Pieninenweg

Wanderweg in Polen und der Slowakei

Der Pieninenweg (pol. Droga Pienińska) ist ein rot markierter Wanderweg, der von Červený Kláštor in der Slowakei im Dunajec-Durchbruch durch die Pieninen nach Szczawnica in Polen führt. In Polen befindet er sich in der Woiwodschaft Kleinpolen.

Im Durchbruch

HintergrundBearbeiten

 
Der Weg beginnt am Roten Kloster
 
Übersetzung zur Sokola Perć
 
Ende des Weges bei Szczawnica

Der Pieninenweg ist ca. 12 km lang. Im Gegensatz zum Höhenweg Sokola Perć, der auf dem Hauptkamm der Pieninen exponiert über dem Dunajecdurchbruch verläuft, führt der Pieninenweg im Tal am Fluss entlang und ist daher weder exponiert noch schwierig. Man kann den Pieninenweg auch mit dem Fahrrad befahren.

WegbeschreibungBearbeiten

  • beim Start, am Kloster, hat man einen schönen Blick auf das Drei-Kronen Massiv. Es sind eigentlich 5 Gipfel, von denen der mittlere, Okrąglica 982 hoch ist. Er ragt 500 Metern über dem Fluss.
  • im Kloster ist ein Museum und ein Restaurant untergebracht. In einem der Mönchshäuser ist eine Ausstellung über das Wirken des Klosterapothekers Cyprian eingerichtet, der auch Flugpionier war.
  • eine der ersten Kehren des Flusses nannt man Zbójecki Skok (Räubersprung). An dieser Stelle ist der Fluß ungefähr zwölf Meter tief und zehn Meter breit, also mehr als der aktuelle Weltrekord im Weitsprung.
  • etwas weiter treffen wir auf einen Felsen, der Sieben Mönche genannt wird. Die Flößer erzählen manchmal die Sage über die in Stein verzauberten Mönche.
  • auf dem rechten Ufer ist eine Hundertjährige Quelle, deren Wasser angeblich heilende Kraft hat.
  • dann sieht man auf der gegenüberliegenden Seite den Sokolica-Felsen, unter dessen Gipfel die berühmte, krume Kiefer wächst.
  • hinter dem Leśnicki Potok Tal ist die Grenze zu Polen
  • die Felswand an der letzten Kehre wird Hukowa Skała (Schallfelsen) genannt, von ihr prallt der Schall mit einem Echo ab.
  • kurz hinter der Fähre - auf der anderen Seite kann man am Falkenpfad Sokola Perć zurückwandern (meine Empfehlung)
  • endet der Weg unterhalb der Orlica-Hütte

AnreiseBearbeiten

Mit der BahnBearbeiten

Anreisen kann man mit der Bahn aus Krakau. Endbahnhof ist Nowy Targ. Von dort muss man mit dem Bus nach Sromowce Niżne fahren, wo man in der Drei-Kronen-Hütte übernachten kann. Über eine Brücke kommt man auf die slowakische Flussseite, wo der Wanderweg am Roten Kloster beginnt.

Auf der StraßeBearbeiten

Die Anreise auf der Straße wird ebenfalls in der Regel aus Krakau erfolgen und in Sromowce Niżne oder Szczawnica enden. Auch in Szczawnica gibt es eine Schutzhütte, die Orlica-Hütte.

Siehe auchBearbeiten

 Dieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.