Qifṭ

Stadt in Ober-Ägypten am Nil auf dem Karawanenwege nach Berenike
Qifṭ ·قفط
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Qift (auch Quft, Kift, Kuft, arabisch: ‏قفط‎, Qifṭ), das antike Koptos (griechisch Κόπτος, römisch: Justinianopolis, altägyptisch: Gebtu, koptisch: Ⲕⲉϥⲧ, Keft), ist eine Kleinstadt mit etwa 22.000 Einwohnern[1] in Oberägypten im Gouvernement Qinā auf der Ostseite des Nils, etwa 43 Kilometer nördlich von Luxor.

HintergrundBearbeiten

Die Stadt war in altägyptischer Zeit Gauhauptstadt.

AnreiseBearbeiten

Auf der StraßeBearbeiten

Die Stadt erreicht man leicht mit einem PKW oder Taxi vom nahe gelegenen Luxor aus. Sie befindet sich an der Fernverkehrsstraße QināEdfu.

Mit der BahnBearbeiten

Qifṭ liegt an der Bahnlinie KairoAssuan. Allerdings halten hier nur sehr wenige Schnellzüge, so dass man auf Personenzüge z.B. von Luxor aus angewiesen ist.

MobilitätBearbeiten

SehenswürdigkeitenBearbeiten

Im Osten der Stadt befinden sich die Überreste antiker Tempelanlagen. Eine Besichtigung ist nur mit einer Genehmigung der Obersten Antikenbehörde in Kairo möglich.

AktivitätenBearbeiten

EinkaufenBearbeiten

KücheBearbeiten

Restaurants gibt es im nahe gelegenen Luxor.

UnterkunftBearbeiten

Unterkünfte gibt es in Luxor.

AusflügeBearbeiten

Wenige Kilometer nördlich von Qifṭ befindet sich das Dorf el-Qalʿa, in dessen Mitte sich der Tempel des Claudius erhebt.

LiteraturBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Egypt: Governorates & Major Cities, citypopulation.de, eingesehen am 25. Mai 2014.
 Dieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.