Jakobswege in Großpolen

Die Jakobswege in Großpolen beginnen in Gniezno und führen über Posen und Leszno nach Głogów in Niederschlesien, wo sie in die Niederschlesische Jakobswege übergehen. Sie folgen dem mittelalterlichen Handelsweg von Großpolen über Schlesien und die Lausitz nach Böhmen. Der großpolnische Abschnitt ist ca. 235 km lang und befindet sich in den Woiwodschaften Großpolen, Lebus und Niederschlesien. Seine Markierung ist eine weiße Muschel mit roten Kreuz auf blauem Hintergrund.

Markierung
Markierung bei Gluszyna
Markierung bei Posen
Kapelle am Abschnitt Wschowa-Konradowo
Wegkreuz am Abschnitt Wschowa-Konradowo

VerkaufBearbeiten

  • Gniezno (0,0 km)
  • Piekary (4 km)
  • Braciszewo (6 km)
  • Rzegnowo (9 km)
  • Żydówko (12 km)
  • Siemianowo (16 km)
  • Waliszewo (19 km)
  • Imiołki – Lednica (22 km)
  • Skrzetuszewo(24 km)
  • Głębokie (25 km)
  • Charzewo
  • Sroczyn (30 km)
  • Turostowo (34 km)
  • Dąbrówka Kościelna (40 km)
  • Głęboczek (45 km)
  • Boduszewo (49 km)
  • Murowana Goślina (52 km)
  • Szlachęcin
  • Bolechowo (58 km)
  • Owińska (61 km)
  • Dziewicza Góra (67 km)
  • Kicin (69 km)
  • Wierzenica
  • Kobylnica
  • Gruszczyn (74 km)
  • Posen (85 km)
  • Głuszyna (96 km)
  • Rogalinek (105 km)
  • Sowiniec (110 km)
  • Żabno (119 km)
  • Przylepki (127 km)
  • Manieczki (129 km)
  • Krzyżanowo (131 km)
  • Błociszewo (133 km)
  • Rąbiń (138 km)
  • Dalewo (142 km)
  • Mościszki (145 km)
  • Bieżyń (148 km)
  • Lubiń (151 km)
  • Krzywiń (157 km)
  • Miąskowo (159 km)
  • Świerczyna (162 km)
  • Osieczna (168 km)
  • Leszno (179 km)
  • Święciechowa (185 km)
  • Trzebiny (189 km)
  • Niechłód (193 km)
  • Osowa Sień (197 km)
  • Wschowa (203 km)
  • Konradowo (208 km)
  • Zamysłów (214 km)
  • Wilków (221 km)
  • Klucze (224 km)
  • Serby (229 km)
  • Głogów (232 km)

LiteraturBearbeiten

WeblinksBearbeiten

 Dieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.