Grünberg

hessische Stadt im Landkreis Gießen

Grünberg ist eine Kleinstadt im Landkreis Gießen und hat folgende Ortsteile:

Grünberg
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen
1 Beltershain Beltershain in der Enzyklopädie Wikipedia Beltershain im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsBeltershain (Q816201) in der Datenbank Wikidata,
2 Göbelnrod Göbelnrod in der Enzyklopädie Wikipedia Göbelnrod im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsGöbelnrod (Q823684) in der Datenbank Wikidata,
3 Grünberg Grünberg im Reiseführer Wikivoyage in einer anderen Sprache Grünberg in der Enzyklopädie Wikipedia Grünberg im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsGrünberg (Q522469) in der Datenbank Wikidata
4 Harbach Harbach in der Enzyklopädie WikipediaHarbach (Q1584880) in der Datenbank Wikidata,
5 Klein-Eichen Klein-Eichen in der Enzyklopädie Wikipedia Klein-Eichen im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsKlein-Eichen (Q1723703) in der Datenbank Wikidata,
6 Lardenbach Lardenbach in der Enzyklopädie Wikipedia Lardenbach im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsLardenbach (Q1743772) in der Datenbank Wikidata,
7 Lehnheim Lehnheim in der Enzyklopädie WikipediaLehnheim (Q1813261) in der Datenbank Wikidata,
8 Lumda Lumda in der Enzyklopädie WikipediaLumda (Q1877227) in der Datenbank Wikidata,
9 Queckborn Queckborn in der Enzyklopädie Wikipedia Queckborn im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsQueckborn (Q2122512) in der Datenbank Wikidata,
10 Reinhardshain Reinhardshain in der Enzyklopädie WikipediaReinhardshain (Q1447130) in der Datenbank Wikidata,
11 Stangenrod Stangenrod in der Enzyklopädie WikipediaStangenrod (Q1233842) in der Datenbank Wikidata,
12 Stockhausen Stockhausen in der Enzyklopädie Wikipedia Stockhausen im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsStockhausen (Q2350669) in der Datenbank Wikidata,
13 Weickartshain Weickartshain in der Enzyklopädie Wikipedia Weickartshain im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsWeickartshain (Q2554963) in der Datenbank Wikidata,
14 Weitershain Weitershain in der Enzyklopädie Wikipedia Weitershain im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsWeitershain (Q2556664) in der Datenbank Wikidata.

HintergrundBearbeiten

Grünberg befindet sich im östlichen Teil des Kreises Gießen und hat knapp 14.000 Einwohner, die sich auf insgesamt 14 Stadtteile aufteilen. Der Luftkurort ist vor allem wegen seiner historischen Altstadt und der Sportschule des hessischen Fußballverbandes bekannt.

Die erste urkundliche Erwähnung erfolgte im Jahre 1186 als "Castrum Gruninberc".

Die Nachbargemeinden sind

15 Homberg       ,
16 Laubach       ,
17 Mücke     ,
18 Rabenau     ,
19 Reiskirchen     ,
20 Ulrichstein       .

AnreiseBearbeiten

Auf der StraßeBearbeiten

Mit dem Auto kann man die Stadt über die   erreichen, an der Grünberg seit einigen Jahren eine eigene   7 Grünberg besitzt. Weiterhin liegt die Stadt an der  , die von Gießen aus nach Alsfeld führt. Grünberg ist ungefähr 30 Kilometer von Gießen entfernt.

Die Deutsche Fachwerkstraße führt durch den Ort.

Mit der BahnBearbeiten

Grünberg besitzt einen Bahnhof, an dem die Regionalzüge der Vogelsbergbahn, die von Gießen nach Fulda verkehren, halten. Einen Anschluss an das Fernverkehrsnetz der Bahn besitzt der Ort dagegen nicht. Nächste Fernbahnhöfe sind Gießen (Intercity-Anschluss) und Fulda (ICE-Anschluss)

MobilitätBearbeiten

 
Karte von Grünberg

SehenswürdigkeitenBearbeiten

 
Diebsturm
  • Historische Fachwerkaltstadt
  • Gemütlicher Marktplatz mit schönen Fachwerkbauten
  • 1 Diebsturm.     . Der um 1300 erbaute Wehrturm ist das Wahrzeichen der Stadt. Er diente einige Zeit als Gefängnis. Im Turm kann eine kleine Ausstellung zur Stadtgeschichte angeschaut werden.
  • 2 Antoniterkloster.     . Aus dem ehemaligen Antoniterkloster entstand das Schloss, eher ein grösseres Haus.
  • 3 Evangelische Kirche (Beltershain).     . Die Saalkirche wurde im ausgehenden 15. Jahrhundert errichtet. Mit ihrem sechsseitigem Dachreiter prägt sie das Ortsbild.
  • 4 Evangelische Stadtkirche.     . Die Kirche, die das Stadtbild prägt, wurde in den Jahren 1846 bis 1853 nach Plänen des Kreisbaumeisters Holzapfel errichtet. Sie hat einen dreigeschossigen Turm, dem ein oktogonaler Spitzhelm aufgesetzt ist.
  • 5 Hospitalkirche.     . Die Kirche ist eine in den Jahren 1723 bis 1740 gebaute barocke Saalkirche ohne Turm.
  • 6 Evangelische Kirche Harbach.     . Die Kirche ist eine im Kern romanische Saalkirche, die um 1250 errichtet wurde. Mit ihrem Dachreiter und ihrem eingezogenen Rechteckchor prägt sie das Ortsbild.
  • 7 Evangelische Kirche (Klein-Eichen).     . Die Kirche wurde gegen Ende des 16. Jahrhunderts erbaut.
  • 8 Evangelische Kirche (Lardenbach).     . Die Fachwerkkirche mit Dachreiter wurde im Jahr 1657 errichtet. Sie prägt das Ortsbild.
  • 9 Evangelische Kirche Lumda (Grünberg).     . Die spätklassizistische Saalkirche, die 1847/1848 errichtet wurde, prägt mit ihrem achtseitigen Dachreiter das Ortsbild.
  • 10 Evangelische Kirche (Queckborn).     . Die romanische Saalkirche hat einen eingezogenem Rechteckchor. Der zweigeschossige barocke Dachreiter prägt das Ortsbild.
  • 11 Evangelische Kirche (Reinhardshain).     . Die Kirche wurde im Jahr 1617 errichtet.Mit dem sechsseitigem Dachreiter prägt sie das Ortsbild.
  • 12 Evangelische Kirche Stangenrod.     . Die romanische Saalkirche wurde um 1100 errichtet. Mit dem Westturm und dem unregelmäßigen vierseitigen Ostabschluss aus gotischer Zeit prägt sie das Ortsbild.
  • 13 Evangelische Kirche Stockhausen (Grünberg).     . Die Kirche ist die ehemalige Schule des Ortes, die im Jahr 1890 errichtet und 1982 in eine Kirche umgebaut wurde.
  • 14 Evangelische Kirche (Weickartshain).     . Die Saalkirche wurde von 1931 bis 1932 im Stil des Historismus errichtet. Mit ihrem sechsseitigen Dachreiter prägt die Kirche das Ortsbild.
  • 15 Evangelische Kirche (Weitershain).     . Die neugotische Saalkirche mit fünfseitigem Abschluss wurde 1876/1877 nach den Plänen von Kreisbaumeister Carl Wilhelm Christian Dieffenbach errichtet. Mit ihrem steinernen Dachreiter prägt die Kirche das Ortsbild.
  • 16 Rathaus.     . Das Fachwerkhaus wurde 1586/87 als Wohnhaus für den Amtmann Hermann Rüdiger von Hersfeld erbaut. 1593 wurde es an die Stadt Grünberg verkauft, die darin ihr Rathaus einrichtete.
  • 17 Alte Universität, Rosengasse 8. Höchstes Fachwerkhaus von Mittelhessen (erbaut 1526). Im Jahre 1542 wurde die Universität Marburg hierher aufgrund der Pest ausgelagert.
  • 18 Museum im Spital, Hintergasse 24. Tel.: +49 6401 2233280, E-Mail: .   . Für Gruppen gibt es nach Voranmeldung Führungen. Geöffnet: Fr - So: 14-18 Uhr und Mi von 18-21Uhr Uhr. Preis: Eintritt: 3 Euro, ermäßigt: 2 Euro.
  • 19 Jägereiche.   . 600 Jahre alter Einzelbaum in der Nähe des Hinsenberges.
  • 20 Gallusmarkt.   . Seit 1481 findet der zu den bedeutendsten Märkten im Landkreis Gießen zählende Markt alljährlich im Herbst statt.

AktivitätenBearbeiten

SchwimmenBearbeiten

  • 1 Freibad, Alsfelder Str. 55, 35305 Grünberg (liegt in der Nähe der Sportschule). Tel.: +49 (0)6401 6553. Im Freibad gibt es eine Wasserrutsche, Beachvolleyball und ein separates Baby-Planschbecken. Geöffnet: von Mai bis September täglich von 8:00 bis 20:00 Uhr.

RadwandernBearbeiten

WandernBearbeiten

  • 2 Grünberger Brunnental. Wandern im Naherholungsgebiet mit Teichen, Wasserrad und Kneipp-Anlage. Hier beginnt der Grünberg Rundweg

AusflügeBearbeiten

  • Lich, (37 min mit dem Bus ohne Umsteigen)
  • Laubach, (19-34 min mit dem Bus ohne Umsteigen)
  • Alsfeld, (35 min mit der Bahn ohne Umsteigen)
  • Lauterbach, (35 min mit der Bahn ohne Umsteigen) - mit 3 Vulkanradweg  .     . Durchgängig asphaltierter Verlauf ohne extreme Anstiege.

EinkaufenBearbeiten

  • 1 REWE, Hegweg 7, 35305 Grünberg. Tel.: +49 (0)6401 2107792. Supermarkt mit 20.000 Artikel im Sortiment. Geöffnet: Mo-Sa 6-22 Uhr.
  • 2 Grünberger Markthalle, Gießener Str. 61, 35305 Grünberg. Tel.: +49 (0)6401 903370. Supermarkt. Geöffnet: Mo-Sa 6:30-20:30.
  • 3 SPAR Express, Gießener Str. 17-19, 35305 Grünberg. Supermarkt.

KücheBearbeiten

  • 1 Eiscafe am Marktplatz, Marktpl. 6, 35305 Grünberg. Hier gibt es große Kugeln auf die Waffel.
  • 2 Taverna Santorini, Alsfelder Str. 45, 35305 Grünberg. Tel.: +49 (0)6401 21350, E-Mail: . Griechisches Restaurant. Geöffnet: Mo-So 11:30-14:30 und 17:00-22:00.
  • 3 Restaurant Gusto, Marktpl. 9, 35305 Grünberg. Tel.: +49 (0)6401 2255905. Restaurant. Geöffnet: Mo, Di, Do, Fr 11:30-14:00 und 17:30-23:00; Sa 17:30-23:30; So 11:30-14:30.
  • 4 Ristorante Pizzeria Al Castello, Schloßgasse 4, 35305 Grünberg. Tel.: +49 (0)6401 1822, E-Mail: . Italienisches Restaurant. Geöffnet: Di-Fr, So 11:30-14:30 und 17:30-23:00; Sa 17:30-23:00.
  • 5 Taverne Delfi Grünberg, Londorfer Str. 10, 35305 Grünberg. Tel.: +49 (0)6401 220275. Griechisches Restaurant. Geöffnet: Di-Sa 17-23; So 11-14 und 17-23 Uhr.
  • 6 Bistro Schirn, Marktgasse 1, 35305 Grünberg. Tel.: +49 (0)6401 1208. Restaurant. Geöffnet: Mo-Sa 17:30-23:30; So 11:00-22:00.
  • 7 Backhouse Pfeiff Carpio, Londorfer Str. 9, 35305 Grünberg. Tel.: +49 (0)6401 225282. Deutsches Restaurant. Geöffnet: So-Fr 11-14 und 17-21; Sa 17-21 Uhr.
  • 8 Gaststätte Merlin, Barfüssergasse 20, 35305 Grünberg. Tel.: +49 (0)6401 220321. Restaurant. Geöffnet: So-Mi 17-1; Do-Sa 17-3 Uhr.
  • 9 Gallushalle, Gießener Str. 45, 35305 Grünberg. Tel.: +49 (0)6401 7821. Heringsessen Haxenessen, Gänseessen, Muschelessen, Schlachtessen und Spanferkelessen. Geöffnet: Di-Sa 18:00-24:00; So 11:30-14:00 und 18:00-24:00.
  • 10 Asia Imbiss Kim Long, Londorfer Str. 22, 35305 Grünberg. Tel.: +49 (0)6401 227688. Restaurant mit Essen zum Mitnehmen. Geöffnet: Di-So 11-14 und 17-21 Uhr.

NachtlebenBearbeiten

UnterkunftBearbeiten

LernenBearbeiten

  • 1 Theo-Koch-Schule, Struppiusstraße 8 – 12, 35305 Grünberg. Tel.: +49 (0)6401 91610, Fax: +49 (0)6401 9161-61, E-Mail: . Die Schule ist eine integrierte Gesamtschule mit gymnasialer Oberstufe und Ganztagsangebot.
  • 2 Gallus-Schule, Struppiusstraße 18, 35305 Grünberg. Tel.: +49 (0)6401 7475, Fax: +49 (0)6401 3231. Förderschule.
  • 3 Sportschule des Hessischen Fußballverbandes, Am Tannenkopf 1, 35305 Grünberg. wird gerne von Profifußballmannschaften zur Saisonvorbereitung genutzt.

ArbeitenBearbeiten

SicherheitBearbeiten

  • 4 Polizeistation, Carl-Benz-Straße 22-24, 35305 Grünberg. Tel.: +49 (0)6401 91430, Fax: +49 (0)6401 9143109, E-Mail: . Polizeistation Grünberg gehört organisatorisch zur Polizeidirektion Gießen. Außer Grünberg betreut sie Allendorf/Lda., Rabenau, Reiskirchen, Laubach, Lich und Hungen.

GesundheitBearbeiten

Nächstes Krankenhaus

  • 5 Asklepios Klinik Lich, Goethestraße 4, 35423 Lich. Tel.: +49 (0)6404 810. Grund- und Regelversorgung sowie die Notfallversorgung für Patienten aus Lich und Umgebung.

Ärzte

Apotheken

Praktische HinweiseBearbeiten

  • 13 Tourismusbüro, Rabegasse 1, 35305 Grünberg. Tel.: +49 6401 804-113, Fax: +49 6401 804-103, E-Mail: . Informationsmaterial über die Stadt Grünberg. Geöffnet: Mo-Fr 8.00-12.00, Do auch 15.00-18.00 Uhr.
  • 14 Postagentur, Rosengasse 20, 35305 Grünberg. Filiale 530. Geöffnet: Mo-Fr 9:00-13:00 und 14:30-18:00, Sa 9:00-13:00.


LiteraturBearbeiten

WeblinksBearbeiten

 Dies ist ein brauchbarer Artikel. Es gibt noch einige Stellen, an denen Informationen fehlen. Wenn du etwas zu ergänzen hast, sei mutig und ergänze sie.