Kaiseraugst

Gemeinde in der Schweiz

Kaiseraugst ist eine schweizerische Gemeinde im Kanton Aargau am Hochrhein.

Kaiseraugst
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen
Karte von Kaiseraugst

HintergrundBearbeiten

Die Gemeinde liegt an der Grenze zum Kanton Basel-Landschaft. Die Grenze zwischen den beiden Kantonen bildet das Flüsschen Ergolz, welches hier in den Rhein mündet. Während das basellandschaftliche Augst sich am westlichen Ufer der Egholz befindet, liegt Kaiseraugst am östlichen Ufer. Beide Ortschaften sind aus dem römischen Augusta Raurica entstanden, die 45 v. Chr. gegründete römische Stadt lag hier an der Ergolz. Bis 1442 waren die beiden Ortschaften noch nicht getrennt und bildeten einen Ort, doch durch die Grenzziehung entlang der Egholz kamen die beiden Ortsteile unter unterschiedliche Herrschaft.

AnreiseBearbeiten

Mit dem FlugzeugBearbeiten

Der nächste Flughafen ist derjenige von Basel-Mulhouse.

Mit der BahnBearbeiten

Am 1 Bahnhof Kaiseraugst halten die S-Bahnzüge der S1 von Basel über Stein-Säckingen nach Frick oder Laufenburg.

Die Ortschaft ist durch zwei Buslinien der AAGL erschlossen.

Auf der StraßeBearbeiten

Durch die Ortschaft führt die Hauptstrasse von Basel nach Zürich.
Die Autobahnausfahrt Liestal der A2 befindet sich rund 2 Kilometer ausserhalb der Ortschaft im Südwesten, die Autobahn A2 / A3 teilt sich am Autobahnkreuz südlich von Kaiseraugst auf; die A2 führt in südlicher Richtung zur A1 und von dort in Richtung Bern und Gotthard, die A3 nach Osten in Richtung Baden - Zürich.

Mit dem SchiffBearbeiten

Die 2 Schiffsanleger der Basler Personenschifffahrt befindet sich in Augst oberhalb des Stauwehres. Sie wird im Sommer von den Schiffskursen angelaufen die von Basel nach Rheinfelden verkehren.

Im Sommer wird eine Fährverbindung Kaiseraugst - Herten betrieben, am Sonntag vor-/nachmittags, an den übrigen Tagen nur nachmittags (Fährzeiten auf der Website der Gemeinde).

MobilitätBearbeiten

Zu Fuss, allenfalls per Bus.

SehenswürdigkeitenBearbeiten

 
reformierte Kirche und Galluskirche
 
Galluskirche
 
Heidenmauer, Rest des röm. Rheinkastells
  • Die römische Kastellmauer des Castrum Rauracense, welche auch als Heidenmauer bezeichnet wird. Hierbei handelt es sich um die römische Mauer um ein Römerkastell als Nachfolgesiedlung von Augusta Raurica, welches 250 n. Chr durch ein Erbeben und 273/4 von den Alemannen zerstört wurde, die Mauer wurde später als Steinbruch teils abgebrochen.
  • Die 1 Pfarrkirche St. Gallus, sie steht an der Stelle einer frühchristlichen Apsidenkirche, am ältesten bekannten christlichen Bauplatz. Die Überreste des zur Apsidenkirche gehörenden Baptisterium befinden sich unterhalb der Kirche am Rheinufer und stammen aus dem 4. oder 5. Jahrhundert. Dieses Baptisterium ist der älteste bekannte Kirchenbau der Schweiz.
Die heutige Kirche stammt aus dem ausgehenden Mittelalter. Der Kirchturm stammt aus dem 14. Jahrhundert, im Innern wurden anlässlich der Renovation Malereien entdeckt welche um 1460 entstanden sind und der Schule von Konrad Winz zugeschrieben werden. Der Innenraum wurde zwischen 1736 und 1750 umgestaltet und erscheint seit diesem Zeitpunkt in barocker Form. Der Hochaltar und die beiden Seitenaltäre entstanden um 1776, und wurden vom Maler Döbelin aus Rheinfelden ausgeschmückt.
  • die Kirche 2 römisch katholische Kirche St. Gallus und Otmar aus dem Jahre 1900/01
Ausserhalb
  • Die römische Ausgrabungstätte 3 Augusta Raurica befindet sich grösstenteils auf dem Gemeindegebiet von Augst
  • Das 4 Römermuseum in Augst, in dem unter anderem auch Teile des Silberschatzes von Augst ausgestellt sind.

AktivitätenBearbeiten

EinkaufenBearbeiten

KücheBearbeiten

NachtlebenBearbeiten

UnterkunftBearbeiten

GesundheitBearbeiten

Praktische HinweiseBearbeiten

AusflügeBearbeiten

LiteraturBearbeiten

WeblinksBearbeiten

 Dieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.