Lajen

Gemeinde in Südtirol, Italien

Lajen italienisch: Laion ist eine Südtiroler Gemeinde in der Bezirksgemeinschaft Eisacktal. Sie hat rund 2.650 Einwohner und liegt am Eingang des Grödner Tals.

Lajen
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

HintergrundBearbeiten

Die Gemeinde Lajen besteht aus dem Hauptort 1 Lajen sowie den kleineren Dörfern 2 Albions , 3 Freins , 4 St. Peter , 5 Tanirz , 6 Tschöfas und 7 Pontives sowie der Streusiedlung 8 Laiener Ried , hier wurde angeblich der Minnesänger Walther von der Vogelweide auf einem Hof in den Vogelweiden geboren.

AnreiseBearbeiten

Mit dem FlugzeugBearbeiten

Mit der BahnBearbeiten

Der nächste Bahnhof ist der 1 Bahnhof Waidbruck, er liegt im engen Eisacktal im Unterried, das bereits zur Gemeinde Lajen gehört.

Mit dem BusBearbeiten

Auf der StraßeBearbeiten

  • Von Waidbruck erreicht man Lajen über die  , sie geht am Gaderbach entlang und führt nach St. Ulrich ins Grödner Tal und zum Sella-Joch
  • Von Klausen führt die   nach Lajen, die Straße trifft beim Weiler Pontives auf die SS242 und führt dann weiter ins Grödner Tal

MobilitätBearbeiten

 
Karte von Lajen

SehenswürdigkeitenBearbeiten

  • 1 St. Laurentius
  • 2 St. Katharina, Lajener Ried
  • 3 Kirche Unsere liebe Frau
  • 4 Pfarrkirche St. Peter

AktivitätenBearbeiten

WanderwegeBearbeiten

  • Walther-von-der-Vogelweide-Rundweg
  • Poststeig von Lajen ins Grödner Tal

EinkaufenBearbeiten

KücheBearbeiten

NachtlebenBearbeiten

UnterkunftBearbeiten

  • 1 Andechser Hof, Walther-von-der-Vogelweide-Straße, 28. Tel.: +39 471 655694.
  • 2 Radlhof, Dorfplatz 15 A. Tel.: +39 471 655648.
  • 3 Hubertus-Stube, Lajen Ried 117 A. Tel.: +49 471 655 612.

GesundheitBearbeiten

Praktische HinweiseBearbeiten

AusflügeBearbeiten

LiteraturBearbeiten

WeblinksBearbeiten

http://www.comune.laion.bz.it/system/web/default.aspx?sprache=3 – Offizielle Webseite von Lajen

 Dieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.