Luxemburg (Provinz)

belgische Provinz
Welt > Eurasien > Europa > Westeuropa > Benelux > Belgien > Wallonien > Luxemburg (Provinz)
Provinz Luxemburg

Die Provinz Luxemburg liegt im wallonischen Teil Belgiens.

RegionenBearbeiten

OrteBearbeiten

 
Das Mardasson Memorial erinnert an 76.890 amerikanischen Soldaten, die bei der Ardennenoffensive verwundet, getötet oder vermisst wurden

Weitere ZieleBearbeiten

  • Die Provinz Luxemburg beherbergt den größten Teil der Belgischen Ardennen
  • Die Burg von Bouillon
  • Die „Buchstadt“ von Redu b. Libin

HintergrundBearbeiten

Die Provinz Luxemburg entstand im Zuge der Teilung des Großherzogtums Luxemburg im Jahre 1839, als der westliche, überwiegend französischsprachige Teil, dem neu entstandenen Königreich Belgien zugeschlagen wurde.

SpracheBearbeiten

Die Amtssprache ist Französisch. In der Gegend um Arlon (Arel) wird z.T. noch ein luxemburgischer Dialekt gesprochen. In Beho (dt. Bochholz) wird auch deutsch gesprochen.

AnreiseBearbeiten

Aus Südwestdeutschland fährt man am besten via Luxemburg nach Arlon.

MobilitätBearbeiten

SehenswürdigkeitenBearbeiten

Die Provinz war Schauplatz mehrerer Ardennenoffensiven, sowohl in West-(Angriff) als auch in Ostrichtung (Rückzug). Zahlreiche Friedhöfe erinnern an die Gefallenen. In Denkmäler verwandelte Panzerfahrzeuge erinnern an die großen Triumphe der Alliierten.

AktivitätenBearbeiten

Der Fluss Ourthe mit seinen Nebenflüssen und die dichten Wälder der Ardennen prägen die Landschaft und auch den Tourismus. Wandern, Radfahren, Wasserwandern und Reiten sind Aktivitäten, denen man hier besonders gut nachgehen kann.

KücheBearbeiten

NachtlebenBearbeiten

SicherheitBearbeiten

Luxemburg ist eine ländliche, sehr sichere Gegend.

KlimaBearbeiten

Kaum anders als in Deutschland.

LiteraturBearbeiten

WeblinksBearbeiten

 Dieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.