfahrer, mit Glasplatten überdacht; die Neckarbrücke war zum Zeitpunkt des Baus die längste freitragende Holzbrücke der Welt
  • 1 Renaissanceschloss Aldingen   , erbaut um 1580 durch Heinrich von Kaltental als Sitz der evangelischen Linie der Ortsherrenfamilie von Aldingen; aufgrund der privaten Nutzung leider nur noch von außen zu besichtigen; in den ehemaligen französischen Kammern mit eindrucksvollen Deckengemälden aus dem Barock befindet sich heute eine Versicherungsagentur.
    • An der nordwestlichen Seite des Schlosshofes befindet sich der ehemalige Meierhof, der mit dem Schloss einst einen zusammenhängenden konmplex gebildet hat
    • Am südöstlichen Eingang zum Hof von Schloss Aldingen befindet sich das Kaltentaler-Denkmal (Georg Friedrich von Kaltental und die Waise Adiz), das eine Episode der Aldinger Ortsgeschichte darstellt
    • Direkt beim Kaltentaler-Denkmal ist die Bushaltestelle Aldinger Schlosshof mit den Linien 402, 403 und 533 innerhalb des Verkehrs- und Tarifverbunds Stuttgart (VVS)
    • Nur wenige Meter entfernt ist eine Unterführung unter dem Neckardamm, die zur Haltestelle Mühle der Stuttgarter Stadtbahnlinie U12 sowie dem Neckartal-Radweg führt.
  • 2 Margaretenkirche Aldingen      ; um 1500 durch Hans von Ulm im Stil der Spätgotik auf den Resten einer wesentlich älteren Kirche erbaut, mit zahlreichen Grabdenkmälern der Herren von Kaltental sowie weiterem sehenswerten Kirchenschmuck
  • 3 Schloss in Hochberg      , privat genutzter ehemaliger Sitz der Hochberger Ortsherrenfamilie, erbaut durch Heinrich Schickhardt
  • 4 Schloss in Hochdorf   , Nutzung durch Verwaltung und Ortsbücherei, durch Heinrich Schickhardt erweiterter Zweitsitz der Hochberger Ortsherrenfamilie
  • 5 Schloss Remseck    , privat genutztes neugotisches Schloss, das als Namenspate für die Stadt Remseck stand
  • 6 Altes Rathaus Neckarrems    , ehemaliges Rathaus des Ortsteils Neckarrems

MuseenBearbeiten

  • Radiomuseum, Postanschrift Radiomuseúm Remseck, c/o Uwe Steinle, Im Näheren Grund 71, 71563 Affalterbach (Hintere Straße 40/1, 71686 Remseck, Ortsteil Neckarrems). Tel.: (0)7144 332342. Geöffnet: jeden 2. und 4. So im Monat von 14-17 Uhr, Nov-März geschlossen.
  • Heimatstube, Dorfstraße 2, 71686 Remseck am Neckar, Ortsteil Neckarrems. Tel.: (0)7146 3410. Geöffnet: nach tel. Vereinbarung.
  • Museum Altes Schulhaus in Neckarrems
  • Archiv und Pfarrbibliothek der Margaretenkirche Aldingen
  • Handwerkermuseum Aldingen
  • Historische Ölmühle Neckargröningen
  • Historische Schmiede Neckargröningen

AktivitätenBearbeiten

  • 1 Der Sonnehof Erlebnisbauernhof zwischen Stuttgart und dem Remsecker Ortsteil Aldingen; bietet zahlreiche Freizeitaktivitäten, Events, Hofladen, Hofcafé und Übernachtungsmöglichkeiten;

EinkaufenBearbeiten

KücheBearbeiten

  • 1 Bootshaus am Hechtkopf, Fellbacher Strasse 2/1, 71686 Remseck am Neckar. Tel.: (0)7146.280999.0. Biergarten direkt am Zusammenfluß von Rems und Neckar, zwischen den Fußgängerbrücken.

NachtlebenBearbeiten

UnterkunftBearbeiten

  • 1 Gasthof Mühle Restaurant und Fremdenzimmer, Neckarkanalstraße 71, 71686 Remseck-Aldingen. Tel.: (07146) 5749. direkt an der Unterführung zur Haltestelle Mühle der Stuttgarter Stadtbahnlinie U12 sowie dem Neckartal-Radweg gelegen.

GesundheitBearbeiten

Praktische HinweiseBearbeiten

  • Filiale Deutsche Post: Neckaraue 5, im Stadtteil Hochberg (InterTrade24), Cannstatter Str. 7, im Stadtteil Aldingen (Druti Schreibwaren). Jeweils mit Postbankservice.

AusflügeBearbeiten

LiteraturBearbeiten

WeblinksBearbeiten

 Dieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.