Lamezia Terme

italienische Gemeinde

Lamezia Terme ist eine Stadt in Kalabrien, die 1968 durch Fusion der bis dahin eigenständigen Gemeinden Nicastro, Sambiase und Sant'Eufemia Lamezia entstanden ist und heute zu einer der bevölkerungsreicheren Kalabriens zählt.

Lamezia Terme
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

HintergrundBearbeiten

 
Karte von Lamezia Terme

Der durch Gemeindefusionen entstandene Ort an der Landenge zwischen dem Golfo di Sant'Eufemia und dem Golfo di Squillace ist vor allem als Verkehrsknotenpunkt und durch seinen internationalen Flughafen von Bedeutung.

NicastroBearbeiten

Nicastro wurde im 9./10. Jhdt. in byzantinischer Zeit gegründet, das Kastell stammt aus normannischer Zeit und wurde unter den Stauffern ausgebaut. Später war Nicastro Schauplatz eines aktives Teils der Brigantenbewegung, die Freischärler wendeten sich im 19. Jhdt. gegen die die Regierungsmacht beanspruchenden Franzosen. Aus ökonomischen Gründen mussten viele Einwohner von Nicastro auswandern.

SambiaseBearbeiten

Der Ort Sambiase entwickelte sich im 9. Jhdt. um das Kloster San Biagio, wo auch der Name herrührt. Auf dem Ortsgebiet hatte in hellenistischer Zeit die Zitadelle Melea, welche zur antiken Stadt Terina gehörte. Bereits in der Zeit der "Magna graecia" wurden hier warme Quellen in Thermen genutzt,in römischer Zeit waren diese als "Aquae Angae" bekannt.

Sant'Eufemia LameziaBearbeiten

Der Ort wurde ebenfalls bereits in der Zeit der Normannenherrschaft gegründet und war später Lehen des Hospitalerordens von Jerusalem resp. des heutigen Malteserritterordens. Nach einem verheerenden Erdbeben im Jahre 1683 wurde das Stadtzentrum mit einiger Distanz vom ursprünglichen Ort neu aufgebaut.

AnreiseBearbeiten

 
Lamezia Terme Airport
 
Lamezia Terme Centrale

Mit dem FlugzeugBearbeiten

Bekannt ist Lamezia Terme durch seinen 1 Flughafen Lamezia Terme      (IATA: SUF), der nicht nur von inneritalienischen Verbindungen sondern auch von Billigflug-Anbietern genutzt wird.

Bis zur eisenbahntechnischen Erschließung des Flughafens muss man mit dem Taxi oder Shuttlebus zum Bahnhof Lamezia Terme Centrale wechseln.

Mit der Bahn / Mit dem BusBearbeiten

Der 2 Lamezia Terme Centrale F.S. (Bahnhof Lamezia Terme Centrale)      der Ferrovie dello Stato liegt in der Nähe des Ortszentrums von Sant'Eufemia-Lamezia an der Kreuzung zwischen der Nord-Südhauptlinie von Neapel nach Reggio di Calabria und der Nebenlinie über Sambiase und Nicastro nach Catanzaro-Lido.

Die Intercityzüge und der Schnellzug "Frecciabianca" Neapel - Reggio di Calabria legen die Strecke in ca. 2h40 bis 3h10 (für die teils ein wenig langsameren Intercity-Verbindungen) zurück.

Vom Bahnhof Lamezia Terme Centrale geht eine Nebenlinie über 3 Lamezia Terme - Sambiase und 4 Lamezia Terme Nicastr ab, diese führt durchs Hinterland nach Catanzaro-Lido. Falls man in Kalabriens Hauptstadt gelangen wird, muss man allerdings dort auf die Schmalspur - Züge der Ferrovia della Calabria umsteigen, welche von Catanzaro-Lido im nächsten Tal wieder ins Landesinnere nach Catanzaro fahren.

Mit dem BusBearbeiten

Lamezia Terme wird von zahlreichen Fernbusunternehmen aus den norditalienischen Metropolen, Rom und Neapel und auch Städten in Kalabrien angefahren. Busse der Ferrovia della Calabria verkehren in der Region und bieten beispielsweise eine direkte Verbindung vom Flughafen nach Catanzaro.

Auf der StraßeBearbeiten

Nach dem Ende der mautpflichtigen Autobahn   bei Fisciano nimmt man die   durch Kampanien, die sich nach einem Anstieg durch die Bergregion der Basilikata in die Ebene von Sibari zwischen dem ionischen und dem Tyrrhenischen Meer hinabwindet. Ohne wesentliche Steigungen geht es weiter bis Cosenza, danach steigt die Autobahn wieder in die Berge an und führt nach einer weiteren Bergstrecke hinab in die Landenge bei Lamezia Terme und weiter nach Reggio di Calabria.

Als aufgrund der Ortsdurchfahrten deutlich langsamere Alternative kann man aus der Region Kampanien auch die Küstenstrasse   nehmen, welche über Agropoli - Maratea - Paola - Amantea dem Küstenverlauf folgt und erst auf den letzten Kilometern vor Lamezia parallel zur Autobahn führt.

Mit dem SchiffBearbeiten

Der nächste grosse Hafen ist der Containerhafen von Gioia Tauro, der zwar grosse Bedeutung für den Güterverkehr hat, aber im Fährverkehr nicht genutzt wird. Trotz der Nähe zum Meer ist der Seeweg kein probates Mittel, um Lamezia zu erreichen.

MobilitätBearbeiten

Zwischen den einzelnen Ortschaften kann die Eisenbahn auf der Strecke nach Catanzaro-Lido benutzt werden, die Busgesellschaft Lamezia Multiservizi S.p.A. betreibt die Ortsbuslinien und den Shuttlebetrieb zwischen dem Flughafen, dem Bahnhof und den Ortszentren.

SehenswürdigkeitenBearbeiten

 
Nicastro: Cattedrale dei Santi Pietro e Paolo
 
Sambiase: Chiesa Madre San Pancrazio
 
Castello Normano in Nicastro
 
Bastione di Malta (Sant'Eufemia, Gizzeria Lido)
 
Das überwucherte archäolog. Gelände von Terina

NicastroBearbeiten

  • 1 Cattedrale dei Santi Pietro e Paolo      nachdem nach der Legende hier bereits in byzantinischer Zeit ein Gotteshaus bestanden habe, wurde die romanische Kathedrale der Hl. Petrus und Paulus um 1100 im normannischen Stil erbaut, diese konnte aber dem Erdbeben von 1638 nicht standhalten und stürzte ein. Von 1640 wurde eine neue Kathedrale im kalabresischen Barockstil errichtet, die wiederholt umgebaute Fassade erhielt um 1925 ihr ursprüngliches schlichtes Aussehen zurück, 1935 wurde die Kuppel mit Majolika gedeckt und auch der Innenraum 1969 in den ursprünglichen Zustand zurückversetzt.
  • die Ruinen des 2 Castello Normanno     , der normannischen Festung, liegen oberhalb des Orts auf einem Hügelrücken.
In dieser Staufferfestung wurde Heinrich VII, der erstgeborene Sohn von Kaiser Friedrich II und Konstanze von Aragon 1240/42 inhaftiert und stürzte sich, bei dem Versuch ihn in eine andere Festung als Gefängnis zu verlegen, mit dem Pferd in einen Abgrund. Die sterblichen Überreste wurden imn der Kathedrale von Cosenza beigesetzt, diese Grabstätte aber 1574 abgebrochen.
  • die 3 Chiesa di San Teodoro liegt im alten Ortskern nahe beim Kastell, sie wurde 1511 erstmals urkundlich erwähnt, sehenswert sind die Orgal aus dem 17. Jhdt. und der Campanile mit der noch funktionierenden Turmuhr aus dem Jahre 1840.
  • die 4 Chiesa della Veterana ist eine der ältesten Kirchen des Orts und wurde auf einem Hügel gegenüber des Kastells noch vor Errichtung der Kathedrale erbaut.
  • die 5 Chiesa di San Domenico im Barockstil stammt aus dem Jahre 1647, sie war eines der nach dem Erdbeben neu erbauten Gotteshauses.
  • die 6 Chiesa di Santa Caterina aus dem 16. Jhdt.
  • die 7 Chiesa della Pietà
  • die 8 Chiesa Santa Maria delle Grazie
  • die 9 Chiesa Madonne della Spina wurde nach der Legende an einem Ort errichtet, wo ein Landwirt auf der Brennholzsuche in einem Dornbusch eine Marienerscheinung hatte.
  • 10 Museo Archeologico Lametino, Piazza San Domenico, Nicastro - Lamezia Terme. Tel.: +39 0968 441947, E-Mail: .   . regionales archäologisches Museum mit Ausstellung der Funde aus prähistorischer Zeit, der klassischen Antike (Ausgrabungen von Terina) und dem Mittelalter (Zeit des Staufferkastells) Geöffnet: 08.32-12.30h, 15.30-18.00h (Juli, Aug 16.00-18.30h). Preis: 1.00€.
  • 11 Museo diocesano Dözesanmuseum. , eröffnet 1998 in den Räumlichkeiten des bischöflichen Priesterseminars, stellt Gegenstände aus dem Kirchenschatz, Kruzifixe und Reliquiare und Gemälde aus.

SambiaseBearbeiten

  • zwischen Sambiase und Sant'Eufemia liegen die Ruinen der antiken griechischen Stadt Terina, welche im 6. Jhdt. v.Chr. von Kroton aus gegründet worden war.
  • 1 Terme Caronte Di Lamezia Terme. Tel.: +39 0968 437180. Thermalbad, die heissen Quellen von Aghes waren bereits in der Antike bekannt und wurden von den Griechen, Römern, Byzantinern, Normannen, etc. bis in die Neuzeit genutzt, an den Wassern der 39 °C heissen schwefelhaltigen Quellen wurde ein modernes Thermalbadzentrum errichtet.
Sambiase war bekannt für seine große Anzahl an Kirchen auf kleinem Gebiet:
  • die 12 Chiesa Madre San Pancrazio musste nach einem Erdbeben nach 1595 neu aufgebaut und nach erneuten Erdbebenschäden 1783 im 19. Jhdt. nochmals neu aufgebau werden.
  • die Chiesa San Francesco di Paola musste - gleich wie andere Gotteshäuser - nach dem Erdbeben von 1638 neu aufgebaut werden.
  • die 13 Chiesa del Carmine    gehört zu einem 1566 gegründeten Karmeliterkonvent und wurde nach Säkularisierung der Klöster 1806 längere Zeit für zivile Zwecke genutzt.
  • die 14 Chiesa dell'Annunziata      wurde 1601 begründet
  • die 15 Chiesa dell'Immacolata     
  • die 16 Chiesa dell'Addolorata

Sant'Eufemia LameziaBearbeiten

  • das archäologische Gelände von 17 Terina     : die antike Stadt war eine Neugründung von Kroton, kam dann unter die Herrschaft des konkurrierenden Syrakus (dessen Herrschaftsbereich sich aufs Festland von Kalabrien ausbreitete), wurde dann von den Bruttiern erobert und kam unter die Herrschaft Roms. In den punischen Kriegen wurde die Stadt von den gegen Rom vorrückenden Karthagern im Jahre 203 v.Chr. definitiv zerstört. Im Jahre 1997 wurden Ausgrabungen vorgenommen, es wurden Strassenzüge und Wohngebäude ans Tageslicht gebracht, zwischenzeitlich ist das archäologische Gelände weitgehend überwuchert. Im Vordergrund stehen die Münzfunde aus der antiken Stadt.
  • das archäologische Gelände der 18 Abbazia S.Maria : die Abtei wurde von Robert Guiscard im 11. Jhdt. im Bereich früherer Byzantinischer Bauten errichtet, seit den Neunzigerjahren wurden die Ruinen der Kirche und eines Teils des Kreuzgangs bei Ausgrabungen gesichert.
  • die Festung 19 Bastione di Malta    wurde 1550 auf Bestreben des spanischen Vizekönigs des Königreichs beider Sizilien in Neapel wie die meisten anderen Küstentürme Kalabriens zur Verteidigung gegen die Sarazenen errichtet. Mit der Besatzung wurde der Ritterorden "Souveräner Ritter- und Hospitalorden vom heiligen Johannes von Malta", der Malteserritterorden, betreut. Die Festung ist einer der mächtigsten Küstentürme und zusätzlich ausserordentlich gut erhalten, sie wurde zum Wahrzeichen in Wappen von Lamezia Terme.
  • zum Ort gehört auch der 20 Lungomare zwischen den Ortsteilen Marinella und Cafarone.

AktivitätenBearbeiten

  • Baden an den Badeorten an der Küste des tyrrhenischen See, Gizzeria Lido und Marinella.

EinkaufenBearbeiten

KücheBearbeiten

NachtlebenBearbeiten

UnterkunftBearbeiten

  • 1 B&B Magna Grecia. Nettes Bed & Breakfast mit kleinem Pool und netten Besitzern. Sauber, ordentlicher Preis und zwei kleinen Fahrrädern die zur Verfügung stehen. Sie bieten auch einen Shuttle-Service zum Flughafen im Privat-PKW an.

GesundheitBearbeiten

  • Spital 1 Presidio Ospedaliero Giovanni Paolo II

Praktische HinweiseBearbeiten

AusflügeBearbeiten

LiteraturBearbeiten

WeblinksBearbeiten

  • Website der polit. Gemeinde mit Tourismus-Hinweisen, ital.
 Dieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.