Palau (I)

italienische Gemeinde
Palau (Sardinien)
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Palau ist eine Ortschaft an der Nordküste von Sardinien, der Fährhafen zu den Inseln von La Maddalena gehört zur Provinz Sassari.

HintergrundBearbeiten

Der kleine Hafenort mit gut viertausend Einwohnern ist mit seinem Fährhafen Ausgangspunkt für Touren zum Archipel von La Maddalena, die Inseln stehen allesamt unter Naturschutz.

Hier endet die Eisenbahnverbindung von Tempio Pausania über Arzachena am Meer, die Schmalspurstrecke wird nur noch touristisch von den Triebwagen des "Trenino verde" genutzt. Zwischen dem 1 Bahnhof Palau und der Station 2 Palau Marina wendet die Eisenbahn an einer Spitzkehre, um die Konstruktion einer Kurve zu vermeiden.

Bekannt ist der Ort für die durch Erosion entstandene Bären - Felsenfigur auf dem Capo d'Orso.

Die Gegend war schon seit prähistorischen Zeiten besiedelt, wovon Gigantengräber und Nuraghenbauten zeugen. Palau wurde erst in der Mitte des 19. Jhdt. gegründet, Hirten und Bauern verbrachten am kühlenden Meer die Sommermonate, das erste Haus wurde 1875 gebaut. Traurige Erinnerungen bestehen noch an die Alliierte Bombardierung des Kreuzsers "Trieste" im April 1943, die etwa 100 Todesopfer forderte.

Die Inseln des nahen Archipels La Maddalena waren Schauplatz eines Gefechts im Rahmen des Korsischen Bürgerkriegs. Der 23-jährige Leutnant Bonaparte war im Feldzug der Korsen gegen die piemontesischen Herrscher aus Sardinien als Kommandant beteiligt und konnte mit seinen Truppen auf der Insel S. Stefano landen. Den piemontesisch - sardischen Einheiten unter dem von La Maddalena stammenden Bootsmanns Domenico Millelire gelang es, die Anlandung der französischen Revolutionstruppen zu verbindern, Geschütze der Landbatterien wurden verschifft und griffen von verschiedenen Stellungen die Franzosen an, welche nach drei Tagen am 25. Feb. 1793 zum Rückzug gezwungen wurden.

AnreiseBearbeiten

Mit dem FlugzeugBearbeiten

Der nächste internationale Flughafen ist derjenige von Olbia

Mit der Bahn / mit dem BusBearbeiten

 
Hafen von Palau (I)
 
Stazione Palau Marina

Der Ort ist nicht ans sardische Normalspur - Eisenbahnnetz angeschlossen; der Bahnhof wird nur von der touristischen Schmalspurbahn "Trenino verde" genutzt, damit ist eine Anreise von Tempio Pausania theoretisch wohl möglich, aufgrund des dünnen und auf die Sommermonate der Saison beschränkten Fahrplans aber sicher nicht die erste Wahl.

Mit den Autobussen der arst ist 1 Palau (Autobus) mit der Linie 601 Palau - Arzachena mit Olbia (bis Flughafen) und mit Santa Teresa Gallura verbunden.

Auf der StraßeBearbeiten

Ab Olbia nimmt man die   nach Arzachena, die kurz vor Palau als   nach Westen abschwenkt und sich über 2 Ponte Liscia bis nach Santa Teresa Gallura als Endpunkt fortsetzt. Eine Stichstrasse führt dann in den Ort hinein, die   führt ans Capo d'Orso weiter.

Vom Südosten von Sassari gelangt man über Tempio Pausania und von dort auf der   über Luogosanto ebenfalls zur Kreuzung von Ponte Liscia und über die   in den Ort.

Mit dem SchiffBearbeiten

Vom 3 Fährhafen aus verkehren die Fähren zum unter Naturschutz stehenden Archipel La Maddalena, diese können aber realistischerweise nicht zur Anreise genutzt werden.

An der 4 Marina di Palau liegen zahlreiche Privatjachten vertäut, wer eine solche sein eigen nennt, kann so also auch auf dem Seeweg anreisen.

MobilitätBearbeiten

Den Ort kann man zu Fuss erkunden, für die knappen fünf Kilometer zum Felsen Roccia dell'Orso empfiehlt sich ein Privatfahrzeug.

SehenswürdigkeitenBearbeiten

 
Chiesa di Nostra Signora delle Grazie

Das Zentrum des gegen Ende des 19. Jhdt. entstandenen Ortes bildet die 1 Piazza Due Palmi in der Nähe von Marina und Fährhafen.

  • Im Ortszentrum liegt die Kirche 2 Nostra Signora delle Grazie .
  • Ein Fuss führt zum Leuchtturm 3 Faro di Palau .
 
Capo d'Orso
 
Faro di Capo d'Orso

Capo d'Orso

  • Von einem Parkplatz führt ein Fussweg zur durch Winderosion entstandenen Felsformation der 4 Roccia dell'Orso hinauf, welcher der Halbinsel den Namen Capo d'Orso (Kap des Bären) gab. Auf einem Fussweg kann man zum Leuchtturm 5 Faro di Capo d'Orso gelangen.

In der Umgebung:

 
Fortezza Monte Altura
  • Über dem Strand von Mezo Schifo thront die 6 Fortezza di monte Altura , die 1887/89 erbaut wurde und die besichtigt werden kann.
  • Der 7 Faro di Punta Sardegna steht auf der gleichnamigen Klippe
  • In der Nähe der Landkirche 8 Chiesa di Sant'Antonio liegt das Hünengrab 9 Tomba giganti Li Mizzani , in der Nähe der Nuraghe Luchìa, von dem nur die Basis erhalten ist.
  • in Richtung Ponte Liscia kann man die Landkirche 10 Chiesa di San Giorgio und das nahe Gigantengrab 11 Tomba di Giganti Monte S'Ajjacciu besuchen.

AktivitätenBearbeiten

  • Tagesausflüge nach La Maddalena
  • Baden und Windsurfen an den Stränden der Umgebung.

EinkaufenBearbeiten

KücheBearbeiten

NachtlebenBearbeiten

UnterkunftBearbeiten

  • 1 Camping Acapulco
  • 2 Camping Baia Saraceno
  • 3 Camping Isola dei Gabbiani , die Halbinsel ist mit einem Damm mit dem Festland verbunden, zu beiden Seiten finden sich beliebte Strände zum Baden und Windsurfen.

GesundheitBearbeiten

Praktische HinweiseBearbeiten

AusflügeBearbeiten

LiteraturBearbeiten

WeblinksBearbeiten

 Dies ist ein brauchbarer Artikel. Es gibt noch einige Stellen, an denen Informationen fehlen. Wenn du etwas zu ergänzen hast, sei mutig und ergänze sie.